Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Maiausflüger in Vreden weitgehend friedlich

1. Mai an der Schützenhalle Köckelwick „relativ entspannt“

Vreden Stadt Vreden zieht zufriedenstellende Bilanz: Ausflügler blieben friedlich.

1. Mai an der Schützenhalle Köckelwick „relativ entspannt“

Ein Bild vom 1. Mai 2017: Nicht alle feierten so friedlich wie die Jugendlichen hier. Die Versammlung an der Schützenhalle Köckelwick musste damals aufgelöst werden. Diesmal blieb alles friedlich. Foto: Stadt Vreden

Der 1. Mai in Vreden verlief in diesem Jahr ohne größere Vorkommnisse: „Insgesamt können wir aus unserer Sicht eine positive Bilanz ziehen“ , sagte Ordnungsamtsleiter Jürgen Depenbrock am Mittwoch auf Anfrage der Münsterland Zeitung. Die Polizei meldete, dass in Vreden zwei Strafanzeigen gestellt worden seien, eine wegen Körperverletzung, eine wegen Diebstahls. Auch hatten Polizeibeamte sich um einen Jugendlichen kümmern müssen, der zu tief ins Glas geschaut hatte.

Jugendliche waren über Spielregeln informiert

Wie berichtet, hatten Stadtverwaltung und Polizei für dieses Jahr Spielregeln aufgestellt. Dies unter dem Eindruck des vergangenen Jahres, als am Treffpunkt der jugendlichen Ausflügler, der Schützenhalle Köckelwick, die Situation eskalierte, die Polizei 200 Platzverweise aussprach und die Veranstaltung schließlich auflöste.

So hatte die Stadt im Vorfeld ihre „Spielregeln“ veröffentlicht und war mit zahlrichen Kräften von Stadt, Jugendwerk und Polizei vor Ort. Nicht nur an der Schützenhalle Köckelwick, sondern auch anderswo im ländlichen Vreden. „Es war ja zu erwarten, dass die Jugendlichen zum Teil ausweichen“, sagte Jürgen Depenbrock. In den Vormittagsstunden sei kaum etwas los gewesen, im Laufe des späten Nachmittag kamen dann doch rund 300 Jugendliche zur Köckelwicker Halle. „Die Jugendlichen schienen älter als im vergangenen Jahr, eher 16 plus bis Mitte 20“, nahm der Ordnungsamtsleiter eine Einschätzung vor. Im Gespräch mit den Jugendlichen sei der Eindruck entstanden, dass die Spielregeln die Runde gemacht hatten.

Jugendliche feiern 1. Mai in Köckelwick

Stadt Vreden stellt Spielregeln für Maiausflügler auf

Vreden Im vergangenen Jahr musste die Polizei eine Maifeier an der Köckelwicker Schützenhalle auflösen. Damit es in diesem Jahr nicht soweit kommt, hat die Stadt zusammen mit der Polizei klare Spielregeln definiert.mehr...

Die mobilen Toiletten und die Mülltonnen an der Schützenhalle hatte die Stadt als Neuerung eingeführt. Auch die Mülltonnen seien durchaus genutzt worden, zog Jürgen Depenbrock ein zufriedenstellendes Fazit. „Und als wir um 19 Uhr das Ende-Signal gegeben haben, hat es sich zerstreut. Und einige haben sogar zur Schüppe gegriffen und haben aufgeräumt, das war toll“, fand er lobende Worte. Dass dann nach 20 Uhr die mobilen Toiletten und die Mülltonnen noch umgeworfen wurden, verbuchte er als Wermutstropfen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vreden Der Kulturausschuss hat dem Bürgerantrag auf erweiterte Öffnungszeiten der Hofanlage zugestimmt. Die Bürgerstiftung sieht sogar weitere Potenziale.mehr...

VREDEN Die Abiturientin Jana Gellissen hat ein festes Ziel: ein Freiwilliges Soziales Jahr in Tansania. Wer etwas über ihr Projekt erfahren oder es unterstützen möchte: Am Freitag ist Gelegenheit.mehr...

Vreden Pfarrer Guido Wachtel verabschiedet sich von der Pfarrgemeinde St. Georg. Als er vor 13 Jahren nach Vreden kam, gab es dort noch sieben Gemeinden.mehr...

Wirte lehnen Plastikbecher auf der Vredener Kirmes ab

Kirmes-Wirte schlagen Kompromiss im Becher-Streit vor

Vreden Die Kirmes-Wirte haben sich am Montag erstmals zum Thema Einwegbecher geäußert. In einer Stellungnahme sprechen sie sich gegen Plastikbecher aus und schlagen einen Kompromiss vor.mehr...