Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Neue Leitung bei Pizzeria in Bork

Enzo sagt „Ciao!“

Bork Fast ein Vierteljahrhundert war Enzo Meleca das Gesicht der Pizzeria an der Hauptstraße. Jetzt zieht er sich zurück und hat auch schon einen Nachfolger – für die Borker kein Unbekannter.

Enzo sagt „Ciao!“

Evi und Enzo Meleca (v.l.) übergeben die „Pizzeria Enzo“ an Giuseppe Tony Privitera und Nadine Böving. Foto: Aileen Kierstein

Eine Legende geht, eine Ära endet – Enzo Meleca muss immer wieder lachen, als er am Montagabend mit solchen Redewendungen konfrontiert wird. Doch leere Floskeln sind das keineswegs. 24 Jahre lang hat er die Pizzeria Enzo an der Hauptstraße in Bork geführt. Jetzt hat sich der 63-jährige Italiener seinen Ruhestand verdient. „Wir wollen unser Leben noch ein bisschen genießen“, sagt er.

Am Montag hat er mit Mitarbeitern, Freunden und Gästen gefeiert – nicht nur seinen Abschied, sondern auch einen Neubeginn.

Mittwochs künftig geöffnet

Denn abgesehen von Enzo selbst soll sich in der Pizzeria Enzo nicht viel ändern. „Für die Gäste ändert sich nichts“, sagt der neue Chef Giuseppe Tony Privitera. Die meisten von Enzos Kunden kennen ihn bereits, seit vier Jahren arbeitet er in der Pizzeria. Sein Vater ist Enzo‘s Pizza-Bäcker. „Die Gerichte bleiben, der Koch bleibt, der Name bleibt. Nur der Inhaber wechselt“, sagt der 25-Jährige.

Aber eine Sache wäre da doch noch: „Wir werden auch mittwochs öffnen. Wir sind noch jung und können mehr malochen. Der Dienstag bleibt aber unser Ruhetag.“ „Wir“ – damit meint Privitera sich selbst und seine Freundin Nadine Böving. Sie treten an die Stelle von Enzo Meleca und seiner Frau Evi.

„Tolle Kundschaft gehabt“

Evi hat ihren Enzo damals aus Italien nach Bork gelotst. Anfangs habe der Italiener keine großen Erwartungen an die Selbstständigkeit gehabt. Wider Erwarten hat sich die Pizzeria Enzo zu einer echten Institution in Bork entwickelt. „Wir hatten immer eine tolle Kundschaft und eine schöne Atmosphäre, auch bis heute“, erzählt Evi Meleca.

Der Abschluss am Montag ist gleichzeitig ein trauriger, aber auch ein schöner Anlass für das Ehepaar. Evi Meleca: „Wir hoffen, dass wir so noch einmal abschließend in Erinnerung bleiben.“ Das werden sie bestimmt, schließlich sind Enzo und Evi in ganz Bork bekannt. Ihren Nachfolgern wünschen sie alles Gute. Gemeinsam konnten sie die Übernahme erfolgreich regeln. „Wir freuen uns riesig drauf, wir haben alles dafür getan, dass es klappt“, sagt Giuseppe Tony Privitera. Ab Donnerstag öffnet die Pizzeria Enzo dann unter neuer Leitung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selm Die Fraktion der Grünen im Selmer Stadtrat macht sich für öffentliche und behindertengerechte Toiletten im Stadtgebiet stark. Verhandelt wird darüber dann aber im Juli.mehr...

Selm Im Selmer Bürgerhaus wird am Samstag das Konzert der JeKits gezeigt – es ist aber nicht irgendein Konzert, sondern folgt einem besonderen Konzept. Wenn das gut läuft, wird es in ganz NRW gezeigt.mehr...

Selm Die Südkirchener Straße ist derzeit voll gesperrt. Die Straßendecke wird hergestellt. In mehreren Bauabschnitten. Mitten in dem gesperrten Straßenabschnitt liegt das Restaurant Jakobsbrunnen - und das fühlt sich von seinen Gästen quasi abgeschnitten.mehr...

Selm Selm hat die 100.000-Kilometer-Marke beim Stadtradeln geknackt. Um das Ziel – 200.000 Kilometer – zu erreichen, bleiben aber nur noch vier Tage. An den Selmer Schülern wird es nicht scheitern.mehr...

Lärm beim Stadtfest in Selm

„Lasst doch junge Leute feiern“

Selm Die DJs haben Freitagnacht Bässe und Beats vom Campus wummern lassen. Zu laut, sagt ein Selmer. Auch wegen der angrenzenden Seniorenheime. Doch die Senioren sehen das offenbar anders.mehr...

Selm Die Frage, ob denn die Zielgruppe den neuen Skaterpark annehmen würde, hatte schon am Samstag zur offiziellen Eröffnung eine klare Antwort: Ja. Und wie ist es seitdem? Flaute? Nichts da.mehr...