Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

MSC Bork: Erstmals einstellig

BORK Der Ausbildungsplatz des Landesinstituts für Aus- und Fortbildung und Polizeiangelegenheiten stand am Sonntag (22. Juni) im Zeichen des 7. Wertungslaufes zur ADAC-Westfalenmeisterschaft, der vom MSC Bork ausgerichtet wurde.

MSC Bork: Erstmals einstellig

Der Borker Fabian Hähnel kurvt durch den Parcours.

Um den Slalomkurs hatte sich ein großes Fahrerlager gebildet, denn 183 Schumis von morgen kämpften um Punkte im Kartslalom-Cup in insgesamt fünf Altersklassen. Der Heimvorteil und das intensive Training wirkten sich offensichtlich auf die Leistungen der Fahrer des MSC Bork aus.

Blieb den MSCern bisher ein einstelliger Platz verwehrt, fuhr in der Klasse 1 Philipp Jagoda in den beiden Läufen auf einen ausgezeichneten dritten Platz.

Auch in der Klasse 2 gab es erstmals einen einstelligen Platz für einen MSC-Fahrer. Steffen Rump fuhr in 0:56,89 Minuten als Achter über den Zielstrich. Mit Felix Kassegger kam ein weiterer Borker in 00:57.42 Minuten bei zwei Fehlern unter die ersten zehn. Leander Präkelt wurde mit zwei Fehlern und einer Zeit von 00:57,86 Minuten 13.

In der Ergebnisliste stehen Fabian Hähnel (1:02,90 Minuten) und Julian Müller (1:04,97 min./4 Fehler) auf Platz 26 und 30. Calvin Repovs (1:06,18/8 Fehler) kam auf Rang 34. Rang 38 und 41 stehen für Kelvin Kühl (1:09,38 min/4 Fehler) und Lea Dolinar (1:10,63 min/8 Fehler) zu Buche.

AC Warendorf siegt in der Mannschaftswertung

Sieger in der Klasse 3 wurde Niklas Petermann (AC Warendorf) in 00:57,61 Minuten vor Kevin Mannefeld (AC Warendorf/00,58,66) und Jonas Bollmann (MSC Westerkappeln/00,58,76). Matthias Stricker vom MSC Bork (1:04,11 min/4 Fehler) belegte Platz 21 vor Marvin Helmbrecht (1:06,65 min/6 Fehler).

In der Klasse 4 siegte Robin Link (MSC Beckum/0:57,08) vor Franziska Gorny (AC Warendorf/00:57,36). In der Klasse 5 sicherte sich Daniel Petermann vom AC Warendorf mit 00:57,04 Minuten den Sieg vor Jan Gerkmann (AC Oelde) in 00:57,54 Minuten.

In der Mannschaftswertung siegte AC Warendorf mit 30 Punkten vor MSC Beckum mit 27 Punkten und MSC Westerkappeln (24 Punkte). Der MSC Bork fuhr die bisher beste Platzierung als Achter mit 14 Punkten heraus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Olfen Die Handballer des SuS Olfen haben gegen Bochum verloren. Deutlich – und am Ende auch durch technische Fehler berechtigterweise. Daran änderten auch drei personelle Überraschungen im Olfener Kader nichts.mehr...

Selm/Nordkirchen/Olfen Am Sonntag haben die ersten Kreisliga-Spiele im Jahr 2018 stattgefunden. Während Vinnum mit einem Sieg starten konnte, verlief der Tag für GS Cappenberg nicht so erfolgreich. Hier finden Sie alle Ergebnisse sowie Spielberichte des Spieltages.mehr...

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...