Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Straßen wurden überflutet, Keller liefen voll

Unwetter über Haltern - Feuerwehr war im Dauereinsatz

Ein Unwetter hat Haltern am See am Freitagabend ordentlich erwischt. Die Feuerwehr war vor allem in Haltern-Mitte im Dauereinsatz.

Straßen wurden überflutet, Keller liefen voll

Auch am Sixtus-Hospital war die Feuerwehr im Einsatz. © Elisabeth Schrief

Aktualisierung 21.18 Uhr:

„Viel Wasser, viele persönliche Schicksale, aber niemand ist verletzt“, so kommentierte Feuerwehrchef Werner Schulte um 20.45 Uhr die Lage. „Ich gehe davon aus, dass wir noch eine Stunde mindestens unterwegs sein werden.“ Die Kreisfeuerwehr ging davon aus, dass die Einsätze noch bis in die späten Abendstunden abgearbeitet werden mussten. Wie lange es auch dauert, der Dank vieler Halterner geht heute an die Feuerwehr. Wir beenden an dieser Stelle unseren Live-Ticker.

Aktualisierung 20.50 Uhr:

Wir haben einige Bilder zu einer Fotostrecke zusammen getragen:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Unwetter in Haltern

01.06.2018
/
Gullydeckel liefen über.© Foto:Ingrid Wielens
Die Unterführung "Der See schlägt Wellen" stand unter Wasser.© @bastian_mro (Instagram)
An der Stettiner Straße liefen Keller voll.© Foto:Ingrid Wielens
Alle verfügbaren Kräfte wurden eingezogen.© Foto:Ingrid Wielens
So sah es an der Bahnhofsstraße aus.© Elisabeth Schrief
Auch am Sixtus-Hospital war die Feuerwehr im Einsatz.© Elisabeth Schrief
Im Wienäckern waren gleich mehrere Wohnhäuser betroffen. © Foto:Ingrid Wielens
Rund 65 Einsatzstellen wurden der Feuerwehr gemeldet.© Foto:Ingrid Wielens

Aktualisierung 20.48 Uhr:

Wie uns der Leiter der Halterner Feuerwache, Werner Schulte, soeben mitteilte, verzeichnete alleine die Feuerwehr 65 Einsätze. Die Anzahl der vollgelaufenen Keller dürfte aber höher liegen, da nicht jeder die Feuerwehr alarmierte.

Aktualisierung 20.40 Uhr:

Gute Nachrichten: Die Lage entspannt sich langsam. Die ersten Einsatzkräfte können bereits Feierabend machen.

Aktualisierung 20.23 Uhr:

Das Unwetter hat vor allem Haltern am See getroffen. Es zog von Marl nach Haltern herein. In den Nachbarstädten gab es aber nur wenige oder gar keine Einsätze. So sieht übrigens die Einsatzliste der Feuerwehr gerade aus:

Aktualisierung 20.12 Uhr:

Auch unsere Kollegen von „Erlebe Haltern“ hat es auch erwischt, wie dieses Video zeigt:

Geschäftsführer Florian Scharmann schreibt dazu an unsere Redaktion: „Keller wird gerade leer gepumpt. Ein Hoch auf die Feuerwehr!“

Aktualisierung 20.03 Uhr:

Immer wieder sind Martinshörner in der Stadt zu hören. Ein Dank geht an alle Einsatzkräfte da draußen. Dieses Bild hat uns über unseren Instagram-Account erreicht:

Straßen wurden überflutet, Keller liefen voll

Die Unterführung „Der See schlägt Wellen“ stand unter Wasser. © @bastian_mro (Instagram)

Aktualisierung 19.55 Uhr:

So sah es am Abend auf der Conzeallee aus:

Aktualisierung 19.45 Uhr:

Nach Auskunft der Feuerwehr ist das gesamte Stadtgebiet betroffen. Die meisten Einsätze fahren die Retter allerdings in Haltern-Mitte. Unterstützung erhält die Halterner Feuerwehr vom Technischen Hilfswerk (THW). Die Feuerwehr arbeitet die Notrufe nun nach Priorität ab. Der Einsatz wird wohl bis in die späten Abendstunden andauern.

Ursprüngliche Meldung:

Der Starkregen hat auf vielen Straßen die Kanalisation zum Überlaufen gebracht. Die Feuerwehr hat Sirenenalarm ausgelöst. Damit wurden alle verfügbaren Kräfte zum Einsatz gerufen. Die Feuerwehr ist unter anderem auch am Sixtus-Hospital im Einsatz. An der Conzeallee wurden die Gullydeckel vom Wasser hochgedrückt. Die Unterführung „Der See schlägt Welllen“ stand unter Wasser.

Wir berichten weiter.