Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Elektro Selsen: Eine Frau in der Handwerker-Welt

SCHWERTE Dass sie es fast immer mit Männern zu tun hat – daran hat sich Ute Selsen längst gewöhnt. Die 44-Jährige führt den Familienbetrieb im Bohlgarten. Elektro Selsen. Elektroinstallationen aller Art.

Elektro Selsen: Eine Frau in der Handwerker-Welt

Ute Selsen an ihrem Schreibtisch im Familienunternehmen Im Bohlgarten: Die gelernte Köchin führt seit neun Jahren die Firma Elektro Selsen.

Ihr Vater hat das Unternehmen geleitet. Und ihr Großvater hat es gegründet. Als die gelernte Köchin mit dem Gedanken spielte, die Firma zu übernehmen, sagte ihr Vater: „Dir muss klar sein: Das ist ein knallharter Job.“ Das war 1999. Heute freut er sich darüber, wie gut seine Tochter die Firma im Griff hat. Die Schwerterin lächelt und nickt leicht. „Er ist stolz. Das merke ich.“ Und der Job, ihre Augen blitzen, der Job sei manchmal wirklich knallhart. „Er kann sehr hektisch und stressig sein. Aber er ist auch sehr schön.“

Sie habe ihre Entscheidung nie bereut, sagt Ute Selsen. Natürlich gehörten Weiterbildung und gute Organisation dazu. „Und: Man darf einfach keine Angst vor der eigenen Courage haben“, betont die Schwerterin. Sie selbst habe durch diese Herausforderung mehr Gelassenheit gelernt und die Fähigkeit, ihre Mitarbeit zu motivieren. „Ich habe immer meine Entscheidungen selbst getroffen und dann bilanziert: Was ist richtig? Was muss ich beim nächsten Mal anders machen?“ Und dass sie eine Frau sei, komme ihr in vielen Situationen auch zugute. Ute Selsen hebt die Schultern. „Ich habe eben die Perspektive einer Frau“, erklärt die Geschätsführerin. Sie wisse genau, welche Lichtschalter Staubfänger sind und auf welchen man jeden Fingerabdruck erkennen kann. „Das sage ich meinen Kundinnen“, berichtet Ute Selsen. „Und die wissen diese offene Beratung auch zu schätzen.“

Neun Mitarbeiter beschäftigt die Geschäftsfrau zurzeit. Dazu gehören ein Meister und zwei Auszubildende. „Alles Männer.“ Sie lacht. „Ich sage immer: meine Männer.“ Die Atmosphäre im Betrieb sei sehr freundlich und familiär. Die Angestellten arbeiten seit vielen Jahren für das Unternehmen Im Bohlgarten. „Und eigentlich läuft alles nur deshalb so rund, weil ich so gute Mitarbeiter habe.“ Die Chefin nippt an ihrem Kaffee. Dann setzt sie den Becher wieder auf die Tischplatte. „Ich bin in der Welt der Handwerker groß geworden“, erinnert sie. Mit hektischen Situationen komme sie ohne Weiteres zurecht. „Das habe ich schon in der Küche gelernt.“ Und dass sich ihre Söhne für handwerkliche Berufe interessieren, freut sie ganz besonders. „Zu unserem 75-jährigen Bestehen habe ich ja schon gesagt: 2025 möchte ich gerne das 100-Jährige feiern.“ Ute Selsen schmunzelt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...

Privatschule schließt

Ausverkauf im Gymnasium Garenfeld

Garenfeld Im Juli endete nach 110 Jahren im Privatgymnasium Garenfeld der Schulbetrieb. Seitdem liegen die Gebäude im Dornröschschlaf. Anfang März sollen die Tafeln, Tische und anderes Inventar bei einem Trödelmarkt verkauft werden. Aber die Verkaufspläne der Trägerstiftung gehen weiter.mehr...

Selbstmordversuch in Schwerte

Wer war der unbekannte Lebensretter an der Ruhr?

Schwerte Wie ein dunkles Geheimnis hüteten die Eltern einer Schwerterin einen Vorfall, der sich vor einigen Jahren an der Ruhr abgespielt hat: Damals wollte sich ihre Mutter das Leben nehmen – ein Unbekannter rettete sie. Den sucht die Tochter jetzt.mehr...

Schwerte Wann darf man wieder in die Wälder in Schwerte? Wann ist das Verbot, das nach dem Orkan Friederike in Kraft trat, aufgehoben? Nicht alles steht schon fest. Einiges aber schon.mehr...

Lösung für Schüler in Schwerte

Theodor-Fleitmann-Gesamtschule wird fünfzügig

SCHWERTE Der Trend in Schwerte geht 2018 eindeutig zur Gesamtschule. Dort wurden mehr Kinder angemeldet, als es Plätze gab. Nun wurde zumindest eine Teillösung gefunden.mehr...