Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Das „Abenteuerland“ in Herbern hat einen Hund

Goldendoodle Ben gehört seit April zum Kita-Team

Herbern Der vierbeinige Kita-Mitarbeiter Ben ist zwar erst 16 Wochen alt. Doch schon jetzt begleitet er Manuela Jokiel täglich in den Kindergarten. Die Leiterin der Kita „Abenteuerland“ ist von der tiergestützten Pädagogik überzeugt – hält dabei aber auch an einer ganz bestimmten Regel fest.

Goldendoodle Ben gehört seit April zum Kita-Team

Kita-Hund Ben (16 Wochen) begleitet die Kinder der Kita „Abenteuerland“ seit April auf ihrem Weg. Der Goldendoodle soll zum Therapiehund ausgebildet werden. Außerhalb der Kita lebt er bei Leiterin Manuela Jokiel (r.). Foto: Claudia Hurek

Weltweit erfährt der Einsatz von Tieren im pädagogischen Alltag einer Kita immer mehr Anerkennung und Unterstützung. So auch in der Kita Abenteuerland in Herbern. Seit dem 9. April gehört Goldendoodle Ben, inzwischen 16 Wochen alt, zum Team.

Der Goldendoodle ist ein sogenannter Hybridhund, ein Hund, dessen Elterntiere zwei unterschiedlichen Rassen angehören. Ben ist eine Kreuzung zwischen Golden Retriever und Pudel, sie wird seit Ende der 1990er-Jahre gezüchtet. Ausgewachsen wird Ben eine Größe von circa 40 Zentimetern erreichen.

„Ich bin immer dabei, das ist eine feste Regel“

Kita Leiterin Manuela Jokiel sei bereits seit Langem von der Idee der tiergestützten Pädagogik überzeugt und freue sich umso mehr, dass der Kirchenkreis Hamm als Träger der Kita zugestimmt hat, erzählt sie. „Aber auch die Eltern und Kinder waren von Anfang an begeistert“, so Jokiel. „Bevor Ben zu uns gekommen ist, haben wir mit den Kindern viel zum Thema Hund besprochen. Wie verhalte ich mich? Was darf ich? Was nicht?“

Goldendoodle vereinen viele positive Eigenschaften. Sie sind allergikerfreundlich, intelligent, ausgesprochen kinderlieb, fröhlich und anhänglich. Die positive Wirkung auf die kindliche Entwicklung sei bekannt. Jeden Morgen verbringt Manuela Jokiel rund 90 Minuten mit Ben im Gruppenraum. „Ich bin immer dabei. Das ist eine feste Regel. Die Kinder sind niemals alleine mit Ben“, sagt die Kita-Leiterin.

Ausbildung zum Therapiehund

Wenn er nicht im Kindergarten ist, lebt Ben bei Familie Jokiel, die für die kompletten Unterhaltskosten aufkommt. „Meine beiden Söhne haben ihn schon jetzt fest ins Herz geschlossen.“

Züchter Benedikt Bomholt aus Castrop-Rauxel sei von der Idee des „Kita-Hundes“ so begeistert gewesen, dass er für Bens erstes Lebensjahr die Futterkosten übernehme. Nach dem Besuch der Welpen- und Junghundschule wird er ab Sommer 2019 zum Therapiehund ausgebildet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Herbern Renate Behr reicht’s: Die freiberufliche Texterin kämpft seit dem 10. Juni mit dem Total-Ausfall der Telekom-Leitung. Sie sucht andere Betroffene – auch wenn es bald eine Lösung für das Problem geben soll.mehr...

Ascheberg Sie klauten Taschen aus einem an der Industriestraße geparkten Firmenfahrzeug und wollten flüchten. Die Rechnung hatten die Täter aber ohne die Mitarbeiter der betroffenen Firma gemacht. Ein Autofahrer griff ebenfalls ein.mehr...

Herbern Die Politik hat grünes Licht für die Erweiterung der Kita Abenteuerland in Herbern gegeben. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Probleme im kommenden Jahr erneut vor der Tür stehen.mehr...

Herbern/Werne Sandra Sondermann aus Herbern hat es geschafft. 2009 als Ein-Euro-Jobberin gestartet, ist sie seit 2014 fest angestellt – unbefristet. Sie hat für sich und ihre Familie gekämpft.mehr...

Herbern Alleinunfall auf der Lindenstraße: Ein 39-jähriger Lkw-Fahrer aus Sendenhorst hat am Mittwochmorgen eine Straßenlaterne gerammt. Die Polizei veranlasste einen Drogentest.mehr...

Ascheberg Mehr Werbung für die Gemeinde – das ist das Ziel von Marketing-Chef Martin Bußkamp. Dafür belebt er eine alte Aktion wieder. Dabei spielt auch der Fußball eine Rolle.mehr...