Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

31-Jähriger täuscht Überfall vor

RAESFELD Ein 31-jähriger Autofahrer aus Borken hat am Sonntagmorgen versucht, der Polizei einen Bären aufzubinden. Der Mann gab an, überfallen worden zu sein.

Während er an einer roten Ampel gewartet habe, hätten Unbekannte ihm plötzlich eine Schusswaffe vorgehalten und ihm 2000 Euro abgenommen. Die Polizei nahm unverzüglich die Fahndung nach den Tätern auf. Doch die Suche blieb ergebnislos.

In seiner weiteren Vernehmung gab der 31-Jährige  später gegenüber den misstrauisch gewordenen Polizeibeamten zu, dass er die ganze Sache nur erfunden habe.

Nun wurde gegen ihn selbst ein Strafverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.

 

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Raesfeld Die Anwohner der Stockbreede sind mit ihrem Bürgerantrag zur Verzögerung der Ausweisung neuer Wohnbauflächen gescheitert. Klaus Rybarczyk (SPD): „Die Erweiterung der Stockbreede steht unter keinem guten Stern.“mehr...

Raesfeld Bei einem Unfall auf der Straße „Zum Michael“ ist am Montagnachmittag eine 80-jährige Beifahrerin so schwer verletzt worden, dass sie kurze Zeit später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlag. mehr...

Raesfeld Das als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hotel „Haus Epping“ soll weiter stehen bleiben. Obwohl der Abriss bereits 2015 beschlossen wurde.mehr...

Rat beschließt über Erweiterung

Bürgerantrag gegen Stockbreede-Baugebiete

Raesfeld Bis 2033 soll die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Erweiterung des Baugebiets Stockbreede zurückstellen. So fordern es Anwohner in einem Bürgerantrag. Die Verwaltung ist aber anderer Meinung.mehr...

Raesfeld Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.mehr...