Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pulled Pork und brutzelnde Burger

Kirchhellener Grillfest auf dem Johann-Breuker-Platz

Sechs Teams verwöhnen die Gäste beim Grillfest am 16. Juni (Samstag) von 15 bis 22 Uhr mit Pulled Pork Sushi, Pollo di Pimento und vielem mehr. Klingt teuer? Ist es nicht!

Kirchhellen

von André Kaminski

, 07.06.2018
Pulled Pork und brutzelnde Burger

Im vergangenen Jahr fanden rund 800 Besucher den Weg zum Grillfest. RN-Fotos (2) (A) © Ralf Pieper

Der Johann-Breuker-Platz wird erneut in eine Grill-Arena verwandelt. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr steht am 16. Juni (Samstag) von 15 bis 22 Uhr das zweite Kirchhellener Grillfest an. Wer dabei jedoch lediglich an Würstchen und Steaks denkt, hat weit gefehlt, denn es wird nur vom Feinsten aufgetischt. Sechs lokale Grillteams holen für das hungrige Volk das Beste vom Grill, was sie zu bieten haben. Für Cocktails, Eis und Nachtisch wird zudem auf der neuen Terrasse von Kläseners Auszeit gesorgt sein.

1000 Besucher erwartet

„Nachdem schon beim ersten Grillfest rund 800 Grillfreunde zum Johann-Breuker-Platz kamen und die Resonanz erstklassig war, erwarten wir in diesem Jahr rund 1000 Besucher“, so Initiator Markus Kläsener.

Jetzt lesen

Die Kirchhellener Teams Feuer & Flamme, Bauer Bu und seine Grillfreunde, die Grillpiraten, die Grillonkels, das Team Mamaspices sowie das Essener Team Ruhrpott BBQ werden an diesem Tag ihre Grillkünste unter Beweis stellen und dabei keine 08/15-Grillware anbieten.

Gegrillt wird hochklassig. So gibt es etwa „Pulled Pork Sushi“, also langsam bei niedriger Temperatur gegartes Fleisch, umhüllt von einer Reisschicht. Ein weiterer Gaumenschmaus wird das „Dry-aged Duroc-Steak“ sein, das seinen Namen vom roten Duroc-Schwein aus den USA hat und durch einen vollen und würzigen Geschmack überzeugt, der der feinen Marmorierung und dem hohen Fettanteil zu verdanken ist.

Moderate Preise

Und das alles gibt es zu moderaten Preisen, denn jedes Team muss ein Gericht für drei Euro anbieten, keines darf mehr als sechs Euro kosten. Zudem gibt es „normale“ Würstchen zum Preis von 2,50 Euro, mit denen man sich gleichzeitig sozial engagieren kann. Der Verkaufserlös geht nämlich an den Caritasverband St. Johannes, der sich um benachteiligte Kinder kümmert und diesen etwa den Besuch einer Offenen Ganztagsschule ermöglicht. Betreut wird der Würstchenstand unter anderem von Bezirksbürgermeister Ludger Schnieder, den beiden Pfarrern Manfred Stücker und Klaus Klein-Schmeink sowie vom Brezelvorstand.

Auch für Vegetarier

Zu den Gerichten gibt es natürlich frisch gezapftes Pils und auch Vegetarier kommen mit fleischfreien Grillgerichten voll auf ihre Kosten.

Abgerundet wird der Tag durch Thomas Blankenstein und Sabine Bloch von der lokalen Band „Bahnbrechender Scheiß“, die für die musikalische Unterhaltung sorgen.