Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Zirkus Manjana in Herbern

Manege frei für Clowns und Co.

Herbern Der Familien-Zirkus Manjana gastiert am kommenden Wochenende in Herbern – inklusive des Artisten-Nachwuchses. Der hat zwar eigentlich Osterferien, muss aber dennoch kräftig mit anpacken. Denn die Show ist vielseitig und will gut vorbereitet sein.

Manege frei für Clowns und Co.

Der Zirkus Manjana besteht hauptsächlich aus der Familie Köllner. Über Ostern ist er in Herbern zu sehen. Foto: Claudia Hurek

Auch Zirkuskinder haben offiziell Osterferien und der „Schulanhänger“, ein in einem Wohnwagen untergebrachtes mobiles Klassenzimmer, ist verwaist, die Stühle hochgestellt. Während der regulären Schulzeit kommt an drei bis vier Tagen pro Woche ein Lehrer auf das Zirkusgelände, um die Kinder in allen Fächern zu unterrichten. Allerdings sind die Ferien für Zirkuskinder nicht wirklich Ferien im herkömmlichen Sinne.

Zwei Vorstellungen

Denn für sie heißt es: aufbauen, proben, Vorstellung. Dass die Kinder der Familie Williams Köllner (43) dies sehr gerne tun und auch richtig gut, davon können sich die Bürger der Gemeinde am Ostersonntag um 16 Uhr und am Ostermontag um 14 Uhr überzeugen.

Manege frei für Clowns und Co.

So sieht eine Zirkusschule von innen aus. Foto: Claudia Hurek

Auf der Wiese des Amtsplatzes hat der Circus Manjana sein kleines blau-weißes Zelt aufgebaut. Benannt ist der Zirkus nach der ältesten Tochter Manjana (17). Insgesamt hat das Ehepaar Köllner elf Kinder, die bis auf den kleinsten alle Artisten sind. Der jüngste Sohn ist gerade einmal 14 Monate, der älteste 21 Jahre.

17 Artisten wollen begeistern

Das Zuhause der Großfamilie, insgesamt 17 Artisten, die bereits seit Generationen als Zirkusfamilien unterwegs sind, ist Dillingen an der Donau in Bayern. Dort steht auch das Wohnhaus der Familie, die während des ganzen Jahres Gastspiele gibt.

Auch die Geschwister des Zirkusdirektors Williams Köllner haben alle einen Familienzirkus. Der Fuhrpark der Familie besteht aus elf Wohnanhängern, Zugfahrzeugen, PKW sowie einem Traktor. Ehefrau Diana kümmert sich um die Technik, ist aber auch bei der Luftakrobatik dabei.

Siebenjähriger Clown

Jongleure, Hochseilartisten, Artistik an den spanischen Seidentüchern, Kraftakrobatik sowie Clown Oleg, dargestellt vom Köllner-Spross Williams Junior (7), wollen am Osterwochenende Herbern mit ihrer Show verzaubern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Herbern Wohnungen sind begehrt. Und so fand sich nach vielen Jahren ein Investor für die Freifläche einer ehemaligen Gaststätte neben dem Heimathaus. Doch Bauausschuss der Gemeinde macht Auflagen für eine Neubebauung.mehr...

Ascheberg Der Hiltruper Missionar Stefan Jenkner ging mit elf Jahren ins Internat. Vor 50 Jahren wurde er zum Priester geweiht. Das gilt es nun zu feiern.mehr...

Ascheberg Die Gemeinde Ascheberg hat probeweise eine Kehrmaschine für zwei Jahre gemietet. Der Fahrer ist ein alter Bekannter, der keine Lust auf Ruhestand hat.mehr...

Ascheberg Mehr Platz, mehr Waren und neue Bedienungsabteilung mit Raritäten – das Rewe-Geschäft Frenster in Ascheberg hat viel Neues zu bieten. Unter anderem einen hochprozentigen Raritäten-Schrank.mehr...

Kleiderstübchen bei der Ascheberger Tafel

Hanna Schlinge sammelt mit großem Herzen für ihr Kleiderstübchen

Ascheberg. In der Gemeinde Ascheberg bringen viele Bürger teilweise sehr gut erhaltene Kleidung oder auch mal einen Fehlkauf zu „Hanna’s Kleiderstübchen“. Von oben bis unten stapeln sich die Sachen im Kleiderstübchen der Ascheberger Tafel. Aber die Leute kommen nicht nur, weil sie etwas zum Anziehen brauchen.mehr...

Herbern Die Sammelleidenschaft für Postkarten erwischte Peter Voß (57) im zarten Alter von 20 Jahren. Zehn Jahre sammelte er intensiv. Zunächst Exemplare aus Werne, dann aus dem Alt-Kreislüdinghausen. In einem Buch zeigt er schöne Postkarten unter anderem aus Herbern.mehr...