Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Abschied eines Schützenkönigs

HERBERN „Es lohnt sich auf jeden Fall in Herbern einmal Schützenkönig zu werden“, sagte Berthold Angelkort vor gar nicht allzu langer Zeit. Nun neigt sich diese schöne Regentschaft mit seiner Frau Monika dem Ende entgegen. So ist das im Leben – die Zeit bleibt nicht stehen.

Der Abschied eines Schützenkönigs

 Doch das selbst ernannte „Steckenpferd“ des Dorfes steht schon wieder vor der Tür. Die Häuser in den Straßen, behangen mit Fahnen; und auch der Festplatz leuchtet bereits in schmucken Farben. Schützenfestzeit.

"Da geht die Post ab."

Mittendrin: Der amtierende König samt Königin. Dann wird wieder die heilige Messe besucht, dem großen Zapfenstreich gelauscht und auch das Tanzbein wird wohl auf dem Königsball geschwungen werden. Wie sagte der König einst so schön: „Dann geht die Post ab!“. Die Dorfgemeinschaft wird „groß geschrieben“, das Schützenfest sei Tradition. Worte, die Berthold Angelkort nicht nur verinnerlicht, sondern auch lebt.

Als dem Schädlingsbekämpfer vor einem Jahr auch ein Vogel zum Opfer fiel, war er so glücklich und seine Frau mächtig stolz auf ihren „Berti“. Das kommende Fest wird er nun auskosten. Alle Erlebnisse nochmal aufleben lassen. Dann nämlich, wird ein neuer Regent gesucht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ascheberg Das Leben für Familie Mustermann verbilligt sich. Um genau 16,28 Euro im Jahr. Weil eine Senkung der Grundsteuer B geplant ist. Doch die Einsparung hätte noch größer ausfallen können.mehr...

Herbern Vor 183 Jahren starb der letzte Wolf Westfalens in Herbern. Jetzt musste er noch einmal zum Zahnarzt, weil Wissenschaftler Informationen über seine DNA benötigten. Mit überraschenden Erkenntnissen.mehr...

Firma Erben stattet RWTH Aachen aus

Im Einsatz für das größte Hörsaalzentrum Europas

Ascheberg Die Medientechnik für das derzeit wohl größte Hörsaalzentrum in ganz Europa hat die Firma Erben Engineering in Ascheberg entwickelt. Viel Arbeit für ein gerade mal siebenköpfiges Team – das auch an anderen großen Projekten beteiligt ist.mehr...

55 Anmeldungen für die Profilschule

Anmeldezahl reicht für Standortsicherung in Ascheberg

Ascheberg Das Anmeldeverfahren für die Profilschule Ascheberg ist beendet. Jetzt ist klar: Mit 55 Anmeldungen sind zwei Fünfer-Klassen möglich, der Fortbestand der Einrichtung ist für das Schuljahr 2018/19 gesichert. Angestrebt war aber etwas anderes.mehr...

SPD will Steuern in Ascheberg senken

Hauseigentümer und Mieter sollen entlastet werden

Ascheberg Im Ascheberger Hauptausschuss am 15. Februar steht eine Steuersenkung zur Abstimmung. Der SPD geht das nicht weit genug – sie hat ein eigenes Modell ausgerechnet.mehr...

Karneval in der Kinderdisco Herbern

Kinderprinzenpaar spendierte Bonbons und Schokolade

Herbern Die Kinderkarnevalsdisco am Freitag im Jochen-Klepper-Haus in Herbern war gut besucht – das Organisationsteam rund um Alexander Schober strahlte. Höhepunkt war der Auftritt des Kinderprinzenpaares aus Werne.mehr...