Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fünf erste M-Plätze an Werner Reiter

KREISGEBIET Die Reitsportler hatten am vergangenen Wochenende (14./ 15. Juni) einmal mehr die Qual der Wahl: Pferdeleistungsschauen in Ascheberg und Lünen-Horstmar standen auf dem Programm.

Fünf erste M-Plätze an Werner Reiter

Zweiter Platz im Zeitspringen Kl. L: Theobald Kümer (Herbern) mit Nori`s Piero.

In Ascheberg war am Sonntag (15. Juni) das M-Springen mit Stechen Abschluss und Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung. Eigentlich ein Springen ganz nach dem Geschmack von Florian Karns, der mit seiner inzwischen schon 17-jährigen westfälisch gezogenen Finesse die M-Konkurrenzen bei den ländlichen Turnieren beherrscht.

In der Siegerrunde war die alte Pferdedame - natürlich - wieder die schnellste, doch ein Patzer sorgten für vier Fehlerpunkte und am Ende für Rang zwei. Denn Oliver Schulze Brüning war mit Lynthos zwar neun Sekunden langsamer, hatte aber lediglich 0,75 Fehlerpunkt - und das zählte. So wurde das Ascheberger Turnier doch nicht zum Karns-Festival, was nach dem Doppel-Erfolg im M-Springen am Samstag schon zu "befürchten" war.

Spektakulär war am Sonntag Nachmittag ein Sturz von Theo Hölscher, als beim Zweiphasen-Springen sein Nori`s Piero vor einem Steilsprung plötzlich parkte und der Herberner mit einem Salto über das Hindernis schoss und sich nach einer Schrecksekunde unverletzt wieder erheben konnte.

Beim Turnier in Horstmar kam es im M-Springen mit Stechen zu einem Werner Festival. Die ersten fünf Ränge gingen an Reiter, die aus Werne stammen. Es siegte Kathrin Kempfer mit Penny vor Klaus Gräve, der für den RV Rhynern startet, mit Quality. Den dritten Rang belegte Sandra Deutsch mit Paoki vor Matthias Zobel mit Percy Lane. Platz 5 belegte wieder Klaus Gräve. Ebenfalls M-plaziert (3.) ist Susanne Mecke mit Satchmo.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

WERNE Im Hinspiel hatten die Werner Bezirksliga-Handballer fast 50 Tore in Soest kassiert –daher war die knappe Niederlage im Rückspiel keine Blamage. Die Werner Damen hingegen bekamen zwei Punkte gutgeschrieben, ohne antreten zu müssen. mehr...

WERNE Die erste Mannschaft der LippeBaskets Werne verpasste den Überraschungscoup beim SVD 49 Dortmund und musste sich deutlich geschlagen geben – auch weil den Wernern nach krankheitsbedingten Ausfällen die Alternativen auf dem Feld fehlten. mehr...

WERNE/HERBERN Der Werner SC liegt nach einem harten Spiel in Dorsten mit unglücklichem Ausgang auf einem Abstiegsplatz. Mit einem souveränen 4:0-Erfolg zeigt hingegen der SV Herbern, dass er auch auswärts gewinnen kann. Wie die Fußball-Teams am Wochenende gespielt haben, lesen Sie hier. mehr...

WERNE Das Damen-Team des TV Werne verpasste in einer spannenden Partie gegen Paderborn den Matchball. Am Ende waren die Oberliga-Volleyballerinnen aber stolz auf den Punktgewinn gegen den Drittplatzierten. Die Herren mussten am Wochenende gleich zwei mal ran und holten drei Punkte gegen den Abstieg.mehr...

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne empfangen am Samstag VoR Paderborn. Die sind Tabellendritter und eigentlich der Favorit. Eigentlich. Denn für die Werner Volleyballdamen läuft es aktuell einfach rund.mehr...

Werne SV Dorsten-Hardt heißt der Gegner des Werner SC am Sonntag in der Fußball-Landesliga. Die Hardter wurden vorigen Sonntag unfein mit 0:6 aus der Winterpause geholt. Das macht es nicht einfacher für den WSC.mehr...