Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lippepegel bei Haltern verdoppelt - Weg im Galenpark überflutet

Hochwasser

Der Lippepegel steigt nach den anhaltenden Regenfällen weiter: Er wird am Samstag die Fünf-Meter-Marke erreichen. Auch im Stadtgebiet sind erste Auswirkungen des Dauerregens sichtbar. Die Stadt sperrte einen Weg im Galenpark. Am 9. Dezember lag der Lippepegel noch bei 2,50 Meter. Innerhalb weniger Tage hat er sich verdoppelt.

HALTERN

von Jürgen Wolter

, 15.12.2017
Lippepegel bei Haltern verdoppelt - Weg im Galenpark überflutet

Ein Weg im Galenpark musste inzwischen gesperrt werden. © Foto: Kevin Kindel

Dieser Pegel ist das Kontrollmaß für den Lippeverband. „Normalerweise beginnen wir bei dieser Höhe mit Hochwasserschutzmaßnahmen“, sagt Pressesprecher Michael Steinbach. Das bedeutet, dass rund um die Uhr Mitarbeiter die Deiche auf undichte Stellen überprüfen. Auch an Mündungen, wie zum Beispiel der Mündung der Stever in die Lippe wird dann kontrolliert. „Dort kann es zu Verwirbelungen und Turbulenzen kommen“, so Steinbach.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden