Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kirchhellen wird lebendiger

KIRCHHELLEN „Wir haben einen Auftrag!“ So lautete das Fazit der Versammlung der Interessengemeinschaft Kirchhellen am Donnerstagabend im Brauhaus.

Kirchhellen wird lebendiger

Werner Dierichs, Angelika Große-Venhaus, das Ehepaar Dietz und Wiezkowiak und Dieter Wrobel stellten den Flyer vor.

Trotz des schönen Wetters hatten sich wieder viele Kirchhellener aus den sieben Ortsteilen zusammengefunden, um gemeinsam am Projekt Initiativkreis Kirchhellen zu arbeiten. Zur Diskussion stand diesmal die Frage, ob sich ein solcher Kreis als gemeinnütziger Verein gründen soll. Die absolute Mehrheit der Versammlung sprach sich dafür aus und gab damit den Startschuss für die Organisatoren Werner Dierichs, Angelika Große-Venhaus, dem Ehepaar Dietz, dem Ehepaar Wiezkowiak und Dieter Wrobel, eine Satzung zu erarbeiten.

Flyer mit Beitrittserklärung vorbereitet

Des Weiteren wurde ein Flyer vorgestellt, mit dem der künftige Initiativkreis beworben wird und auf dem eine Beitrittserklärung zu finden ist. Außerdem will der Initiativkreis eine Anlaufstelle für alle Kirchhellener Bürger für Planung und Organisation von Aktionen werden. Wie das aussehen kann, dazu äußerte sich Werner Dierichs. „Wir planen, ein Büro einzurichten. Wir haben dafür bereits mit dem Arbeitsamt gesprochen und würden sowohl bei der Einstellung einer 1,50 Euro-Kraft unterstützt werden, aber auch, wenn wir eine Vollzeitstelle schaffen. Die Förderung dafür würde bei 75 Prozent liegen“, so Dierichs. Die Bürokraft könnte Auskunft zu organisatorischen Fragen geben, aber auch als Anlaufstelle für Touristen dienen. Um die Finanzierung sicher zu stellen, sollen Mitgliedsbeiträge und Sponsorengelder aktiviert werden, aber auch viel ehrenamtliches Engagement geleistet werden.

Wintertreff soll kein Weihnachtsmarkt sein

Zudem wurden zwei Veranstaltungsvorschläge eingebracht. Zum einen der Wintertreff. „Ich möchte nochmals ausdrücklich betonen, dass dies kein Weihnachtsmarkt werden soll, sondern lediglich als vorweihnachtlicher Treffpunkt gedacht ist, an dem sich die sieben Ortsteile präsentieren können und zum Plausch beim Glühwein einladen“, machte Werner Dierichs klar. Die zweite Veranstaltung ist erst fürs nächste Jahr angedacht. Unter dem Motto „Rund um Kirchhellen“ sollen die Ortsteile zu einem autofreien Rundweg einladen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Theaterstück im Montessori Kinderhaus begeistert

Schneewittchens Reise zum Glück

Kirchhellen Sieben Zwerginnen verhalfen Schneewittchen zu ihrem Glück. Die vielen Kinder waren begeistert von de Vorstellung. In diesem Jahr waren die Kulissen besonders prächtig, die Gruppe hatte mehr Platz zum gestalten.mehr...

500 feiern Kinderkarneval im Brauhaus

Ein Einhorn und ein Superstar für Kirchhellen

Kirchhellen. Bunt, laut und lustig ging es beim Kinderkarneval im Brauhaus zu. Die Kinder überzeugten mit kreativen Verkleidungen, von Piraten bis zu Prinzessinen war alles dabei. Ein Kostüm war aber besonders beliebt.mehr...

Party bis tief in die Nacht

800 Gäste beim Kirchhellener „KarneBall“

Kirchhellen Auch in diesem Jahr lud der VfB Kirchhellen zu einer jecken Karnevalsparty ein. Das überwiegend kostümierte Partyvolk feierte bis tief in die Nacht. Für Stimmung sorgte das Fire & Ice DJ-Team.mehr...

Kirchhellen In guter Tradition hat die KFD Kirchhellen das Brauhaus am Mittwoch mal wieder mit reichlich Gästen versorgt. Der Grund? Na, klar: Karneval! Hunderte Frauen kamen zur ersten Veranstaltung. Die Theatergruppe der KFD hatte sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht – mit viel Lokalkolorit, lustigen Kostümen und tollem Bühnenbild. Viele Bilder gibt‘s hier.mehr...

Neue Attraktion im „Movie Park“

Mythos Excalibur erwacht zum Leben

Kirchhellen Der Mythos „Excalibur“ erwacht im Movie Park zum Leben. Die neue Thematisierung der Wasser-Attraktion erwartet schon bald die Gäste.mehr...

Im Jubiläumsjahr droht das Ende

Mit Stricknadeln gegen Lepra kämpfen

Kirchhellen 50 Jahre lang haben Kirchhellenerinnen für Leprakranke in Pakistan Socken, Pullover und Mützen gestrickt. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr ist die Zukunft der Gruppe aber ungewiss.mehr...