Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

SuB-Band aus Ascheberg stellt sich neu auf

SuB-Band mit neuem Namen und neuer Besetzung

Ascheberg Neuer Name und neue Besetzung: Die SuB-Band aus Ascheberg nimmt ein paar Veränderungen vor und verjüngt sich. Ab sofort nennen sich die Musiker Live-Band Ski- und Bob-Express. Die Organisation des Oktoberfests auf Schlingermanns Weide legt die Band in erfahrene Hände.

SuB-Band mit neuem Namen und neuer Besetzung

Stefanie Schulze-Wenning übernimmt die Organisation des Oktoberfestes auf Schlingermanns Weide. Denn die umbenannte Liveband Ski- und Bob-Express, ehemals SuB-Band, bekommt einen frischen Anstrich. Foto: SuB-Band

Manchmal ist es Zeit für Veränderungen; so auch bei der SuB-Band aus Ascheberg. Seit mehr als 38 Jahren sorgt die Band mit ihren erfahrenen Musikern bei Auftritten mit bis zu 5000 Besuchern stets für gute Stimmung. „Aus privaten und gesundheitlichen Gründen haben sich einige Mitglieder aus der Band verabschiedet“, erklärt Kapellmeister Manfred „Manni“ Hölscher.

Neue Gesichter für langjährige Band

Gastmusiker, die die Band in der Vergangenheit oft unterstützt haben, sind jetzt vollwertige Mitglieder der nun zwölfköpfigen Truppe geworden. „Wir haben uns verjüngt“, sagt Hölscher. Aber nicht nur die Mitglieder haben sich verändert, auch der Bandname ist nun ein anderer.

„Mit der SuB-Band verbindet man die alten Gesichter“, sagt der Kapellmeister, der nun „Bandleader“ ist. „Wir sind jetzt die Live-Band Ski- und Bob-Express.“ Doch auch damit ist mit den Neuerungen noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht.

Oktoberfest bekommt „Wies’n-Wirtin“

Das legendäre Oktoberfest auf Schlingermanns Weide, dessen Organisation während der vergangenen 25 Jahre komplett in den Händen der ehemaligen SuB-Band lag, bekommt eine „Wies’n-Wirtin“. „Wir wollen uns komplett auf unsere Musik konzentrieren“, sagt Hölscher. „Das Oktoberfest hat schon viel Zeit in Anspruch genommen.“

Mit Stefanie Schulze-Wenning haben sich die Musiker eine erfahrene Geschäftsfrau ins Boot geholt, die vor einigen Jahren schon einmal den Titel der Hopfenkönigin bekommen hat. „Die Steffi wird das richtig gut hinbekommen“, so Hölscher. „Bisher hat alles funktioniert, was sie angepackt hat.“ Den Vorverkauf der Karten für das am 6. Oktober stattfindende Oktoberfest übernehmen allerdings nach wie vor Bandmitglieder; dieser findet am 11. August ab 10 Uhr bei Eisenwaren Stiens statt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kinderschützenfest Herbern

Avantgarde Herbern stellt Fortsetzung infrage

Herbern Beim ersten Kinderschützenfest der Avantgarde seit sieben Jahren passte alles – bis auf die Besucherzahl. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist nicht sicher.mehr...

Ascheberg/Davensberg Ein Sanitäter verfolgt eine leicht bekleidete Person. Was kurios klingt, war für Eltern aus Ascheberg am Samstagabend wohl ein Horroszenario. Ihr 16-jähriger Sohn fuhr betrunken mit dem Familienauto – und türmte dann in Boxershorts.mehr...

Herbern Renate Behr reicht’s: Die freiberufliche Texterin kämpft seit dem 10. Juni mit dem Total-Ausfall der Telekom-Leitung. Sie sucht andere Betroffene – auch wenn es bald eine Lösung für das Problem geben soll.mehr...

Ascheberg Sie klauten Taschen aus einem an der Industriestraße geparkten Firmenfahrzeug und wollten flüchten. Die Rechnung hatten die Täter aber ohne die Mitarbeiter der betroffenen Firma gemacht. Ein Autofahrer griff ebenfalls ein.mehr...

Herbern Die Politik hat grünes Licht für die Erweiterung der Kita Abenteuerland in Herbern gegeben. Doch schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Probleme im kommenden Jahr erneut vor der Tür stehen.mehr...

Herbern/Werne Sandra Sondermann aus Herbern hat es geschafft. 2009 als Ein-Euro-Jobberin gestartet, ist sie seit 2014 fest angestellt – unbefristet. Sie hat für sich und ihre Familie gekämpft.mehr...