Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brambauer Schützen

Hochmoderne Schießanlage im Bürgerhaus

LÜNEN Schüsse auf Anzeigemonitoren und Schießergebnisse per Knopfdruck auf dem Laptop: An ihrer elektrischen Schießanlage haben die Brambauer Schützen wochenlang im Keller des Bürgerhauses gearbeitet. Nun ist der Schießstand modernisiert und soll im Herbst offiziell eingeweiht werden.

/
Weiß, hell und eine Raucherecke. Fast alles ist neu im Bürgerhauskeller.

Das Führungsduo der Sportschützen Brambauer Heinz-Joachim Stahl (l.) und Reinhard Simaitis präsentieren die neue Schießanlage, im Keller des heimischen Bürgerhauses.

Sechs Wochen lang wurde im Keller des Bürgerhauses Brambauer hart gearbeitet. Das Ergebnis, eine neue- und hochmoderne elektrische Schießanlage, ausgestattet mit einer erstklassigen Technik, kann sich durchaus sehen lassen. Jeden Tag stiegen die zehn Sportschützen die steile Treppe herab, um den mehr als 30 Jahre alten Schießstand und die angrenzenden Räumen zu renovieren.

Die alte Scheibenzuganlage hatte ihre Schuldigkeit getan, stattdessen installierten die Sportschützen in mühevoller Kleinarbeit eine elektrische Schießanlage, mit kleinen Raffinessen."Unsere neue, zehn Schießstände umfassende Anlage verfügt vorne über einen Messrahmen mit 96 Lichtschranken. Im hinteren Bereich oder am Abzug des Schützen wird auf einem individuellen Rechner der Treffer direkt angezeigt. Zusätzlich können wir die Schüsse der jeweiligen Schützen oder Schützin direkt auf einen großen Anzeigemonitor in unserem Aufenthaltsraum werfen. Per Knopfdruck ist eine Weiterleitung der Ergebnisse auf einem Laptop oder PC möglich, sogar der Ausdruck ist ein Kinderspiel", so der zufriedene Schießsportleiter des Schützenvereins Brambauer Reinhard Simaitis am Montagabend.

Eine offizielle Einweihung des neuen Schießstandes mit Sponsoren, Ehrengästen und befreundeten Schützen ist für den Herbst geplant. Bereits am Mittwoch, 14. August, ab 19 Uhr wird der neue Schießstand im Rahmen eines Kompanietrainings der Hobbyschützen aus der III. und IV. Kompanie eingeweiht. Am Freitag wagen sich die Brambauer Sportschützen erstmals auf ihr neues "Spielgelände". Der erste Schuss soll um 19 Uhr fallen.

/
Weiß, hell und eine Raucherecke. Fast alles ist neu im Bürgerhauskeller.

Das Führungsduo der Sportschützen Brambauer Heinz-Joachim Stahl (l.) und Reinhard Simaitis präsentieren die neue Schießanlage, im Keller des heimischen Bürgerhauses.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Drei weiterführende Lüner Schulen müssen Kinder abweisen

Nicht alle Wünsche der künftigen Fünftklässler gehen in Erfüllung

Lünen 876 Viertklässler wurden an den neun weiterführenden Schulen in Lünen angemeldet. Drei Schulen waren besonders beliebt bei künftigen Fünftklässlern und müssen nun Kinder abweisen. Nicht alle Wünsche können erfüllt werden.mehr...

Lünen An der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße in Lünen kam es am Samstag zu einem heftigen Zusammenstoß. Ein BMW schleuderte dabei gegen eine Mittelinsel. Die Unfallbeteiligten wurden nur leicht verletzt. Der Sachschaden ist hingegen hoch.mehr...

Tafel in Lünen bekommt weniger Lebensmittel

Große Nachfrage, aber weiter Aufnahmestopp in Gahmener Ausgabestelle

LÜNEN In Lünen gibt es seit zwölf Jahren eine Ausgabestelle der Tafel Unna. Die Bedingungen für die Organisatoren sind in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Es gibt weniger Lebensmittel, die Nachfrage ist aber weiterhin groß. Seit einem Jahr gibt es einen Aufnahmestopp.mehr...

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...