Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hexenpower auf der Bühne

SCHWERTE Die Werkstattaufführung von „Aladina und die Coladose“ wurde am Mittwoch gleich zwei Mal in der Aula des Friedrich-Bährens-Gymnasiums aufgeführt. Mittags und in einer Abendvorstellung zeigten die Mädchen der Hexenküche ihr selbst erarbeitetes Stück.

Hexenpower auf der Bühne

Werkstattaufführung der Theater AG "Hexenküche" im FBG.

Christoph Falke (Studio 7), Leiter der Theater AG, und Regieassistentin Lena Heinings konnten sich über einen arbeitsreichen und lustigen Tag ihrer Theater AG freuen, bei der das Chaos auf der Bühne dank einer witzigen Combo unweigerlich seinen Lauf nahm.

Die Freundinnen im Stück suchen neue Freundinnen, erzählen Geschichten und spielen Theater.

Am Tohuwabohu waren zusammen mit Antonia Naschinski und Katharina Reineke so unterschiedliche Charaktere wie Peter Pan (Vanessa Becker), Sprotte, das Mädchen, vor dem sich die Jungen fürchten (Charlotte Böhmer), Gretchen, das Mädchen, das arbeiten muss (Lisa Demand), Bibi Blocksberg (Sabrina Fehring), Sultanstochter Hermine (Lena Heinings), Bagheera (Lisa Kirmse), Dorothee im Zauberland (Fabienne Linneweber), Luna Lovegood, die Unerschrockene (Lea Moheit), Bücherwurm Meggie (Aileen Samtmann), Pinkeera, stark wie ein Sumoringer (Helen Samtmann) und die manchmal ganz schön sauer wirkende Mellie (Carolin Prausner) beteiligt.

Mutig, laut und mit viel Hexenpower waren die Schülerinnen am Werk, das Publikum war begeistert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Denkmalgeschütztes Haus in Westhofen verfällt

Nachbarn wünschen sich den Abriss

Westhofen Lose Dachziegel, eine schiefe Fassade und zugenagelte Fenster – das Fachwerkhaus an der Reichshofstraße 95 sieht bedenklich aus. Die Nachbarn fordern die Stadt zum Eingreifen auf. Bislang vergeblich.mehr...

Fernseh-Redakteurin Gabriele Conze wuchs in Schwerte auf

Emotionen wecken für Schleimfische und Borstenwürmer

Schwerte 129 Drehreisen – hinter der TV-Doku „Der Blaue Planet“ steckt viel Arbeit. Auch eine gebürtige Schwerterin war dabei und stand vor der Herausforderung, die Zuschauer für ungewöhnliche Tiere zu begeistern.mehr...

Zeitungsdesigner floh nach Schwerte

Ein Syrer erkundet die Redaktion der Ruhr Nachrichten

Schwerte Mohammad Ushman Salem hat schon viel erlebt: Als Gastarbeiter hat der Syrer lange in Kuwait gelebt. Als er von dort zurück in den syrischen Bürgerkrieg abgeschoben wurde, flüchtete er – bis nach Schwerte. In der Schwerter Redaktion der Ruhr Nachrichten begab er sich auf berufliche Spurensuche.mehr...

Westhofen Wer einen Kindergartenplatz hat, geht davon aus, dass der Nachwuchs dort bis zur verabredeten Zeit betreut wird. In der Arche in Westhofen klappt das aber in letzter Zeit immer weniger zuverlässig, klagen Eltern, die selbst als Betreuer einspringen mussten.mehr...

Schwerte Wer morgens am Marienkrankenhaus in Schwerte oder dem benachbarten Ärztehaus etwas zu erledigen hat, weiß: Das erst 2009 eröffnete Parkhaus ist längst zu klein. Um die Parknot rund um die Klinik zu lindern, sollen jetzt 100 neue Parkplätze entstehen. mehr...

Schwerte Der Bau des City Centers vernichtete in den späten 70er-Jahren ganze Zeilen von alten Häusern in der Schwerter Innenstadt. Und das Land finanzierte das sogar mit. Jetzt aber musste die Stadt über eine halbe Million Euro an Fördergeldern zurückzahlen.mehr...