Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kickboxen: Erst der WM-Dritte stoppt Koschinskis Sieges-Serie

SELM Einen starken Auftritt lieferte Dominik Koschinski bei der Deutschen Meisterschaft im Kickboxen in Siegen ab. Erst im Finale wurde der Selmer vom WM-Dritten und Titelverteidiger Paul Schewschenko gestoppt. Dennoch konnte der Nachwuchs-Kämpfer stolz auf seine Silbermedaille sein.

Kickboxen: Erst der WM-Dritte stoppt Koschinskis Sieges-Serie

Dominik Koschinski durfte sich am Ende über die Vize-Meisterschaft freuen.

Das Turnier wurde von der WAKO, dem größten Kickboxverband Deutschlands durchgeführt. Im Jugend- und Juniorenbereich gingen rund 430 Kämpfer und Kämpferinnen auf die Matte.

Dominik Koschinski (J.H. Athletics Selm) startete in zwei Disziplinen: Im Semikontakt (Pointfighting) und im Leichtkontakt (Gewichtsklasse bis 63 kg).

Zunächst musste der Selmer im Leichtkontakt auf die Matte. Seinem ersten Gegner, Sinan Yaras aus Berlin-Brandenburg, ließ Koschinski keine Chance und siegte mit 3:0-Punkten. Sein zweiter Gegner hieß Nico Schöchert aus Hamburg. Auch hier ließ der Selmer nichts anbrennen, gewann nach Punkten und zog somit ins Finale ein.

Dicker Brocken im Finale

Dort wartete aber ein ganz dicker Brocken: Paul Schewschenko aus Niedersachsen. Koschinski lieferte einen tollen Kampf, setzte immer wieder saubere Fuß- und Faust-Treffer. Dennoch behielt Schewschenko am Ende mit 3:0-Punktrichter-Stimmen die Oberhand.

Nach dem anstrengenden Finale folgten direkt die Kämpfe im Semikontakt. Hier reichte die Kraft nicht mehr, Koschinski musste sich bereits in der ersten Runde mit 5:7 geschlagen geben.

Neben der Silbermedaille durfte sich Koschinski über die Einladung zum Nationalmannschafts-Training in Berlin am 5. und 6. Juli freuen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Nordkirchen Am Morgen nach der 0:3-Niederlage in Unna hatte sich die Laune von Nordkirchens Trainer Issam Jaber schon wieder etwas gebessert. Er blickt nach vorne. Dabei war die Niederlage sogar eine historische.mehr...

Cappenberg Julius Becker hat keine Brüche, fällt aber mit einem Bänderriss im Sprunggelenk aus. Dietrich Grass bangt noch. Der Verdacht: eine Kreuzbandverletzung.mehr...

Fußball: Kreisliga A der Frauen

PSV Bork nutzt den Patzer der Konkurrenz

Bork Borks Frauen gewinnen in Nordbögge – aber die große Überraschung war die Niederlage des Tabellenführers Flierich-Lenningsen beim Vorletzten BSV Heeren II. Das spielt Bork in die Karten.mehr...

Selm/Nordkirchen/Olfen Am Sonntag haben die ersten Kreisliga-Spiele im Jahr 2018 stattgefunden. Während Vinnum mit einem Sieg starten konnte, verlief der Tag für GS Cappenberg nicht so erfolgreich. Hier finden Sie alle Ergebnisse sowie Spielberichte des Spieltages.mehr...