Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Flug ab Würzburg: Tauben siegen "im Viererpack"

Vreden Ihren achten Preisflug veranstaltete die Reisevereinigung (RV) Hamaland Vreden-Alstätte am Samstag ab Würzburg (340 Kilomter). Nachdem Auflassleiter Paul Terlohr die Wetterdaten abgerufen hatte, konnte er um 7.15 Uhr grünes Licht geben für die 4998 Tauben, die von 226 Schlägen der Fluggemeinschaft Ahaus-Heek-Stadtlohn-Vreden an den Start gingen. Von der RV Hamaland beteiligten sich 53 Züchter mit 1252 Tauben.

Bei südwestlichen Winden flogen die Tauben dann auch zügig gen Heimat. Um 11.35 Uhr kamen die ersten Tauben - genauer gesagt als Viererpack - bei der Schlaggemeinschaft Heidemann-Hilbring-Termathe ins Ziel. Sie belegten damit die Plätze eins bis vier. Dicht gefolgt von Reinhard Uhling, dessen Tauben die Plätze fünf und sieben belegten. Maik Hassels rangiert auf Platz fünf, Franz Drop auf Rang acht und Heinrich Kuhlmann belegte die Plätze neun und zehn.

Des Weiteren konnten sich folgende Vredener Züchter mit ein oder mehren Preistauben unter den ersten 120 platzieren: Gerd Verwohlt, Gebrüder Göring-Rosing, Fritz Krandick, Franz Schmäing, Tenkotte und Sohn, Wälter und Sohn, Hans Bengfort, Stefan Breuer, SG Wielens-Seggewiss, Heinrich Breuer, Hermann Gottszky, Hermann Kramer, Heinrich Behrendt, SG Iking-Volmer, Gregor Mekes sowie Gerd Levers. Die mittlere Konkursdauer betrug circa 45 Minuten. Den ausgeflogenen Pokal für die Aktion Krebshilfe gewann die SG Holtkamp und Sohn.

In der RV-Meisterschaft führt weiterhin die SG Hörst-Hackfort-Hornemann vor Termathe und Tochter und SG Heidemann-Hilbring-Termathe. In der RV-Weibchenmeisterschaft führt ebenfalls die SG Hörst-Hackfort-Hornemann vor Wielens-Seggewissund SG Wissing-Wolbeck. Bei der RV-Jährigenmeisterschaft folgen der führenden SG Hörst-Hornemann-Hackfort Wissing-Wolbeck und SG Termathe und Tochter.

Der neunte Preisflug findet am kommenden Samstag ab Schwabach (420 km) statt. Es wird die Sportuhr des Verbandes ausgeflogen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vreden Wer als Schöffe an Gerichtsverhandlungen teilnimmt, erfüllt eine wichtige und interessante Aufgabe, findet Ilse Langer. Sie muss es wissen, denn als Schöffin hat sie schon einiges erlebt. mehr...

Zu hohes Tempo wohl Ursache für Unfall in Vreden

Blumen und Kerzen erinnern an Unfallopfer

Vreden „Ich vermisse dich und bin ganz traurig“ – eine letzte Botschaft hat jemand seinem „besten Freund“ mit auf den Weg gegeben. Auch weiße Rosen und Kerzen liegen dort, wo am Freitag ein 17-jähriger Vredener starb.mehr...

Jugendliche Ersthelfer bei tödlichem Unfall in Vreden

17-Jähriger starb: „Viele haben einfach zugeguckt“

Vreden Als am Freitagabend ein 17-Jähriger bei einem Unfall in Vreden starb, waren drei Jugendliche als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Was sie berichten ist erschreckend: Sie seien von mehreren Passanten alleingelassen worden. mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...

17-Jähriger tödlich verletzt

Tödlicher Unfall auf der Widukindstraße

Vreden. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 17-Jähriger ums Leben gekommen, ein 18-Jähriger wurde schwerst verletzt. Die Ursache für den Unfall, der sich in der Tempo-30-Zone in der Widukindstraße in der Innenstadt ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.mehr...

Schulcampus 2020

Entweder Campus oder Stadion

Vreden Am Schulzentrum muss etwas geschehen, da sind sich alle einig. Die Verwaltung plant einen „Schulcampus 2020“. Jetzt wurde klar: Wenn der Campus kommt, kann das Widukindstadion nicht bleiben.mehr...