Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Walter Daldrup ist neuer Schützenkönig in Nordick

Er traf mit dem 172. Schuss – und will einen Videobeweis

Herbern Der Schützenverein Nordick hat einen neuen König: Mit dem 172. Schuss holte Walter Daldrup am Mittwoch den Vogel von der Stange. Es war ein herzliches Fest – die Fotos gibt es hier.

Er traf mit dem 172. Schuss – und will einen Videobeweis

Freute sich über seinen Siegtreffer: Walter Daldrup ist seit Mittwoch, 9. Mai, der neue König der Nordicker Schützen. Foto: Vanessa Trinkwald

Wenn der letzte Schuss fällt und der Vogel von der Stange, dann ist der Schützenplatz für einen kurzen Moment ein anderer. Mittendrin in diesem Taumel der Begeisterung stand am Mittwoch ein Daldrup…

Es war heiß unter der Vogelstange. So heiß, dass sich die Nordicker ihrer Schützenjacken entledigten. Nur beim alten Schlag blieb die Uniform komplett. „Die gehört doch dazu“, sagte Heinrich Kruckenbaum und lachte. „Aber ich sitze ja auch im Schatten.“ Bis auf einmal sei der 81-Jährige bei jedem Vogelschießen dabei gewesen, erzählte er. Es war das 63. – und was soll man sagen? „Wir haben immer gutes Wetter.“

So war das Vogelschießen 2018 in Nordick

Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Der Hofstaat (v.l.): Damaris & Michael Bröcker,Barbara & Hermann Wenge, Maria Anna & Ludger Meinke, Königspaar Erika & Walter Daldrup, Claudia & Martin Eschhaus, Claudia & Ludger Schürkmann, Angelika & Udo Hömann.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Antreten auf Hof Budde.
Antreten auf Hof Budde.
Antreten auf Hof Budde.
Antreten auf Hof Budde.
Antreten auf Hof Budde.
Antreten auf Hof Budde.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Vogelschießen des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.
Eindrücke vom Königsball des Schützenvereins Nordick.

Gut war auch die Stimmung auf dem Hof Schäper an der Nordick-Hombergstraße 6. Gegen halb elf an diesem sonnigen Vormittag fiel der erste Schuss – und relativ schnell auch eine Insigne nach der anderen. War der Korpus schon mal vor 12 Uhr unten? „Nicht, dass ich wüsste“, sagte das Herberner Urgestein Reinhard „Opa“ Feldmann. Warum auch beeilen? Es gehe ja schließlich um das Beisammensein.

„Dieses Mal hat einfach alles gepasst“

Spannend wurde es dann gegen halb eins, als die Schützen und Besucher die letzten Versuche vereinzelt durch das Glas ihrer Sonnenbrillen verfolgten. In der prallen Mittagssonne – zack! – fiel der letzte Rest mit dem 172. Schuss um 12.48 Uhr.

„Ich will einen Videobeweis, ich habe gar nicht geschossen“, soll der neue Schützenkönig später gescherzt haben. Kurz nach der Entscheidung aber überwog bloß die Freude. Drei Jahre nach dem Siegtreffer seines Bruders Engelbert regiert fortan Walter Daldrup als Nachfolger von Michael Bröcker das Nordicker Schützenvolk. Anders als in vergangenen Jahren, „hat dieses Mal einfach alles gepasst“, sagte der 51-Jährige, der als Pflegedienstleiter im Altenheim St. Katharina in Werne arbeitet.

Neue Königin ist Ehefrau Erika Daldrup

Ehefrau Erika war eine der ersten, die gratulierte und die als neue Königin auch selbst Glückwünsche entgegennahm. Kaiser Heinrich ist übrigens auch ein Daldrup und nahm seinen Cousin am Mittwoch wie alle anderen einmal feste in den Arm.

Es war ein herzliches Fest, das am frühen Morgen mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Vorsitzenden Stefan Jehle begann. Schwarze Trauerschleifen trugen die Schützen an diesem Tag bis zur Proklamation ihres neuen Königs. Am Abend feierten sie auf dem Königsball bis tief in die Nacht. „So“ – und da war man sich einig – „wie Stefan es auch gewollt hätte“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ascheberg Beim „Abend mit Profil“ bewiesen die Schüler, wie viel Profil ihre Schule tatsächlich hat und brachten das Publikum zum Klatschen und Jubeln. Auch ein paar Lachtränen kullerten. mehr...

Herbern. Josef Krampe (85) aus dem Altenhamm hat ein paar eher ungewöhnliche Begleiter. Viele Menschen halten sie für regelrechte Unglücksbringer. Krampe tut das nicht. Im Gegenteil.mehr...

Kita Abenteuerland in Herbern

Mehr Außenspielfläche für die Kita

Herbern Auf zwei politischen Sitzungen in der kommenden Woche befassen sich die Lokalpolitiker unter anderem mit wichtigen Herberner Themen. Darunter ist neben der Schaffung von Wohnraum auch die Kita Abenteuerland.mehr...

A1-Sperrung bei Ascheberg

Autobahnauffahrt wird nachts gesperrt

Ascheberg/Hamm. Autofahrer auf der Autobahn 1 müssen sich Donnerstag- und Freitagnacht auf einen Umweg einstellen. An der Anschlussstelle Ascheberg wird die Auffahrt in Richtung Dortmund/Köln vorübergehend gesperrt sein.mehr...

Herbern. Rund 500 Herberner lassen am Samstagabend, 9. Juni, beim Königsball ihren neuen Regenten hochleben. Der betont noch einmal, dass sich für ihn ein Traum erfüllt hat.mehr...

Vogelschießen in Herbern entschieden

Markus Matschinsky neuer Schützenkönig des BSV Herbern

Herbern Zwischendurch erklang das Lied „Schützen-Liesel, dreimal hat´s gekracht“. Doch Markus Matschinsky aus Ascheberg gelang es erst mit dem 304 Schuss, den Vogel von der Stange zu fegen. Der Schützenverein Herbern von 1822 hat einen neuen Regenten, der es wissen wollte.mehr...