Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Priesterversetzung

Pfarrer Bronstert wechselt nach Dortmund

Lünen Der Abschied aus Lünen fällt Pfarrer Ralf-Hubert Bronstert nicht leicht. Schließlich hat er sich in der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde Brambauer sofort herzlich aufgenommen und zuhause gefühlt. Doch nach zwölf Jahren nimmt der Weg des Leiters des Pastoralverbundes Lünen-Mitte-Brambauer eine neue Wendung.

Pfarrer Bronstert wechselt nach Dortmund

Zwölf Jahre war Pfarrer Ralf-Hubert Bronstert in der Herz-Jesu-Gemeinde Brambauer tätig, zuletzt auch als Leiter des Pastoralverbundes Lünen-Mitte-Brambauer. Im Oktober wechselt er nach Dortmund.

Er wechselt nach Dortmund und wird dort Leiter des Pastoralverbundes Dortmund-Südwest. Dazu gehören die Gemeinden St. Clemens in Hombruch, St. Franziskus in Barop und Maria Königin in Eichlinghofen. Damit wird der vom Bistum Paderborn angekündigte Wechsel an der Spitze der Gemeinde im Zuge der Neuordnung des Pastoralen Raums in Lünen in einem weiteren Detail umgesetzt.

Menschen begleiten Menschen im Auf und Ab des Lebens beizustehen, ihnen den Glauben zu vermitteln, so versteht der 49-Jährige seine Aufgabe in der Kirche. Die will er auch an seiner neuen Wirkungsstätte einbringen und sich den neuen Anforderungen stellen. "Die vielen guten Erfahrungen aus Brambauer nehme ich mit", sagt er. Bronstert sieht sich nicht als Einzelkämpfer, sondern als Aktiver im Zusammenspiel mit den Gremien der Gemeinden: "Es geht nur im Miteinander", so Bronstert.

Ziele erarbeiten Durch die lange Zeit in Lünen-Brambauer konnte er Paare trauen, die schon Messdiener waren oder Kinder zur Erstkommunion begleiten, die er einst getauft hat. Jetzt richtet er seinen Blick Richtung Zukunft: Möglichst schnell möchte er in die Gemeinden hineinfinden, sie kennen lernen und gemeinsame Ziele mit dem Pfarrgemeinderat erarbeiten.

Seine Verabschiedung in Brambauer feiert er am Sonntag, 14. Oktober, um 14.30 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche mit einer Messe. Anschließend gibt es einen Empfang im Bürgerhaus Brambauer.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...