Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Wir sind Schwerte - Album 498

/
Seit fast genau einem Jahr gibt es die beiden Gruppen der Ruhrstadtkinder. Jeweils montags und dienstags treffen sich die Gruppen im Wuckenhof um unter Anleitung von Andrea Reinecke Geschichten zu schreiben und manchmal auch vorzulesen. Deshalb ist Papier das liebste Material von Mats, Lukas, Linus, Greta, Emma, Gesa und Bruno. Und Andrea Reinecke sagt zu ihrem Projekt: „Das ist das Sinnvollste, was ich jemals gemacht habe.“
Seit fast genau einem Jahr gibt es die beiden Gruppen der Ruhrstadtkinder. Jeweils montags und dienstags treffen sich die Gruppen im Wuckenhof um unter Anleitung von Andrea Reinecke Geschichten zu schreiben und manchmal auch vorzulesen. Deshalb ist Papier das liebste Material von Mats, Lukas, Linus, Greta, Emma, Gesa und Bruno. Und Andrea Reinecke sagt zu ihrem Projekt: „Das ist das Sinnvollste, was ich jemals gemacht habe.“

Foto: Bernd Paulitschke

Sabrina Röder und Sebastian Dunemann lernten sich vor fünf Jahren auf der Arbeit kennen und lieben. Seitdem sind sie unzertrennlich. Und als Symbol für ihre Unzertrennlichkeit brachten sie am Valentinstag ein Liebes-Schloss an der BFT-Tankstelle an der Letmather Straße an.
Sabrina Röder und Sebastian Dunemann lernten sich vor fünf Jahren auf der Arbeit kennen und lieben. Seitdem sind sie unzertrennlich. Und als Symbol für ihre Unzertrennlichkeit brachten sie am Valentinstag ein Liebes-Schloss an der BFT-Tankstelle an der Letmather Straße an.

Foto: Manuela Schwerte

Maja ist eine Mischlingshündin aus den beiden Hütehunderassen Beauceron und Hovaward. Das macht sie zu einem ausgeglichenen Familienhund. Die Dreieinhalbjährige ist im Kontakt mit anderen Hunden sehr wählerisch und geht Konflikten aus dem Weg.
Maja ist eine Mischlingshündin aus den beiden Hütehunderassen Beauceron und Hovaward. Das macht sie zu einem ausgeglichenen Familienhund. Die Dreieinhalbjährige ist im Kontakt mit anderen Hunden sehr wählerisch und geht Konflikten aus dem Weg.

Foto: Bernd Paulitschke

Georgios Evangelou spielt seit 25 Jahren Sitzball für die Behinderten-Sport-Gemeinschaft. Als Asthmatiker konnte er nie richtig Sport treiben. Doch eines Tages hatte sein Vater einen Herzinfarkt und begann mit Sitzball. Eines Tages entdeckte dann auch Georgios Evangelou diesen Sport für sich. Sitzball wurde für Kriegsversehrte entwickelt, damit auch Menschen mit Amputationen Sport treiben können.
Georgios Evangelou spielt seit 25 Jahren Sitzball für die Behinderten-Sport-Gemeinschaft. Als Asthmatiker konnte er nie richtig Sport treiben. Doch eines Tages hatte sein Vater einen Herzinfarkt und begann mit Sitzball. Eines Tages entdeckte dann auch Georgios Evangelou diesen Sport für sich. Sitzball wurde für Kriegsversehrte entwickelt, damit auch Menschen mit Amputationen Sport treiben können.

Foto: Bernd Paulitschke

Anthony Kelly ist mit seinen 16 Jahren ein erfahrener Saxophonspieler. Er begann bereits im Alter von von neun Jahren mit der Musik. Momentan ist er ohne Band, hofft aber, bald wieder mit anderen Musikern spielen zu können.
Anthony Kelly ist mit seinen 16 Jahren ein erfahrener Saxophonspieler. Er begann bereits im Alter von von neun Jahren mit der Musik. Momentan ist er ohne Band, hofft aber, bald wieder mit anderen Musikern spielen zu können.

Foto: Manuela Schwerte

Bei der HVE Schwerte-Villigst erfolgt der Auf- und Abbau der Sport-Geräte zwar wie von Geisterhand, dahinter stecken aber die Hände von Dieter Grabsch. Der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter kümmert sich auch um das Catering und die Zeitnahme.
Bei der HVE Schwerte-Villigst erfolgt der Auf- und Abbau der Sport-Geräte zwar wie von Geisterhand, dahinter stecken aber die Hände von Dieter Grabsch. Der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter kümmert sich auch um das Catering und die Zeitnahme.

