Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgerschützenfest: Ulrike machte Moni den Garaus

HERBERN Am Ende ging alles ganz schnell: Ulrike Krampe trat zum x-ten Male den Weg zum Schießstand an. 15.33 Uhr. Sekunden später holte sie Vogel „Moni“ mit Schuss Nummer 328 von der Stange und es war amtlich: Herbern hat eine Montagskönigin.

Bürgerschützenfest: Ulrike machte Moni den Garaus

Monika Angelkort (vorne) überreicht die Krone an die neue Königin Ulrike Krampe.

Das Schützenvolk stand Kopf. Und die Freude stand Ulrike Krampe ins Gesicht geschrieben.

Schließlich lieferte sie sich einen erbitterten Kampf mit Werner Heitmann, Andre Schumann und Franz-Josef Hölscher. Doch am Ende behielt sie die Oberhand. Vogel „Moni“ hatte um 15.34 Uhr das Zeitliche gesegnet und wurde mit dem 328. Schuss durch die emsige Ulrike Krampe von der Stange geschossen.

Spannendes Finale

Besonders groß fiel natürlich die Freude bei den Schützen aus: Wetter gut, ein spannendes Finale um das hölzerne Federvieh und eine überaus strahlende Königin. Zeit zum Durchatmen hatte Ulrike Krampe, die ihren Mann Bernd zum Prinzgemahl nahm, nach ihrem goldenen Schuss jedoch nicht: Zahlreiche Gratulanten standen vor dem Schießplatz Schlange und konnten es immer noch nicht fassen: Herbern hat eine Schützenkönigin. Zum ersten Mal in der 176-jährigen Geschichte des Bürgerschützenvereins.

Wer hat die Insignien?

Bevor es jedoch zum Königsschießen kam, sicherte sich Andre Klaes den Apfel des Schützenvogels, Jürgen Schulte den rechten und Sven Hessel den linken Flügel. Er schoss „Moni“ auch das Zepter vom Leib. Die Krone ging an Sonntagskönig Andre Mönster.

Nachdem der Trubel auf dem Festplatz ein Ende nahm, zog das Schützenvolk samt neuer Königin und Prinzgemahl in Richtung Festzelt auf dem Amtsplatz. Dort fand am Abend dann der Abschlussball mit dem „Herbener Musik Service“ statt.

In den frühen Morgenstunden stand bereits das Wecken um 7 Uhr durch die Avantgarde des Vereins auf dem Programm. Danach hieß es: Antreten am Festzelt und Abholung des Königspaares Berthold und Monika Angelkort.

Ehrungen

Auch wurden einige Vereinsmitglieder geehrt und ausgezeichnet. Unter anderem bekam Franz-Josef Hölscher die Silbermedaille und Jörg Pettendrup die Bronzemedaille für ihre Tätigkeiten zum Wohle des Vereins überreicht.

Die Freundschaft wurde an diesem Schützentag ebenfalls gepflegt: Der Schützenverein Westenfeldmark aus Hamm war mit 40 Schützen aus „Verbundenheit mit Herbern“ anwesend und verfolgte „ein spannendes Schießen“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CDU drückt Haushalt in Ascheberg durch

Christdemokraten entscheiden Votum im Rat

Ascheberg Die Mehrheitsfraktion der CDU verabschiedete am Dienstag den Haushalt für Ascheberg in 2018. Die Opposition rund um die SPD nutzte die „Debatte“ hingegen zur Abrechnung.mehr...

Rat verabschiedet Melanie Wiebusch

Politiker verteilen zum Abschluss viel Lob

Ascheberg Melanie Wiebusch, Leiterin von Ascheberg Marketing, wechselt bekanntlich zum 1. April als Leiterin ins Forum Oelde. Somit war die Ratssitzung am Dienstagabend ihr letzter offizieller Auftritt im politischen Raum. Und das nutzten die Fraktionschefs, um sich von der 41-Jährigen in besonderem Maße zu verabschieden.mehr...

Rentner aus Herbern mit neuen Hobby

Klaus Hilber und sein „Fitnessstudio im Wald“

Herbern Als sich Klaus Hilber überlegt, als Rentner künftig selbst für sein Brennholz im Wald zu sorgen, erfährt er, dass das gar nicht so einfach ist. Er muss zuerst gewisse Voraussetzungen erfüllen.mehr...

Herbern Seit sieben Jahren unterstützt die Ascheberger Tafel mit ihren zwei Ausgabestellen bedürftige Familien. Oft stehen harte Schicksalsschläge hinter ihrem Armutsproblem.mehr...

48. Frühjahrsbasar in Herbern

Hunderte Besucher stürzen sich ins Getümmel

Herbern Viel los war am Wochenende beim 48. Frühjahrsbasar „Rund ums Kind“ in Herbern. Mehr als 12.000 Artikel wurden angeboten. Der Termin für den Herbstbasar steht auch schon fest.mehr...

Ascheberg Das Leben für die Ascheberger Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...