Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Weltmeisterschaft kann kommen

WM-Vorgeschmack auf dem Stadtlohner Marktplatz

Bei der Veranstaltung „Beats und Bratwurst“ drehte sich am Samstag alles um das Thema Fußball – in allen erdenklichen Variationen. Das machte Jung und Älter so richtig Spaß.

Stadtlohn

von Susanne Dirking

, 10.06.2018
Die Weltmeisterschaft kann kommen

Kicker, Menschenkicker und Fifa auf der Leinwand – es drehte sich alles um das Thema Fußball. © Susanne Dirking

Die Stadtlohner haben sich am Samstag schonmal in die richtige Stimmung für die Fußball-Weltmeisterschaft gebracht, die am Donnerstag startet. Mit „Beats und Bratwurst“ ging die Veranstaltungsreihe „Aufbruch, Zukunft, Stadtlohn“ auf dem Marktplatz in die nächste Runde. Die Organisatoren haten die WM fest im Blick und das zeigte sich überall. Das Thekenteam des Jugendwerks, geschmückt mit schwarz-rot-goldenen Kränzen, zeigte seine Verbundenheit mit der deutschen Mannschaft. Selbst auf Tischdecken und Servietten war das runde Leder zu sehen. Und zur Stärkung gab es Bratwurst vom Grill.

Im Pavillon des Jugendkomitees hatte sich eine Reihe Kandidaten zum Fifa-Turnier eingefunden. Die 10- bis 22-Jährigen konnten dort auf einer Leinwand mit dem Controller in der Hand das Spiel begleiten. Da musste natürlich Fußball-Verstand bewiesen werden, wenn man Preisträger werden wollte. Ob Mädchen oder Jungen, das Fußballfieber hatte alle erfasst. Reaktionsschnelligkeit und Körpereinsatz waren beim Menschenkicker gefragt. Beide Mannschaften, ob gelb oder grün, hatten jeweils drei Mitspieler im Einsatz. Ob Torwart oder Torwartin, die Keeper waren bemüht, keinen Treffer einstecken zu müssen, und ihre Kommandos waren lautstark zu hören. Jedes Tor wurde bejubelt. An den Kicker-Tischen ging es hoch her. Jeder wollte gewinnen und spielte mit Leidenschaft um den Sieg. Im Pavillon nebenan hatte sich Christoph Hartwig vom DJ-Firebeat-Team postiert und lieferte mit elektronischer Musik die Soundkulisse dazu.

Siegerehrung am Abend

Nur die Jüngsten interessierte die Fußball-Begeisterung noch gar nicht. Unter der Aufsicht von Oma und Opa oder Vater und Mutter turnten sie in der Hüpfburg oder vergnügten sich am Wasserspiel auf dem Marktplatz. An der Ecke Stegerstraße/Eschstraße lockten Spielhäuschen und Rutschen der ISG Innenstadt, während die Erwachsenen shoppen gehen konnten.

Um 19.30 Uhr standen die Preisträger des Fifa-Turniers fest. Juko-Sprecher Philipp Könning überreichte als ersten Preis ein Fifa-18-Spiel an Linus Wewers, als zweiten Preis eine Sporttasche an Luan Ströwing und als dritten Preis einen Fußball an Simon Groß-Heynk.