Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Badminton: Jens Behnke hamstert Medaillen

SELM Doppel-Europameister und eine Silbermedaille, mit seiner Ausbeute bei den Titelkämpfen im Badminton für Menschen mit Behinderung in Dortmund konnte Jens Behnke vollauf zufrieden sein.

Badminton: Jens Behnke hamstert Medaillen

Jens Behnke wurde in Dortmund Doppel-Europameister im Badminton mit Handicap.

Insgesamt wurden 21 Titel in zehn Kategorien in unterschiedlichen Disziplinen vergeben. Deutschland wurde mit 9 Gold-, 9 Silber- und 15 Bronzemedaillen das mit Abstand beste Team des Turniers. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte Behnke. Der Titel im Doppel, seiner Paradedisziplin, kam nicht allzu überraschend, der Einzel-Titel dann aber schon.

Zunächst einmal stand aber der Mannschafts-Wettbewerb an. Hier muste sich Deutschland aber im Finale Israel mit 1:2 geschlagen geben. Auch wenn viele Partien nur knapp verloren gingen, wurde die Silbermedaille im Anschluss gefeiert.

Noch besser lief es für Behnke dann im Einzel und im Doppel an der Seite von Pascal Wolter. Als Titelverteidiger ging das Duo Behnke/Wolter in den Doppel-Wettbewerb und rechtfertigten ihre Favoritenstellung. Souverän spielten sie sich bis ins Finale vor. Dort trafen sie auf die neu zusammengestellte Paarung Seibert (Deutschland) und Oliver (Schottland).

Aber auch hier setzten sich Behnke/Wolter sicher mit 21:9 und 21:14 durch, der Europameistertitel im Doppel der Klasse 2 stand fest. Der Titel ist nach 2004 und 2006 der dritte in Folge.

Klarer Final-Erfolg im Einzel

Im Einzel musste Behnke zum ersten Mal in seiner Laufbahn nur gegen Leute aus seiner eigenen Schadensklasse 2a antreten. Als ihm das bewusst wurde, hieß es: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" Behnke spielte sich relativ locker bis ins Finale vor. Hier wartete der Engländer William Smith. Mit dem klaren 21:11 und 21:6 feierte Behnke seinen ersten Europameistertitel im Einzel der Klasse 2a.

Weiter geht es Ende Juli mit den "Korean International" in Seoul, Ende November steigen die "Israel International".

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Marcel Dresken von der SG Selm im Interview

„Ich habe tatsächlich noch nie woanders gespielt“

Selm Wer mit 24 Jahren schon den Titel „Urgestein“ trägt, der genießt einen besonderen Status. Marcel Dresken ist so ein Typ, der sein ganzes Leben bei einem Verein spielen könnte. Auch für 2018/19 hat er bereits verlängert.mehr...

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Nordkirchen Am Morgen nach der 0:3-Niederlage in Unna hatte sich die Laune von Nordkirchens Trainer Issam Jaber schon wieder etwas gebessert. Er blickt nach vorne. Dabei war die Niederlage sogar eine historische.mehr...

Cappenberg Julius Becker hat keine Brüche, fällt aber mit einem Bänderriss im Sprunggelenk aus. Dietrich Grass bangt noch. Der Verdacht: eine Kreuzbandverletzung.mehr...

Fußball: Kreisliga A der Frauen

PSV Bork nutzt den Patzer der Konkurrenz

Bork Borks Frauen gewinnen in Nordbögge – aber die große Überraschung war die Niederlage des Tabellenführers Flierich-Lenningsen beim Vorletzten BSV Heeren II. Das spielt Bork in die Karten.mehr...

Selm/Nordkirchen/Olfen Am Sonntag haben die ersten Kreisliga-Spiele im Jahr 2018 stattgefunden. Während Vinnum mit einem Sieg starten konnte, verlief der Tag für GS Cappenberg nicht so erfolgreich. Hier finden Sie alle Ergebnisse sowie Spielberichte des Spieltages.mehr...