Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

WTV-Talent-Cup: Vielseitigkeit gefragt

SELM Die Mannschaft Ostwestfalen I gewann den WTV-Talent-Cup U11, der vom westfälischen Tennisverband durchgeführt und von der TG Selm auf der Anlage am Sandforter Weg ausgerichtet wurde.

/
Die Mannschaft Münsterland mit dem Selmer Maximilian Radke wurde Siebter beim Kräftevergleich auf der Selmer Anlage.

Schnelligkeit und Treffsicherheit waren beim Biathlon gefragt.

Im Finale setzte sich der ostwestfälische Tennisnachwuchs gegen die eigene Zweitvertretung durch. Insgesamt waren acht Mannschaften mit 16 Nachwuchsspielern und 16 Nachwuchsspielerinnen im Einsatz.

Im Spiel um Platz drei war es umgekehrt. Hier wurde Ruhr-Lippe II Sieger gegen die eigene erste Mannschaft. Südwestfalen I vor Südwestfalen II hieß es im Spiel um den 5. Platz. Platz sieben ging an das Team Münsterland.

Nicht nur gute Leistungen im Tennis sondern Vielseitigkeit war beim Kräftevergleich des Tennisnachwuchses aus den vier Tennisbezirken gefragt. Neben Verbandstrainer Jürgen Listing waren die Regionaltrainer der vier Tennisbezirke in Selm dabei.

Tennis, Fußball und Biathlon standen auf dem Programm

Eine Mannschaft bestand aus zwei Spielern und zwei Spielerinnen. Beim Tenniswettkampf zählten zwei Mädchen-Einzel, zwei Jungen-Einzel, ein Mädchen-Doppel und ein Jungen-Doppel zur Wertung, die nach Zeit ausgetragen wurden. Bei der Fußballprüfung, die in gemischten Vierermannschaften ausgetragen wurde, wurde 2 x 5 Minuten gespielt und jede Halbzeit einzeln bepunktet.

Eine weitere Übung war der Konditionswettkampf, der in Staffelform ausgetragen wurde: Ballrollen, Medizinballwurf, Fächerlauf und Biathlon, bei dem eine Runde um den Platz mit abschließendem Ballzielwurf zu absolvieren war. Bei Nichttreffen musste eine kleine Runde gelaufen werden.

Der Selmer Nachwuchsspieler Maximilian Radke gehörte der Mannschaft Münsterland an. Kreistrainer Florian Schlücker aus Selm betreute die Ruhr-Lippe-Mannschaft. Die Verantwortlichen aus Verband und den Bezirken waren mit den Leistungen der Jungen und Mädchen sehr zufrieden.

 

/
Die Mannschaft Münsterland mit dem Selmer Maximilian Radke wurde Siebter beim Kräftevergleich auf der Selmer Anlage.

Schnelligkeit und Treffsicherheit waren beim Biathlon gefragt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Cappenberg In Unna endet für Grün-Schwarz Cappenberg am Sonntag die Winterpause. Kapitän Benedikt Stiens hofft dann, dass die Rückrunde besser wird als die Hinrunde, in der er verletzt war.mehr...

PSV Bork: Sebastian Kramzik im Interview

„Vorbereitung ist immer Quälerei für mich“

Bork Borks Toptorjäger Sebastian Kramzik bleibt in Bork, obwohl Trainer Ingo Grodowski gehen wird. Der Rücktritt hat Kramzik überrascht, verriet er. Mit der Nachfolge ist er aber zufrieden. Denn der neuer Trainer ist Familie.mehr...

Westfalia Vinnum: Kapitän Juri Lebsack im Interview

„Da darf es keine Ausreden geben“

Vinnum Juri Lebsack ist Kapitän beim Kreisligisten Westfalia Vinnum. Der 29-Jährige macht sich vor dem Start nach der Winterpause noch Hoffnungen auf die Bezirksliga. Verlängert hat er unabhängig davon allerdings schon.mehr...

Olfen Direkt absteigen können Olfens Volleyballerinnen durch den Sieg vom Sonntag gegen Herne nicht mehr. Entsprechend erleichtert waren die Olfenerinnen, die sich gegen das Schlusslicht trotz 3:0-Sieg schwergetan hatten.mehr...