Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Wohnhäuser können im alten Baugebiet Döbbelts Kamp gebaut werden

Döbbelts Kamp

Der Rat ändert den Bebauungsplan „Hof Döbbelt“ ohne Gegenstimme und macht den Weg für eine Nachverdichtung im Wohngebiet frei. Der Spielplatz bleibt.

Stadtlohn

von Stefan Grothues

, 13.07.2018
Neue Wohnhäuser können im alten Baugebiet Döbbelts Kamp gebaut werden

Rot eingefärbt sind die beiden neuen Häuser zu erkennen, hellgrün eingefärbt der Spielplatz, der um die trapezförmige Fläche im Osten erweitert wird. Gelbschraffiert ist die Zuwegung vom Döbbeltskamp aus zu erkennen. Luftbild Geodaten Kreis Borken / Zeichnung Stadt Stadtlohn

Am Döbbelts Kamp können jetzt vier Wohneinheiten in Doppelhausbauweise sowie ein Einfamilienhaus an der Blücherstraße gebaut werden. Ohne Gegenstimme bei zwei Stimmenthaltungen hat der Rat der Stadt Stadtlohn in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan „Hof Döbbelt“ geändert, um die stadtnahe Nachverdichtung zu ermöglichen. Für die Baumaßnahme werden sechs von acht Bäume – überwiegend Eichen – gefällt werden müssen.

In einem ökologischen Gutachten wurde die Fällung als vertretbar eingestuft. Eine Nutzung durch Fledermäuse oder geschützte Vogelarten stellte die Gutachterin nicht fest. Sie kommt zu dem Schluss: „Mehrere Bäume werden auf dem Grundstück erhalten bleiben, sodass vor allem Vögel ausreichend Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung stehen.“

Ratsmitglied hätte den ökologischen Ausgleich lieber in Stadtlohn

Den ökologischen Ausgleich für die zu fällenden Bäume will der Vorhabenträger über die Stiftung Kulturlandschaft Kreis Borken schaffen. Zweck der 2004 ins Leben gerufenen Stiftung Kulturlandschaft ist es, die historisch gewachsene Kulturlandschaft des Westmünsterlandes zu erhalten, zu pflegen und zu entwickeln. Sie bietet als Dienstleister Kompensationsmöglichkeiten zum Ausgleich des Ökokontos an.

Neue Wohnhäuser können im alten Baugebiet Döbbelts Kamp gebaut werden

Der Spielplatz an der Blücherstraße bleibt und wird sogar noch etwas vergrößert. Hinter dem Bauzaun werden sechs Bäume gefällt werden, um Platz für ein Einfamilien- und ein Doppelhaus zu schaffen. © Stefan Grothues

Die Ausgleichszahlung fließt in eines ihrer Projekte im Kreis. Ratsmitglied Reinhold Dapper (SPD) hätte es lieber gesehen, dass der ökologische Ausgleich durch die Anpflanzung neuer Bäume direkt in Stadtlohn stattgefunden hätte.

Keine Erschließung über Vredener Straße

Die neuen Wohnhäuser am Döbbelts Kamp sollen nicht wie vom Vorhabenträger anfangs geplant direkt über die Vredener Straße erschlossen werden. Die Politiker wollen den Radweg schützen. Der Autoverkehr soll stattdessen über den Döbbelts Kamp und die Bakenstraße erfolgen.

Der Spielplatz an der Blücherstraße bleibt erhalten. Sein Zuschnitt verändert sich aber. Für Teilflächen des Spielplatzes ist der Pachtvertrag ausgelaufen. Andererseits hat der Investor eine neue Teilfläche an die Stadt verkauft, sodass der Spielplatz insgesamt noch größer werden wird. Diese Fläche wird im Bebauungsplan als Grünfläche festgesetzt.