Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Marc Speckenmeyer coacht GSC-A-Jugend

CAPPENBERG Marc Speckenmeyer wird neuer Trainer der A-Jugend-Fußballer von Grün-Schwarz Cappenberg (GSC). Damit tritt ein Urgestein des Clubs aus dem Kohuesholz an.

Fußball: Marc Speckenmeyer coacht GSC-A-Jugend

<p>Strahlen einer erfolgreichen Nachwuchs-Arbeit entgegen: Zweiter Vorsitzender Dr. Christian Zentgraf (l.) und A-Jugend-Coach Marc Speckenmeyer.

Speckenmeyer: "Ein Kreis schließt sich. Vor über 20 Jahren spielte ich in der letzten A-Jugend der Cappenberger. Diese lief damals in Spielgemeinschaft mit dem PSV Bork auf!"

Der heutige A-Nachwuchs ist erst seit einer Saison am Ball, krönte diese sofort mit dem Aufstieg in die A-Liga. Als fruchtbar erwies sich dabei die Zusammenarbeit mit dem Nachbarn SV Südkirchen. Speckenmeyer spielte mehrere Jahre in den Cappenberger Senioren. Er hat die neue Trainer-B-Lizenz.

Ex-Trainer des VfL Bochum

2001 wurde er erster Trainer bei der U14 des Bundesligisten VfL Bochum und dort ab 2002 zweieinhalb Jahre Co der U17, damals Regionalliga, heute Bundesliga.

Dabei arbeitete der Lüner in Bochum auch mit dem Lünen-Süder Torwarttrainer Andreas Roch zusammen. Roch wird bekanntlich Coach des A-Ligisten VfB 08 Lünen. Dr. Christian Zentgraf, zweiter GSC-Vorsitzender: "Wir hatten schon vor drei Jahren beim Marc nachgefragt. Damals hat es noch nicht geklappt!"

Nachdem sich die Cappenberger vor acht Jahren mit dem Aufbau eines Mini-Teams - Thomas Roth war da noch als Coach dabei - verstärkt auf die qualifizierte Ausbildung ihrer Jugendtrainer setzten, boomt die Nachwuchsarbeit im Kohuesholz. Neubaugebiete bringen vermehrt Kinder zum Platz. Zentgraf: "Die Eltern erkennen, dass wir hier nicht verwahren, sondern guten Sport anbieten!" Der Zuspruch wird aktuell noch durch den Kunstrasen des neues Kleinfeldes vergrößert.

Nur Holtze rückt ins Senioren-Team

Aus der von Zentgraf gecoachten B-Jugend kommen jetzt sieben Jungen in die A, die damit um 20 Spieler zählt, hoch. Zu den Senioren rückt nur Mittelfeldmann Fabian Holtze hoch.

Weitergeführt werden soll die Kooperation mit dem SV Südkirchen. Damit laufen weiter Südkirchener in der Cappenberger A-Jugend auf, während die Cappenberger aus ihrer engen Trainingsanlage immer wieder nach Südkirchen ausweichen können. Zentgraf: "Damit behalten alle Spieler auch den Kontakt zu ihrem Stammverein!".

Fan von Borussia Dortmund

Speckenmeyer wohnt in Lünen und arbeitet als Energieberater beim Lüner Unternehmen Remondis und ist Fan von Borussia Dortmund, wie ein anderer alter Cappenberger, Michael Meier, derzeit Manager des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Köln. Der Neue übernimmt damit ab sofort die Nachfolge von Hansi Schäfer, der den Vorstand um vorzeitige Vertragsauflösung des im Januar um eine Saison verlängerten Vertrages gebeten hatte.

Schäfer, der in den letzten Monaten "auf Leihbasis" nebenher beim SV Südkirchen einsprang und dort mit den Senioren noch sensationell den Klassenerhalt schaffte, übernimmt zur neuen Serie die A-Jugend des Bezirksligisten SC Union Lüdinghausen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nordkirchen Zwei Niederlagen in Folge hatte es noch nie unter Issam Jaber gegeben – bis zur Niederlage gegen Unna am Sonntag. Nordkirchens Trainer fordert jetzt in Holzwickede eine Reaktion seiner Mannschaft.mehr...

Olfen In der Volleyball-Landesliga beginnt die heiße Phase um Auf- und Abstieg. In Olfen könnte die Meisterschaftsfrage vorzeitig beantwortet werden – oder sich für Olfen die Frage nach dem Klassenerhalt beantworten.mehr...

Fußball: Marcel Dresken von der SG Selm im Interview

„Ich habe tatsächlich noch nie woanders gespielt“

Selm Wer mit 24 Jahren schon den Titel „Urgestein“ trägt, der genießt einen besonderen Status. Marcel Dresken ist so ein Typ, der sein ganzes Leben bei einem Verein spielen könnte. Auch für 2018/19 hat er bereits verlängert.mehr...

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Nordkirchen Am Morgen nach der 0:3-Niederlage in Unna hatte sich die Laune von Nordkirchens Trainer Issam Jaber schon wieder etwas gebessert. Er blickt nach vorne. Dabei war die Niederlage sogar eine historische.mehr...