Als der Bürgerschützenverein Wandhofen am Samstag das Schneemannschießen ausrichtete, war auch die Familie Naschwitz mit dabei. Claudia, Sven und Tochter Keyla sind den Schützen schon lange verbunden und sind überall da, wo die Wandhofener etwas veranstalten.
Als der Bürgerschützenverein Wandhofen am Samstag das Schneemannschießen ausrichtete, war auch die Familie Naschwitz mit dabei. Claudia, Sven und Tochter Keyla sind den Schützen schon lange verbunden und sind überall da, wo die Wandhofener etwas veranstalten.

Foto: Manuela Schwerte

Den Aufstieg fest im Blick hat die 1. Basketball-Damen-Mannschaft der Schwerter Turnerschaft. Die Tabellenführer der Bezirksliga schlugen am Sonntag ihre Gäste von der TSC Eintracht Dortmund mit 79:42. Am kommenden Sonntag steht das vorentscheidende Duell gegen den Herner TC auf dem Spielplan.
Den Aufstieg fest im Blick hat die 1. Basketball-Damen-Mannschaft der Schwerter Turnerschaft. Die Tabellenführer der Bezirksliga schlugen am Sonntag ihre Gäste von der TSC Eintracht Dortmund mit 79:42. Am kommenden Sonntag steht das vorentscheidende Duell gegen den Herner TC auf dem Spielplan.

Foto: Manuela Schwerte

Im Winter ruht beim TC Rot-Weiß Schwerte der Filzball. Damit sich die Tennisfreunde aber zwischen November und März nicht aus den Augen verlieren, gibt es monatliche Kaffeetrinken. Jeweils eine Gruppe des Vereins übernimmt die Organisation. Für die leckeren Kuchen und Torten beim Februar-Kaffeetrinken waren die 40er-Damen verantwortlich.
Im Winter ruht beim TC Rot-Weiß Schwerte der Filzball. Damit sich die Tennisfreunde aber zwischen November und März nicht aus den Augen verlieren, gibt es monatliche Kaffeetrinken. Jeweils eine Gruppe des Vereins übernimmt die Organisation. Für die leckeren Kuchen und Torten beim Februar-Kaffeetrinken waren die 40er-Damen verantwortlich.

Foto: Manuela Schwerte

Als Mütter von fußballbegeisterten Kinder haben sich Petra, Christel und Gabriele kennengelernt. Doch selbst als ihre Jungs mit dem Kicken aufhörten oder alleine zum Sport fahren konnten, blieben die drei Mütter Freundinnen und gehen noch immer gemeinsam auf den Sportplatz. Mittlerweile seit über 20 Jahren.
Als Mütter von fußballbegeisterten Kinder haben sich Petra, Christel und Gabriele kennengelernt. Doch selbst als ihre Jungs mit dem Kicken aufhörten oder alleine zum Sport fahren konnten, blieben die drei Mütter Freundinnen und gehen noch immer gemeinsam auf den Sportplatz. Mittlerweile seit über 20 Jahren.

Foto: Manuela Schwerte

Pano 498, Wir sind Schwerte,
Die Oma; Biggi Oeing mit Enkelin Franka (3 Jahre)
Pano 498, Wir sind Schwerte,
Die Oma; Biggi Oeing mit Enkelin Franka (3 Jahre)

Foto: Manuela Schwerte

Immer abrufbar, wenn seine Enkel ihn brauchen, ist der vierfache Opa Klaus Karneil. Mit Emma (12), Paul (7), Joshua (7) und Elias (14 Monate) gibt es in jeder freien Stunde etwas zu tun, wenn es der Beruf zulässt. Es werden Radtouren unternommen, es geht nach Schwerte auf den Wochenmarkt oder auch mal in die Fanworld von Borussia Dortmund. Weil alle in Schwerte nah beieinander wohnen, finden viele Aktivitäten spontan statt.
Immer abrufbar, wenn seine Enkel ihn brauchen, ist der vierfache Opa Klaus Karneil. Mit Emma (12), Paul (7), Joshua (7) und Elias (14 Monate) gibt es in jeder freien Stunde etwas zu tun, wenn es der Beruf zulässt. Es werden Radtouren unternommen, es geht nach Schwerte auf den Wochenmarkt oder auch mal in die Fanworld von Borussia Dortmund. Weil alle in Schwerte nah beieinander wohnen, finden viele Aktivitäten spontan statt.

