Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vredener im Sauerland

Ferienlager besitzt hohen Spaßfaktor

ELLEWICK Ins sauerländische Belecke hat es jetzt 96 Kinder der Ferienfreizeit Ellewick-Crosewick verschlagen. Die jungen Urlauber erleben zwei abwechslungsreiche Wochen unter dem Motto "Wir durchlaufen das Jahr".

Ferienlager besitzt hohen Spaßfaktor

Die Teilnehmer des Lagers im Sauerland genießen die gemeinsame Zeit in Belecke.

Viele Grüße aus dem Sauerland senden 96 Kinder, 23 Betreuer, sieben Kochfrauen und zwei Lagerleiter an die daheim Gebliebenen. In diesem Jahr findet das Ferienlager Ellewick-Crosewick im sauerländischen Belecke statt, welches ein Ortsteil der Stadt Warstein im Kreis Soest ist. Auch in diesem Jahr haben sich die Betreuer wieder ein abwechslungsreiches Programm mit neuen Spielen einfallen lassen, die unter dem Motto „Wir durchlaufen das Jahr“ stehen. In der ersten Woche standen Spiele wie Bongo im Busch, das 50-Cent-Spiel und der Stationslauf an. Aufgrund des hervorragenden Wetters durfte die feuchtfröhliche Wasserolympiade mit einer anschließenden Wasserschlacht nicht fehlen. Das Highlight der ersten Woche stellte der Besuch des Kletterparks in Soest dar. Abends wird aus der Schützenhalle eine Disco, in der legendäre Partys wie die Pyjama-Party oder das Oktoberfest gefeiert werden. Bei dem Bergfest, das mit einem Casino-Abend verbunden wird, konnten die Kinder wie in Las Vegas um Chips spielen und feilschen. Die ältesten Mädchen und erstmals auch die ältesten Jungs sorgten mit ihrem zubereiteten Buffet für einen gelungenen Abschluss dieses Tages. In einem Gottesdienst wird „die Freundschaft“ thematisiert. Anschließend wird bei dem Schützenfest ein neues Königspaar ermittelt, das abends beim Krönungsball proklamiert wird. Auch die zweite Woche sieht ein abwechslungsreiches und spannendes Programm vor, denn wie in jedem Jahr darf auch eine Nachtwanderung nicht fehlen. Auch fahren alle nach Soest zum Stadtspiel, bei dem die Gruppen die verkleideten Betreuer suchen müssen. Am Samstag sind die 14 Tage vorbei, und die Ankunft der Kinder wird durch Glo

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bürgerstiftung Vreden ruft zu Spenden auf

Eine neue Vitrine für das Hungertuch ist das Ziel

Vreden Das Vredener Hungertuch wurde 2013 eingelagert und seitdem nicht mehr ausgestellt. Das soll sich nun ändern. Dafür bedarf es der Unterstützung aus der Bevölkerung.mehr...

Anwohner sind genervt von B70-Straßenlärm

Fahrgeräusche von Autos und LKW stören Idylle in der Blumensiedlung

Vreden. Anwohner der B70 finden den dauerhaften Straßenlärm unerträglich. Der Weg zu einer neuen Lärmschutzwand ist aber steinig. Wir haben mit den den Anwohnern gesprochen.mehr...

Ehemaliges Brauhaus in Vreden wird abgerissen

Eigentümer plant Neubau mit Wohnungen und Gastronomie

Vreden Die Entscheidung ist gefallen: Das ehemalige Brauhaus in der Vredener Innenstadt wird abgerissen. In einer Sitzungsvorlage für die nächste Ratssitzung wird das erstmals offiziell kommuniziert. Auf dem Grundstück soll ein Neubau entstehen. Ein Gerücht ist damit vom Tisch.mehr...

Vreden Wer als Schöffe an Gerichtsverhandlungen teilnimmt, erfüllt eine wichtige und interessante Aufgabe, findet Ilse Langer. Sie muss es wissen, denn als Schöffin hat sie schon einiges erlebt. mehr...

Zu hohes Tempo wohl Ursache für Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...