Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gaspreis steigt in Lünen um bis zu 18 Prozent

LÜNEN Die Stadtwerke Lünen werden die Gaspreise zum 1. September um 16 bis 18 Prozent erhöhen. Und zum 1. Januar 2009 könnte bereits die nächste Erhöhung drohen. Diskutieren Sie mit: Ist Ihre persönliche finanzielle Schmerzgrenze schon erreicht?

Gaspreis steigt in Lünen um bis zu 18 Prozent

Die Gaspreise steigen zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Dies erklärte auf Anfrage Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Achim Grunenberg. „Wir müssen die Preise anpassen“, so Grunenberg. Die Anpassung um 16 bis 18 Prozent, ca. ein Cent pro Kilowattstunde,  sei notwendig. Der Energieriese E.ON hatte in der laufenden Diskussion von Steigerungen um bis zu 40 Prozent prognostiziert.

"Viele Spekulanten tummeln sich"

Ob die Stadtwerke zum 1. Januar 2009 die Gaspreise noch einmal anheben müssten, hänge von der Entwicklung auf dem Öl- und Energiemarkt ab, so Dr. Grunenberg weiter. Der Gaspreis ist an den Ölpreis gekoppelt. Selbst bei einer Entkopplung müsste der Gasproduzent diesen Preis erzielen. „Aktuell tummeln sich viele Spekulanten mit viel Geld auf dem Markt,“ so der Stadtwerkechef. Das nähre ab er auch die Hoffnung, dass sich die Situation wieder normalisiere.

Steuern und Abgaben

Daneben gebe es weitere Faktoren, die Einfluss auf den Gaspreis hätten, auf die die Stadtwerke aber keinen Einfluss hätten.  Grunenberg nannte die Erdgassteuer, die Umsatzsteuer und die Mehrwertsteuer sowie die Konzessionsabgabe. „Wir sind uns aber trotz dieser Umstände und Entwicklungen sicher, dass die Stadtwerke die wettbewerbsfähigsten Anbieter sind“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer weiter. Er verwies auf die Übersicht der verschiedenen Produkte und Preismodelle im Internet. Für Informationen zum Thema „Energiesparen“ stehe die Energieberatung der Stadtwerke zur Verfügung (Werner Van den Berg, Tel. 707264).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...

Bei Unfall in Lünen drei Fahrzeuge beschädigt

Auto landete auf dem Dach: Fahrer schwer verletzt

Lünen Bei einem Unfall auf der Schulstraße hat sich ein Auto überschlagen und drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der 21-jährige Fahrer aus Lünen erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei vermutet Alkohol und Drogen. Sie ordnete zwei Blutproben an.mehr...

Lünen Bis 2022 sollen alle Bushaltestellen barrierefrei sein. Das sieht das Personenbeförderungsgesetz vor. Die Stadt muss sich eine Strategie zurechtlegen.mehr...

Sicherheit an der Kita Schachtweg

So sollen Autofahrer am Kindergarten gebremst werden

Gahmen Aufpflasterung entfernt, Sicherheit der Kinder gefährdet – so war zuletzt die Einschätzung von Leitung und Elternbeirat des Kindergartens am Schachtweg. Nun hat die Verwaltung eine Lösung präsentiert, die die Autofahrer dort bremsen soll.mehr...

Friedhofsgebühren in Lünen

So teuer soll das Sterben bald werden

Lünen Zwei Dinge könnten aus Sicht der SPD bald die Friedhofsruhe stören – im übertragenen Sinne. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung sorgten hingegen zunächst die Genossen selbst für Trauermienen bei der Verwaltung.mehr...