Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bailleul-Werne: Jubiläum mit Festakt gefeiert

WERNE Mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde, dem Eintrag des französischen Bürgermeisters Michel Gilloen ins Goldene Buch und einer flammenden Rede des ehemaligen Tagesthemen-Moderators und Frankreich-Kenners Heiko Engelkes über "Deutschland und Frankreich im europäischen Haus" feierte die Stadt Werne am Sonntag seine 40 Jahre Städtepartnerschaft mit Bailleul.

Bailleul-Werne: Jubiläum mit Festakt gefeiert

Die Urkunde zur 40-jährigen Städtepartnerschaft Bailleul-Werne unterzeichneten heute Morgen Bürgermeister Rainer Tappe und sein Amtskollege aus Bailleul, Michel Gilloen.

Den Auftakt des Festaktes im Alten Rathaus gab Patrick Wielowiejski mit einem Klavierstück von Chopin. Danach begrüßte Bürgermeister Tappe die Gäste aus den Partnerstädten Bailleul, Walcz und Kyritz, den Besatzungsmitgliedern des Patenschiffes S 77 Dachs und gab Engelkes einen Rückblick auf die deutsch-französische Freundschaft. Auch die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine - Gudrun Holtrup für den Internationalen Club Werne und Evelyne Dyuck für das Comité de Jumelage - richteten ihre Grußworte an die Gäste.Bailleuls Bürgermeister überreichte Gastgeschenk

Bürgermeister Michel Gilloen überreichte im Anschluss an seine Rede ein Gastgeschenk an Tappe: Zwei Keramikfiguren, die seine Tochter gefertigt hatte und die zwei Freunde aus Bailleul und Werne darstellen.

Mittagessen bei Sonnenschein

Nach dem Festakt wechselten die Gäste zum Kapuzinerkloster. "Hier werden wir unter freiem Himmel speisen", versprach Bürgermeister Tappe ein lauschiges Mittagessen bei Sonnenschein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne Nur eines ist sicher: der Tod. Jeden Menschen in unserer Stadt wird er irgendwann einmal einholen. Aber woran sterben die Werner Bürger eigentlich statistisch am häufigsten?mehr...

Werne Die Kinderstadt „Wernutopia“ geht in den Sommerferien in die nächste Runde. Die Teilnahme soll teurer werden – um bis zu 15 Euro pro Woche. Die Stadt Werne begründet diesen Schritt.mehr...

Werne Das neue Amazon-Logistikzentrum in Werne bietet nicht nur ein modernes Arbeitsumfeld für rund 1300 gewerblich Beschäftigte. Es ist weitgehend barrierefrei. Beste Bedingungen also für die 130 behinderten Mitarbeiter.mehr...

„Bio kann jeder“ an der Uhlandschule Werne

Leckere Smoothie-Rezepte mit Apfel und Mango

Werne Bio kann doch jeder, oder? Johannes Glitz, Küchenchef der Werner Uhlandschule, zeigte Workshop-Teilnehmern in dieser Woche, wie man auch Kindern gesundes Essen schmackhaft machen kann. Hier gibt es „vitaminreiche“ Tipps und zwei leckere Smoothie-Rezepte.mehr...

Neue Ausstellung des Werner Museums

Ein ganz anderer Blick ins Schaufenster

Werne Ob zu Fuß, mit der Kutsche, per Zug oder Flugzeug, mit dem E-Bike oder der Drohne: Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen sind das Thema einer neuen Ausstellung des Werner Stadtmuseums, die am Sonntag, 18. Februar, startet. Doch im Museum findet sie gar nicht statt…mehr...

Werne Eigentlich müssen Städte ab 25.000 Einwohnern auch hauptamtliche Kräfte beschäftigen. Die Freiwillige Feuerwehr in Werne will aber ehrenamtlich bleiben. Dafür muss sie bestimmte Vorgaben erfüllen. Jetzt fordert sie eine bessere Anbindung an ihr Gerätehaus am Konrad-Adenauer-Platz – weil sie nicht immer schnell genug am Einsatzort sein kann.mehr...