Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochzeitspaare schwelgten in Erinnerungen

RAESFELD Ein großes Fest erlebten zahlreiche Besucher am Samstag am Schloss Raesfeld. Das 350-jährige Bestehen der Schlosskapelle war Anlass für Pfarrer Johannes Arntz und die Bewohner der Freiheit, den Tag der Ehe ins Leben zu rufen

/
Von der großen Hochzeitstorte durften alle Gäste naschen.

An der Stellwänden waren Fotos von fast 180 Brautpaaren zu sehen.

Zu diesem Anlass wurden alle 500 Paare, die sich seit 1970 in der Kapelle hatten trauen lassen, eingeladen. Dieser Einladung kamen Viele gerne nach und schwelgten in Erinnerungen an den schönsten Tag des Lebens.

Monika und Rainer Fölting sagten vor 38 Jahren „Ja“ zueinander und schauten sich interessiert die Stellwände an, an denen fast 180 Fotos von Brautpaaren angebracht waren. „Wir verbinden noch immer viel mit der Kapelle“, erzählte der 62-Jährige. „Sogar unsere Silberhochzeit haben wir hier gefeiert“, ergänzte seine Frau.

Angebote auch für Unverheiratete

Der Tag sorgte vor allem für einen netten Austausch über die Hochzeitstage und das Erlebte in den vergangenen Jahren. Insbesondere Raesfelds Bewohner lockte es am Samstag zum Schloss, denn auch für Unverheiratete wurden Angebote für einen gemütlichen Tag geschaffen.

Eine Podiumsdiskussion, in der über die Frage gesprochen wurde, ob das bürgerlich-christliche Ehemodell vor dem Aus stehe, gab Anstoß zum Nachdenken. „Gerade junge Menschen müssen lernen, Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört auch die Frage nach der Zukunftsgestaltung“, erklärte Norbert Wilbertz, Leiter der Eheberatung im Bistum Münster.

Wünsche gen Himmel geschickt

Um noch einmal in den Genuss einer mehrstöckigen Torte zu kommen, gab es neben der alltäglichen Kaffeetafel eine romantische Hochzeitstorte, von der genascht werden durfte. Wer wollte, konnte per Luftballon Wünsche gen Himmel schicken. Eine Besonderheit stellten die Segnungsandachten in der Kapelle dar. Hier konnten sich die noch immer glücklichen Paare einen Segen für die weitere gemeinsame Zeit holen.

Auf der Bühne boten die Burgmusikanten und Heiko Nickelmann musikalische Unterhaltung, die Klasse 1b der St. Sebastian-Grundschule führte das Musical "Die Vogelhochzeit" auf.

/
Von der großen Hochzeitstorte durften alle Gäste naschen.

An der Stellwänden waren Fotos von fast 180 Brautpaaren zu sehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Raesfeld Das als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hotel „Haus Epping“ soll weiter stehen bleiben. Obwohl der Abriss bereits 2015 beschlossen wurde.mehr...

Rat beschließt über Erweiterung

Bürgerantrag gegen Stockbreede-Baugebiete

Raesfeld Bis 2033 soll die Gemeinde Raesfeld die Planung für die Erweiterung des Baugebiets Stockbreede zurückstellen. So fordern es Anwohner in einem Bürgerantrag. Die Verwaltung ist aber anderer Meinung.mehr...

Raesfeld Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.mehr...

Prinzenfrühschoppen in Raesfeld

Eine Extragarnitur für das Prinzenpaar

Raesfeld Beim Prinzenfrühschoppen wurde gefeiert, getanzt und gelacht. Auf die Verleihung eines sehr beliebten Ordens warteten die Narren aber vergeblich.mehr...