Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Jugend- und Integrationstreff in Herbern

Soziales Bürgerhaus öffnet mitten im Herberner Ortskern

Herbern Die ehemalige Metzgerei Berger an der Südstraße in Herbern hat sich in ein modernes Haus für viele soziale Gruppen verwandelt. Zur Eröffnung knallten am Donnerstag die Sektkorken. Hier gibt es die Fotos.

Soziales Bürgerhaus öffnet mitten im Herberner Ortskern

Gemeinsam durchschnitten sie das rote Band: der neue stellvertretende Bürgermeister Bernhard Pettendrup (v.l.), Detlef Schütt, Martin Hörster, Maria Schuhmacher, Dirk Hermann, Elisabeth Högemann (3.v.r.), Bürgermeister Bert Risthaus und Helmut Sunderhaus. Foto: Helga Felgenträger

Oja-Leiter Dirk Hermann konnte es schon während der Bauarbeiten feststellen: „Hier sitzt man auf dem Präsentierteller. Die neuen Räume der alten Metzgerei ziehen vor allem Jugendliche an“, stellte er fest. Das neue Jugend- und Integrationszentrum mit Namen „Ju In“ liegt mitten im Ortskern an der Südstraße 30. „Es ermöglicht uns, noch mehr Interesse an der Jugendarbeit zu wecken.“

Umbauzeit von 14 Monaten

Nach 14-monatiger Umbauzeit des 100 Jahre alten Gebäudes feierte die Gemeinde Ascheberg am Donnerstag Eröffnung. „So manche Unebenheit des alten Gebäudes musste ausgebügelt werden“, erinnerte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus an die aufwendigen Bauarbeiten, die hohe Anforderungen an den Architekten stellten. So musste unter anderem die Holztreppe gegen eine Betontreppe ausgetauscht werden.

So war die Eröffnung von Haus Berger

In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.
In die ehemalige Metzgerei Berger ist der Jugend- und Integrationstreff "Ju In" eingezogen. Am Donnerstag feierte die Gemeinde Eröffnung.

Insgesamt 480.000 Euro hat der Umbau verschlungen, davon erhielt die Gemeinde vom NRW-Sonderprogramm „Hilfe in Städtebau zur Integration von Flüchtlingen“ einen Zuschuss über 226.800 Euro.

„Die Nutzfläche und der umgebaute Raum entsprechen rund vier bis fünf Einfamilienhäusern“, machte Risthaus die Dimension des Gebäudes deutlich.

Vereine freuen sich über gute Anbindung

Die künftigen Nutzer sind die Offene Jugendarbeit Ascheberg, die Flüchtlingssozialarbeit, die Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe St. Lambertus und die Ascheberger Tafel. Ins Obergeschoss mit insgesamt drei Wohnungen ziehen demnächst Flüchtlinge und Asylbewerber ein.

„Wir haben in Herbern einen Raum bekommen“, bedankte sich Maria Schuhmacher von der Flüchtlingshilfe St. Lambertus in ihrer Rede. In den Schulungsräumen beispielsweise können sie demnächst ihren Deutschunterricht für Flüchtlinge anbieten. Martin Hörster von der Ascheberger Tafel freute sich in seiner Rede über die zentrale Anbindung in Herbern.

Herbern Parat überreicht spontan eine Spende

Spontan sorgte die Aktionsgemeinschaft Herbern Parat für eine Überraschung bei der Eröffnung: Eine Spende von 200 Euro überreichten Hubert Streyl und Ewald Gausepohl an das Oja-Team. „Das haben wir uns gestern Abend bei der Versammlung überlegt“, sagte Streyl am Donnerstag.

Detlef Schütt vom Kreis Coesfeld fand denn auch gleich die treffende Bezeichnung für „Ju In“ und sprach vom neuen „sozialen Bürgerhaus“ in Herbern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Herbern Renate Behr reicht’s: Die freiberufliche Texterin kämpft seit dem 10. Juni mit dem Total-Ausfall der Telekom-Leitung. Sie sucht andere Betroffene – auch wenn es bald eine Lösung für das Problem geben soll.mehr...

Ascheberg Sie klauten Taschen aus einem an der Industriestraße geparkten Firmenfahrzeug und wollten flüchten. Die Rechnung hatten die Täter aber ohne die Mitarbeiter der betroffenen Firma gemacht. Ein Autofahrer griff ebenfalls ein.mehr...

Herbern Die Politik hat grünes Licht für die Erweiterung der Kita Abenteuerland in Herbern gegeben. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Probleme im kommenden Jahr erneut vor der Tür stehen.mehr...

Herbern/Werne Sandra Sondermann aus Herbern hat es geschafft. 2009 als Ein-Euro-Jobberin gestartet, ist sie seit 2014 fest angestellt – unbefristet. Sie hat für sich und ihre Familie gekämpft.mehr...

Herbern Alleinunfall auf der Lindenstraße: Ein 39-jähriger Lkw-Fahrer aus Sendenhorst hat am Mittwochmorgen eine Straßenlaterne gerammt. Die Polizei veranlasste einen Drogentest.mehr...

Ascheberg Mehr Werbung für die Gemeinde – das ist das Ziel von Marketing-Chef Martin Bußkamp. Dafür belebt er eine alte Aktion wieder. Dabei spielt auch der Fußball eine Rolle.mehr...