Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lüner fuhr Autorennen auf dem Dortmunder Wall

Führerschein und Auto beschlagnahmt

LÜNEN Die Polizei bezeichnet sie als „Möchtegern-Rennfahrer“: Zwei Autofahrer, darunter ein 19-Jähriger aus Lünen, lieferten sich auf dem Wall in Dortmund ein Autorennen. Als die Polizei die beiden überprüfen wollte, waren sie sich keiner Schuld bewusst. Ihr Verhalten war allerdings so, dass Autos und Führerscheine von der Staatsanwaltshaft beschlagnahmt wurden.

Führerschein und Auto beschlagnahmt

Wie die Polizei am Montag berichtete, wurde am frühen Sonntagmorgen (1.35 Uhr) eine Streifenwagenbesatzung auf zwei BMW aufmerksam. Die Autos überquerten die Kreuzung Schwanenwall /Brüderweg in Dortmund in Fahrtrichtung Geschwister-Scholl-Straße „mit sehr hoher Geschwindigkeit“. Im Kreuzungsbereich fuhren sie dabei leicht versetzt hintereinander, im anschließenden Kurvenbereich nebeneinander - beide mittig von jeweils zwei Fahrstreifen.

Mit über 100 Stundenkilometern

Durch die geöffneten Fensterscheiben nahmen die Polizeibeamten ein deutliches Beschleunigungsgeräusch der Motoren wahr. Um den beiden zu folgen, mussten die Polizeibeamten ihr Fahrzeug zwischenzeitlich auch auf 100 Stundenkilometer beschleunigen. Trotzdem vergrößerte sich der Abstand zu dem Renn-Duo. Natürlich nutzen diese beiden unbekannten Fahrer beim mehrfachen Fahrstreifenwechsel auch keine Blinker.

An der roten Ampel Burgwall/Auf dem Berge hielten die beiden BMW im Rückstau an. Die Polizeibeamten kontrollierten beide Fahrer. Es handelt sich um einen 19-jährigen Lüner mit einem 22-jährigen Beifahrer aus Kamen sowie einen 23-jährigen Dortmunder mit einem 19-jährigen Beifahrer aus Lünen. Beide Fahrer gaben an, dass sie ganz normal gefahren seien.

Ermittlungen laufen

Neben Pöbeleien zeigten sich die beiden mit der Kontrolle und den polizeilichen Maßnahmen nicht einverstanden. Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wird ermittelt. Die Autos und die Führerscheine wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Dortmund. Die Dortmunder Polizei hat nach einem verbotenen Autorennen zwei Autos beschlagnahmt und die Führerscheine der Fahrer kassiert. Die 24 und 29 Jahre alten Männer waren am sogenannten „Car-Freitag“ mit ihren getunten Fahrzeugen um die Wette gefahren, als sie einer Zivilstreife ins Netz gingen, teilte die Polizei am Montag mit.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

hzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen kosten die Stadt Lünen viel Geld

LÜNEN Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. In Lünen muss die Stadt immer mehr Geld für die Beseitigung der illegalen Müllkoppen aufwenden. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Lünen Weil er sich so merkwürdig verhielt, fiel der Bundespolizei Samstagnacht ein Lüner am Dortmunder Hauptbahnhof auf. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten Beunruhigendes. mehr...

Lünen Mehr als 24 Stunden hat über Pfingsten ein Brand in einem Recyclingbetrieb im Industriegebiet an der Frydagstraße in Lünen die Feuerwehr beschäftigt. Kritisch war der Einsatz, weil das Löschwasser nicht in die Kanalisation fließen durfte. 66 Feuerwehrleute und mehrere Behörden waren vor Ort im Einsatz.mehr...

Niederadener Schützen feiern ganz groß

Das ganze Dorf ist auf den Beinen

Lünen Das Wochenende in Niederaden steht ganz im Zeichen des Schützenfestes, das ganze Dorf ist auf den Beinen. Begonnen hat das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst am Freitag. Gefeiert wird noch noch bis einschließlich Montag, dann ist Dorfabend. Hier sind Bilder von dem großen Fest.mehr...

Horstmarer See: Wasserqualität ist ausgezeichnet

Bestnote für den Badesee in Lünen

LÜNEN Der Wetterbericht verspricht strahlenden Sonnenschein. Dazu passt diese gute Nachricht: Die Wasserqualität des Horstmarer Sees ist „ausgezeichnet“. Bei der Überprüfung der Badeseen durch die Gesundheitsämter gab es für den Lüner See die Bestnote - mit einer klitzekleinen Einschränkung.mehr...

Stockey in Lünen öffnet bald wieder

Restaurant heißt nun „Public 5“

Lünen Lange hat sich gar nichts getan, war das traditionsreiche Restaurant Stockey in Lünen von der Bildfläche verschwunden. Aber bald gibt es dort wieder etwas auf die Gabel. Der „Neue“ kommt aus einem Dortmunder Restaurant, lebt aber in Lünen.mehr...