Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Honigtau tropft von den Lindenbäumen und schadet Autos

Blattläuse-Kot

Wer zurzeit sein Auto unter einem Lindenbaum parkt, hat vielleicht eine unangenehme Überraschung erlebt. Der sogenannte Honigtau tropft von den Blättern. Das hat Folgen für das Auto.

Haltern

von Jürgen Wolter

, 12.07.2018
Honigtau tropft von den Lindenbäumen und schadet Autos

Klebrige Tropfen sammeln sich auf dem Lack der Autos und können ihn schädigen. © Foto Jürgen Wolter

Wer zurzeit sein Auto unter einem Lindenbaum parkt, hat vielleicht auch schon eine unangenehme Überraschung erlebt. Klebrige Punkte legen sich auf den Lack und die Scheiben, insbesondere nach den kurzen Regenfällen am Dienstag bildete sich sogar ein regelrechter Klebefilm.

Bei dem Klebefilm handelt es sich um den sogenannten Honigtau. Er kann möglicherweise zu Schäden am Lack führen und sollte deshalb möglichst schnell entfernt werden.

„Zurzeit werfen die Linden ihre Samenstände ab“, sagt dazu Annette Schulte Bocholt von der Biologischen Station in Lembeck. Unter den Bäumen liegen große Mengen der Samenkapseln, die zu Boden schweben, und auch auf den Autos festkleben und in den Lüftungsschlitzen landen. „Durch die Wärme passiert das in diesem Jahr alles in einem kurzen Zeitraum, deshalb kommen grade große Mengen davon runter“, so Schulte Bocholt.

Klebrige Masse ist Kot von Blattläusen

Bei der klebrigen Masse handelt es sich zum Teil um den Saft der Lindenblätter, vor allem aber um den Kot von Blattläusen. „Die lassen es sich auf den Linden gut gehen und scheiden einen Kot aus, der unter anderem Zucker enthält. Deshalb klebt er auch auf den Autos fest“, so Annette Schulte Bocholt.

Die kleinen Tropfen finden sich Jahr für Jahr auf den Autos und auch auf dem Asphalt, durch den kurzfristigen Regen tropfte am Dienstag aber eine noch größere Menge von den Lindenblättern nach unten.

ADAC rät, den Honigtau schnell zu entfernen

Der Honigtau klebt und sorgt sogar dafür, dass sich Seitenscheiben manchmal nicht mehr öffnen lassen. Er sollte möglichst schnell entfernt werden, sagen ADAC-Experten, denn er könnte sich in den Lack fressen. Hartnäckiger Klebefilm sollte möglichst vor der Waschanlage mit einem Hochdruckreiniger vorbehandelt werden. Danach hilft eine Politur, den Lack zu schützen.

Noch bis zum Herbst können die kleinen Tröpfchen von den Lindenbäumen fallen. Der schattige Platz darunter ist also zurzeit nicht unbedingt der ideale Parkplatz.