Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler bilden Schlichter aus

Vreden Wenn Konflikte unter Schülerinnen und Schülern auftreten, sollen gleichaltrige Mitschüler helfen, diese zu bewältigen und zu lösen - mit Hilfe des Streitschlichterprogramms. 30 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9c sowie Schüler der Klassen 10 und 11 des Gymnasiums Georgianum haben schon eine Ausbildung zum Streitschlichter absolviert und sind nun in jeder Pause Ansprechpartner. Jetzt wurden zwölf Streitschlichter in einem Wochenend-Seminar zu "Moderatoren" fortgebildet, damit sie demnächst eigenständig Schüler und Schülerinnen zu Streitschlichtern ausbilden können. Zwei Referenten vom Deutschen Jugendrotkreuz Borken leiteten das Seminar. Unterstützt wurden sie von den Lehrerinnen Sina Schulz, Anette Vossiek, Kerstin Balluff und Referendarin Ute Lindenau.

Die Schulung diente gleichzeitig zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls innerhalb der Streitschlichtergruppe. "Am Samstag referierte jeder von uns zu einem vorher festgelegten Thema. Die Präsentation wurde per Video aufgezeichnet und am Sonntag in der Gruppe gezeigt und besprochen. So erhielten wir viele nützliche Tipps, die wir als Gruppenleiter und auch für den Schulalltag optimal nutzen können", kommentierten Lena Lentfort und Caroline Bußmann die Veranstaltung. Mit Hilfe von Rollenspielen wurden außerdem verschiedene Lösungsmöglichkeiten für Schüler-Konflikte aufgezeigt. Im Herbst findet an einem weiteren Wochenende der zweite Seminarteil statt. Anschließend erhalten Sarah Deelmann, Astrid Iking, Susanne Kroßhoff, Adrian Wessels, Lilja Rossmanek, Laura Iking, Lena Lentfort, Caroline Bußmann, Jana Dechering, Judith Rolvering und Kristin Wesseling ihr Zertifikat. rol

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vreden Drei Jugendliche waren als erste am Unfallort an der Widukindstraße und leisteten Erste Hilfe. Dabei seien sie von mehreren Passanten alleingelassen worden, berichten sie.mehr...

Autoaufbruch vormittags in der Innenstadt

Auto vor der Vredener Polizei geparkt - trotzdem aufgebrochen

Vreden Mitten in der Innenstadt, am helllichten Tag und in Sichtweite der Dienststelle der Vredener Polizei-Bezirksbeamten haben Unbekannte am Samstag die Heckscheibe eines Autos aufgebrochen und Werkzeug gestohlen. Ganz schön dreist, findet nicht nur Alex Iking, der Autobesitzer. Die Polizei hat am Sonntag eine Personenbeschreibung der Tatverdächtigen veröffentlicht.mehr...

17-Jähriger tödlich verletzt

Tödlicher Unfall auf der Widukindstraße

Vreden. Bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 17-Jähriger ums Leben gekommen, ein 18-Jähriger wurde schwerst verletzt. Die Ursache für den Unfall, der sich in der Tempo-30-Zone in der Widukindstraße in der Innenstadt ereignete, ist nach Angaben der Polizei noch unklar.mehr...

Schulcampus 2020

Entweder Campus oder Stadion

Vreden Am Schulzentrum muss etwas geschehen, da sind sich alle einig. Die Verwaltung plant einen „Schulcampus 2020“. Jetzt wurde klar: Wenn der Campus kommt, kann das Widukindstadion nicht bleiben.mehr...

Der Lange Diek in Vreden wird zur Fahrradstraße

Vorrang für Radfahrer ist beschlossene Sache

Vreden. Auf der Straße zwischen Vreden und Ellewick haben Radfahrer künftig Vorrang. Autofahrer müssen sich aber auf noch mehr Regeln einstellen.mehr...

Vreden. Im Infomobil auf dem Marktplatz in Vreden blieben einige Anwohner-Fragen zur neuen Amprion-Trasse A-Nord unbeantwortet. Die Bürger konnten aber zumindest erfahren, ob sie innerhalb des betroffenen Korridors liegen.mehr...