Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit dem Ferienzug nach Bayern

LÜNEN Den ersten Urlaub vergisst man wohl nie. So geht es auch Horst Buchholz. Der 75-Jährige erinnert sich gern an den Sommer 1964 in Inzell.

/

Horst Buchholz zeigt in unserer Serie „Ferien-Geschichten von einst“ dieses Urlaubsbild aus seinem Fotoalbum.

"Das war unser erster Familienurlaub, der nicht zu den Verwandten nach Hamburg oder in die Lüneburger Heide ging", sagt Buchholz. Bevor Tochter Richarda, damals 6, in die Schule kam, ging es mit ihr, Ehefrau Hildegard und Sohn Holger (damals 4) nach Bayern.

"Ich arbeitete auf der Zeche Gneisenau und dort wurde Urlaub mit einer Art Ferienwerk angeboten", so Buchholz. Unter dem Motto "vom Ruhrgebiet in den Urlaub mit dem Ferienreisezug" startete die Familie aus Lünen-Süd nach Inzell.

Bergwanderung

"Wir haben dort bei einer Familie gewohnt, die sechs oder sieben Kinder hatte. Im Obergeschoss des Hauses hatte man zwei Zimmer für uns frei gemacht." Buchholz weiß noch genau, wie herzlich das Verhältnis zu den Gastgebern war. "Der Vater hat uns gezeigt, wo die Hirsche stehen und mit mir eine Bergwanderung gemacht. Alles kostenlos, weil es ihm Freude bereitete."

14 Tage verbrachte Familie Buchholz in Inzell. "Das Frühstück war mit drin und fürs andere Essen haben wir Marken bekommen, die wir dann in einem Restaurant unserer Wahl einlösen konnten." Viele Spaziergänge mit den Kindern standen auf dem Urlaubsprogramm vor 44 Jahren. "Wir waren mit ihnen auch auf der Alm, damit sie ein bisschen was von der Landwirtschaft mitbekamen." Abends ging's dann ins Wirtshaus, auch mal zu einem Heimatabend.

Nach Hessen

So schön der Inzell-Urlaub auch war, es blieb der einzige fremdorganisierte für Familie Buchholz. "Von da an sind wir mit der Bahn viele Jahre lang ins Hessenland gefahren, ins Dorf Wallenstein." Der 380 Einwohner zählende Ort bei Kassel bot vor allen den Kindern viel.

"Wir hatten unsere Zimmer im Dorfgasthaus und nach dem Frühstück waren die Kinder den ganzen Tag unterwegs." Tiere und Feldarbeit faszinierten Richarda und Holger. "Wenn wir gefragt haben, hieß es nur, wir müssen heut aufs Feld."

Auch in Wallenstein schätzte Familie Buchholz das herzliche Verhältnis mit den Einheimischen. "Das wurde erst ein bisschen anders, als man dort den Tourismus für sich entdeckte.

Als die beiden Kinder größer wurden, reisten Hildegard und Horst Buchholz 15 Jahre lang an den Bodensee, bis sie schließlich die Ostsee für sich entdeckten. Und der Strandkorb dort ist heute noch das liebste Ziel des Ehepaares aus Lünen-Süd.

/

Horst Buchholz zeigt in unserer Serie „Ferien-Geschichten von einst“ dieses Urlaubsbild aus seinem Fotoalbum.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund gesperrt

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist momentan gesperrt - am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - vor Ort laufen momentan die Aufräumarbeiten.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...

Bei Unfall in Lünen drei Fahrzeuge beschädigt

Auto landete auf dem Dach: Fahrer schwer verletzt

Lünen Bei einem Unfall auf der Schulstraße hat sich ein Auto überschlagen und drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der 21-jährige Fahrer aus Lünen erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei vermutet Alkohol und Drogen. Sie ordnete zwei Blutproben an.mehr...