Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fahrradunfall in Selm

Autofahrer übersieht Radfahrerin bei tiefstehender Sonne

Selm Am Donnerstag hat ein Lüdinghauser eine Radfahrerin aufgrund der tiefstehenden Sonne beim Abbiegen übersehen. Die 16-jährige Selmerin musste stationär behandelt werden. Die tiefstehende Sonne ist aber nicht die einzige Ursache.

Gegen 20 Uhr am Donnerstag Abend passierte es: Ein 36-jährige Lüdinghauser übersah eine 16-jährige Selmerin auf ihrem Fahrrad, als er links abbiegen wollte. Bevor er abbog, hielt er zunächst an, übersah die Selmerin dann aber trotzdem in der tiefstehenden Sonne. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Radfahrerin so schwer, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Dass Autofahrer andere Verkehrsteilnehmer übersehen, weil sie geblendet werden, kommt immer wieder vor. Durch das grelle Licht könne man Dinger dann nicht mehr so gut und vor allem nicht so schnell erkennen, da sich das Auge nicht so schnell anpassen könnte, weiß Thomas Röwekamp, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Unna.

Tipps bei tiefstehender Sonne

Trotzdem betont er, dass die tiefstehende Sonne nie die Unfallursache sei: „Wenn ich durch tiefstehende Sonne geblendet werde, muss ich mein Fahrverhalten dementsprechend anpassen“, sagt Röwekamp. Das heißt: Geschwindigkeit reduzieren, Hilfsmittel wie eine Sonnenblende oder eine Sonnenbrille benutzen und den Abstand einhalten. Insbesondere müsse man dann als Autofahrer auf schwächere Verkehrsteilnehmer achten, da diese so Röwekamp eben „keine Knautschzone“ hätten.

Und was können Radfahrer tun, um in der Abend und Morgensonne nicht übersehen zu werden? „Wenn möglich, sollten sie Radwege und Seitenstraßen benutzen. Aber auch dann sollten sie stets die Augen aufhalten. Manchmal muss man für andere Verkehrsteilnehmer mitdenken“, so Röwekamp.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selm Sie sind wieder da: die unscheinbaren Raupen des Eichenprozessionsspinners. Das wäre weiter nicht schlimm, wenn sie nicht diese besonderen Haare hätten. Die Stadt Selm hat jetzt reagiert. mehr...

hzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Gartenabfälle werden einfach in den Wald gekarrt

SELM Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. Erst im April sorgten in Selm illegal entsorgte Gartenabfälle im Cappenberger Wald für Ärger. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Traumstart für das Musikfestival

Die magische Zeit auf Schloss Cappenberg hat begonnen

Cappenberg Sommerwetter und ein ausverkauftes Haus: beste Startbedingungen für das elfte Musikfestival Schloss Cappenberg. Auch ein eingefleischter Jazz-Fan gehört zu den Dauergästen.mehr...

Selm Am Ende war es ein Duell Vater gegen Sohn. Mit dem glücklicheren Ausgang für den Sohn. Jan-Niklas Kortendiek heißt der erst 24 Jahre alte neue König des Schützenvereins in Ondrup-Westerfelde. Die erste Trophäe fiel sogar schon nach dem vierten Schuss.mehr...

Selm Wenn Menschen unterschiedlicher Nationalitäten eine Gemeinschaft bilden, gemeinsame Ziele verfolgen oder friedlich zusammenleben, ist Integration gelungen. In der Kleingartenanlage Fährenkamp sind es Menschen aus sieben Nationen, die ihrem Hobby nachgehen.mehr...

Kurz vor Beginn des ersten Festivalkonzerts

Königliche Musik auf Schloss Cappenberg

Cappenberg An diesem Pfingstsonntag beginnt das elfte Cappenberger Musikfestival. Schon bevor um 19.30 Uhr der erste Willkommensapplaus im Schlosstheater aufbranden wird, ist die Anwesenheit der 19 Virtuosen auf dem barocken Schlossgelände aber unüberhörbar. Sie lassen für ein Hochzeitspaar unversehens den Himmel voller Geigen hängen.mehr...