Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Duftendes Rosen-Paradies am Holzener Weg

HOLZEN Anja Graudejus sitzt auf ihrer Terrasse. Gemeinsam mit Augusta Louise und Leonardo da Vinci. Die 40-jährige Schwerterin atmet tief ein. Duft liegt in der Luft. Rosenduft.

Duftendes Rosen-Paradies am Holzener Weg

Anja Graudejus in ihrem zweiten Wohnzimmer: Die 40-Jährige hat in ihrem romantischen Garten rund 100 Rosen angepflanzt. Am Wochenende öffnet sie die Türen für Besucher.

Anja Graudejus sitzt mitten in ihrem romantischen Garten. Die Blütenpracht von Augusta Louise und Leonardo da Vinci verwandelt die 600 Quadratmeter am Holzener Weg zu einer verwunschenen Insel. Etwa 100 Rosen hat Anja Graudejus angepflanzt. Duftrosen, Moosrosen, romantische und englische Rosen.

„Das ist meine Leidenschaft.“ Sie schließt mit einer lockeren Armbewegung die bunte Pracht um sich herum mit ein. „Für mich ist es pure Entspannung, im Garten zu arbeiten.“ Während der Sommermonate sei hier ihr zweites Zuhause. Und nicht nur ihres: Zwerge, Frösche und Kobolde hausen in den Büschen und Gräsern. Sie lachen vom Gartenhäuschen herüber oder schauen auf die beiden Teiche. Die Tonfiguren stammen aus der Töpfer-Werkstatt von Anja Graudejus. „Sie verstecken sich hier überall.“ Die Schwerterin steht auf und schlendert ein paar Schritte. Vorbei an der rosa Raubritter und der hochgewachsenen Westerland. Mainzer Fastnacht lockt mit zitronigem Duft. Und die dunkelrote Erotica trägt eine samtige Blüte mit schwerem Parfum. Anja Graudejus stellt eine weitere Bekannte vor: „Das ist New Dawn – sie ist in der Abenddämmerung ganz besonders hübsch.“ Da reflektiere sie das Licht.

Schon geht die Schwerterin weiter zu der würzig duftenden Graham Thomas, begrüßt einen Kobold am Rand des Gartenteiches. Und deutet noch zu einer hohen Magnolie hinüber. Dort rankt sich eine weitere Nachbarin ans Licht. „Sie blüht noch nicht, schade.“ Anja Graudejus, die die meisten ihrer Rosen am Duft erkennen kann, zuckt die Achseln. Dafür steht Comtessa in voller Blüte.   Anja Graudejus öffnet ihren Garten am Holzener Weg 41 für Besucher: Freitag, 6. Juni, und Samstag, 7. Juni, jeweils von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 8. Juni, von 14 bis 17 Uhr. Dann gibt‘s auch Kunstgewerbe und Pflanzen zu kaufen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

Fernseh-Redakteurin Gabriele Conze wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...