Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Preise des 28. Lüner Kinofestes

„Lüdia“ für Kinofest-Sieger „Somewhere in Tonga“

Lünen Dass man auch mit kleinem Budget einen besonderen Film drehen kann, bewies Regisseur Florian Schewe. Sein Film „Somewhere in Tonga“, gedreht mit geringen finanziellen Mitteln, gewann beim 28. Kinofest die „Lüdia“.

„Lüdia“ für Kinofest-Sieger „Somewhere in Tonga“

Produzent Volker Heise (l.) und Filmkomponist Daniel Kaiser stellten ihren Film „Somewhere in Tonga“ vor. Foto: Günter Blaszczyk

Das Lüner Kinofest-Publikum ist immer für Überraschungen gut. Bei der 28. Auflage holte „Somewhere in Tonga“ von Florian Schewe, ein Film nach einer wahren Geschichte, gedreht mit kleinem Budget, die „Lüdia“, den mit 10.000 Euro dotierten Filmpreis der Stadt Lünen. Produzent Volker Heise und Filmkomponist Daniel Kaiser hatten den Film über einen Sozialarbeiter und einen schwer erziehbaren Jugendlichen in Lünen vorgestellt. Auch die Schülerjury 16+ vergab ihren Preis an den in der Südsee gedrehten Fernsehfilm.

Der Kinderfilmpreis „Rakete“ geht an „Das doppelte Lottchen“ von Lancelot von Naso. Auch bei den Kurzfilmen entschied das Publikum. Die „Erste Hilfe“ für kurze Kurzfilme gewann Katja Benrath für „Watu Wote – All of us“, der in diesem Jahr schon den Studenten-Oscar bekommen hatte. Die Komödie „Familienzuwachs“ von Teresa Hoerl erhielt den Preis „Erster Gang“ für mittlere Kurzfilme.

Der Schülerjury 10+ gefiel Andreas Dresens Neuverfilmung von „Timm Thaler“ am besten.

Weitere Preise gewannen: „Lomo – The Language of many others“ von Julia Langhoff (beste Filmmusik), „Die Körper der Astronauten“ von Alisa Berger (Drehbuchpreis), „Magical Mystery“ (Perle – Preis für Frauen in der Filmbranche), „Das Leben danach“ (RuhrPott, Leserjury unserer Zeitung) und „Zwei im falschen Film“ von Laura Lackmann (Berndt-Media-Preis für den besten Filmtitel).

An vier Tagen kamen 9500 Besucher in die knapp 60 Filme in der Lüner Cineworld. Zum Abschluss lief am Sonntagabend nach der Preisverleihung im Heinz-Hilpert-Theater Felix Randaus „Der Mann aus dem Eis“, das Drama um Ötzi, das vor 5300 Jahren spielt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...