Seit fast genau einem Jahr gibt es die beiden Gruppen der Ruhrstadtkinder. Jeweils montags und dienstags treffen sich die Gruppen im Wuckenhof um unter Anleitung von Andrea Reinecke Geschichten zu schreiben und manchmal auch vorzulesen. Deshalb ist Papier das liebste Material von Mats, Lukas, Linus, Greta, Emma, Gesa und Bruno. Und Andrea Reinecke sagt zu ihrem Projekt: „Das ist das Sinnvollste, was ich jemals gemacht habe.“
Sabrina Röder und Sebastian Dunemann lernten sich vor fünf Jahren auf der Arbeit kennen und lieben. Seitdem sind sie unzertrennlich. Und als Symbol für ihre Unzertrennlichkeit brachten sie am Valentinstag ein Liebes-Schloss an der BFT-Tankstelle an der Letmather Straße an.
Maja ist eine Mischlingshündin aus den beiden Hütehunderassen Beauceron und Hovaward. Das macht sie zu einem ausgeglichenen Familienhund. Die Dreieinhalbjährige ist im Kontakt mit anderen Hunden sehr wählerisch und geht Konflikten aus dem Weg.
Georgios Evangelou spielt seit 25 Jahren Sitzball für die Behinderten-Sport-Gemeinschaft. Als Asthmatiker konnte er nie richtig Sport treiben. Doch eines Tages hatte sein Vater einen Herzinfarkt und begann mit Sitzball. Eines Tages entdeckte dann auch Georgios Evangelou diesen Sport für sich. Sitzball wurde für Kriegsversehrte entwickelt, damit auch Menschen mit Amputationen Sport treiben können.
Anthony Kelly ist mit seinen 16 Jahren ein erfahrener Saxophonspieler. Er begann bereits im Alter von von neun Jahren mit der Musik. Momentan ist er ohne Band, hofft aber, bald wieder mit anderen Musikern spielen zu können.
Bei der HVE Schwerte-Villigst erfolgt der Auf- und Abbau der Sport-Geräte zwar wie von Geisterhand, dahinter stecken aber die Hände von Dieter Grabsch. Der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter kümmert sich auch um das Catering und die Zeitnahme.
Als der Bürgerschützenverein Wandhofen am Samstag das Schneemannschießen ausrichtete, war auch die Familie Naschwitz mit dabei. Claudia, Sven und Tochter Keyla sind den Schützen schon lange verbunden und sind überall da, wo die Wandhofener etwas veranstalten.
Den Aufstieg fest im Blick hat die 1. Basketball-Damen-Mannschaft der Schwerter Turnerschaft. Die Tabellenführer der Bezirksliga schlugen am Sonntag ihre Gäste von der TSC Eintracht Dortmund mit 79:42. Am kommenden Sonntag steht das vorentscheidende Duell gegen den Herner TC auf dem Spielplan.
Im Winter ruht beim TC Rot-Weiß Schwerte der Filzball. Damit sich die Tennisfreunde aber zwischen November und März nicht aus den Augen verlieren, gibt es monatliche Kaffeetrinken. Jeweils eine Gruppe des Vereins übernimmt die Organisation. Für die leckeren Kuchen und Torten beim Februar-Kaffeetrinken waren die 40er-Damen verantwortlich.
Als Mütter von fußballbegeisterten Kinder haben sich Petra, Christel und Gabriele kennengelernt. Doch selbst als ihre Jungs mit dem Kicken aufhörten oder alleine zum Sport fahren konnten, blieben die drei Mütter Freundinnen und gehen noch immer gemeinsam auf den Sportplatz. Mittlerweile seit über 20 Jahren.
Pano 498, Wir sind Schwerte,
Die Oma; Biggi Oeing mit Enkelin Franka (3 Jahre)
Immer abrufbar, wenn seine Enkel ihn brauchen, ist der vierfache Opa Klaus Karneil. Mit Emma (12), Paul (7), Joshua (7) und Elias (14 Monate) gibt es in jeder freien Stunde etwas zu tun, wenn es der Beruf zulässt. Es werden Radtouren unternommen, es geht nach Schwerte auf den Wochenmarkt oder auch mal in die Fanworld von Borussia Dortmund. Weil alle in Schwerte nah beieinander wohnen, finden viele Aktivitäten spontan statt.