Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Baugrundstück an Werner Straße

Bombenverdacht sorgt für Baustopp bei McAirlaid’s

Selm Eigentlich sollten die 90 Stützen für die neue Produktionshalle des Vließherstellers McAirlaid’s schon von Weitem zu sehen sein. Doch auf der Baustelle tut sich derzeit nichts. Grund ist ein Bombenverdacht. Und nun?

Bombenverdacht sorgt für Baustopp bei McAirlaid’s

Bei Mc Airlaid‘s tut sich aktuell gar nichts. Foto: Theo Wolters

Auf dem Baugrundstück zwischen Werner Straße und Steigerstraße ruht die Arbeit – bevor sie überhaupt hätte richtig beginnen können. Der Grund: Im Acker schlummern vermutlich vier Weltkriegsbomben. Der Kampfmittelräumdienst habe die Fläche am 25. April untersucht, teilt Benjamin Hahn von der Bezirksregierung Arnsberg mit.

Wann es aber genau weiter geht, ist noch unklar: „Selm hat den Antrag zur Aufgrabung in dieser Woche gestellt, der Auftrag ist durch uns an eine Fremdfirma vergeben“, so Hahn am Mittwoch gegenüber unserer Redaktion.

Produktionsstart fraglich

Auf einen genauen Zeitpunkt will Hahn sich aber nicht festlegen: „Möglichst bald: auf jeden Fall nicht in einigen Monaten, sondern Wochen.“ „Ich hoffe, in wenigen Tagen“, meint Lehnhoff, der Leiter der Selmer McAirlaid’s-Niederlassung.

Entscheidend für ihn ist es, dass sich die Bauarbeiten, die inzwischen vier Wochen im Zeitplan hinterherhinken, nicht noch weiter verzögern. Geschäftsführer Alexander Maksimow hatte beim feierlichen ersten Spatenstich am 5. April angekündigt, im September mit der Produktion in dem künftigen zentralen Weiterverarbeitungswerk beginnen zu wollen, das lässt sich kaum noch halten. „Jetzt hoffe ich darauf, dass es im Oktober etwas werden wird“, sagt Peter Lehnhoff.

Spatenstich bei McAirlaid‘s

Produktion bei McAirlaid’s läuft ab September

Selm Die ersten Selmer arbeiten bereits bei McAirlaid’s: dem Hersteller von Vliesstoffen, die weltweit zum Einsatz kommen, um Flüssigkeiten aufzusaugen. Am Donnerstag gab es den ersten Spatenstich. Wann gehen die Bauarbeiten los und welche Bedeutung hat der Standort in Selm? Darüber haben wir mit dem Geschäftsführer gesprochen.mehr...

Nicht nur Kunden des Vließherstellers.warten darauf, beliefert zu werden mit saugstarken Vließmaterialien aus Selm. Auch Mitarbeiter stehen ungeduldig in den Startlöchern. Die ersten zehn – das Team soll auf 50 und später auf mehr als 100 wachsen – arbeitet Lehnhoff gerade in Berlingerode in Thüringen ein. Sie machen sich vertraut mit Maschinen, die eigentlich ab August in Selm laufen sollen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selm Im Selmer Bürgerhaus wird am Samstag das Konzert der JeKits gezeigt – es ist aber nicht irgendein Konzert, sondern folgt einem besonderen Konzept. Wenn das gut läuft, wird es in ganz NRW gezeigt.mehr...

Selm Die Südkirchener Straße ist derzeit voll gesperrt. Die Straßendecke wird hergestellt. In mehreren Bauabschnitten. Mitten in dem gesperrten Straßenabschnitt liegt das Restaurant Jakobsbrunnen - und das fühlt sich von seinen Gästen quasi abgeschnitten.mehr...

Selm Selm hat die 100.000-Kilometer-Marke beim Stadtradeln geknackt. Um das Ziel – 200.000 Kilometer – zu erreichen, bleiben aber nur noch vier Tage. An den Selmer Schülern wird es nicht scheitern.mehr...

Lärm beim Stadtfest in Selm

„Lasst doch junge Leute feiern“

Selm Die DJs haben Freitagnacht Bässe und Beats vom Campus wummern lassen. Zu laut, sagt ein Selmer. Auch wegen den angrenzenden Seniorenheimen. Doch die Senioren sehen das offenbar anders.mehr...

Selm Die Frage, ob denn die Zielgruppe den neuen Skaterpark annehmen würde, hatte schon am Samstag zur offiziellen Eröffnung eine klare Antwort: Ja. Und wie ist es seitdem? Flaute? Nichts da.mehr...

Selm Auf dem neuen Kreisverkehr Beifanger Weg kann der Verkehr in drei Richtungen wieder rollen. Damit ist auch der erste Bauabschnitt offiziell freigegeben. Richtig deutlich war das zu Anfang aber nicht.mehr...