Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ferienserie

Schwerte hat neun Partnerstädte in sechs Ländern

SCHWERTE Eine an finnischen Seen, eine mit Blick auf den Vesuv und die "Perle der Kaukasischen Mineralbäder": Neun Partnerstädte in sechs Ländern hat Schwerte. Mindestens eine dieser Orte zu besuchen, gehört zu den 50 Dingen, die man gemacht haben sollte.

Schwerte hat neun Partnerstädte in sechs Ländern

Am Postplatz werden in einem Infokasten die neun Partnerstädte von Schwerte vorgestellt. Eine von ihnen mal besucht zu haben, gehört zu den 50 Dingen, die man gemacht haben sollte.

 Die erste Partnerschaft mit einer Stadt wurde 1960 mit Béthune in Nordfrankreich eingegangen. Die ehemalige Bergarbeiterstadt besticht heute mit einer Technischen Hochschule, Theater und neuen Produktionsbetrieben. 1992 wurden als vorerst letzte Städte die finnische Landgemeinde Leppävirta und das russische Pjatigorsk, das sich selbst als die „Perle der Kaukasischen Mineralbäder“ bezeichnet, hinzugefügt.

  • Allouagne (Frankreich)
  • Béthune (Frankreich)
  • Cava de‘ Tirreni (Italien)
  • Hastings (England)
  • Labuissière (Frankreich)
  • Leppävirta (Finnland)
  • Violaines (Frankreich)
  • Nowy Sacz (Polen)
  • Pjatigorsk (Russland)

Die Einwohnerzahlen der Städte variieren von gerade einmal 3.000 wie in Allouagne oder Violaines bis hin zu 180.000 in Pjatigorsk. 

Die Städtepartnerschafts-Gesellschaft Schwerte organisiert jedes Jahr unterschiedlichste Reisen und Veranstaltungen, um den Kontakt zu den Städten zu pflegen. Ob jetzt von der Schule aus, von Sport- oder Musikvereinen: Es findet ein reger Austausch statt.Aber auch privat können die Schwerter die Städte bereisen und beispielsweise bei den dort beheimateten Familien nächtigen, um so Menschen und Kultur besser kennen zu lernen. 

 

auf einer größeren Karte anzeigen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

SCHWERTE Die Bahnhofstraße in Schwerte wird zum Boulevard umgestaltet. Jetzt folgt die Schönheitskur für das erste Ladenlokal: Blumen Risse zieht mit seiner Filiale um und setzt in den neuen Räumen auf ein neues Konzept.mehr...

Kindergärten von St. Marien in Schwerte

Katholische Gemeinde muss drei Kitas abgeben

Schwerte Noch ist die katholische Kirchengemeinde St. Marien Träger von drei Kindergärten in Schwerte: Don Bosco an der Kopernikusstraße, St. Petrus in Westhofen und Arche Noah an der Haselackstraße. Doch bei der Trägerschaft ändert sich etwas zum 1. August. Weil sich das Bistum gegen die Gemeinde vor Ort durchgesetzt hat.mehr...

Schwerte SCHWERTE. Rund 100.000 Euro hat die Stadt für die neun Displays am Busbahnhof ausgegeben. Doch eines der 11.000 Euro teuren Schilder funktioniert nicht. Das Problem ist erkannt, eine Lösung nicht in Sicht. Die Tücke liegt im Detail.mehr...

Eiscafé Mattiuzzi in Schwerte insolvent

Verwalter übernimmt Regie im Traditionsbetrieb

SCHWERTE Das Eiscafé Mattiuzzi steckt in Schwierigkeiten. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter hat das Ruder übernommen. Er sieht Überlebenschancen. mehr...

Nachfolger gefunden für Schwerter Imbiss

Bei Fritten Karl geht‘s weiter

SCHWERTE Auf Karl Krejci, Rainer Langner und Franz Schnitzler folgt Cagdas Celik. Er übernimmt den Kult-Imbiss an der Bahnhofstraße. Wiedereröffnung ist am Samstag.mehr...

Schwerte Braut und Bräutigam, die durch ihre Hunde verkuppelt wurden; die Bauchtanzlehrerin, die eine neue Anfägerinnen-Gruppe aufmachen möchte, und die Band, die sich ganz dem Rock‘n‘Roll verschrieben hat, sie alle erzählen in unserer neuen Folge „Wir sind Schwerte“ ihre Geschichten.mehr...