Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendfußball: C-Junioren des Werner SC verabschieden sich mit Unentschieden

WERNE Der Traum von der Bezirksliga ist geplatzt. Die C-Junioren des Werner SC spielten am Samstag in der Aufstiegsrunde nur 1:1 (0:0) gegen SuS Neuenkirchen im heimischen Stadtstadion. Allerdings war bereits vor der Partie klar: Nur ein 7:0 hätte die Werner weitergebracht. So rettete sich Neuenkirchen mit dem Punktgewinn in die Bezirksliga.

Jugendfußball:  C-Junioren des Werner SC verabschieden sich mit Unentschieden

Die C-Junioren des WSC.

Die WSC-Junioren zeigten dabei eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Gruppenspiel gegen Ibbenbüren (0:4). "Der Kampf und der Wille waren da.

Wir sind ganz anders aufgetreten als in Ibbenbüren", sah auch WSC-Trainer Markus Schnatmann ein gutes Spiel seiner Mannschaft. Schnatmann war sich sicher, dass seine Truppe mit der gezeigten Einstellung vom Samstag die Partie gegen Ibbenbüren gewonnen hätte. "Jetzt haben wir wenigstens einen Punkt", so der Coach.

Ein Sieg wäre sogar vielleicht drin gewesen, wenn Lars Wilkinghoff in der ersten Halbzeit alleine vor dem SuS-Keeper die Nerven behalten hätte. Beste Chance der Gäste: Bei einem Schuss im Strafraum klärte David Mürmann auf der Linie.

Fassungslosigkeit bei den Fans

Die verdiente Führung der Platzherren viel in der zweiten Hälfte. Enrico Dömland setzte sich auf der linken Seite durch, sein Querpass im Strafraum fand jedoch nicht den mitgelaufenen Wilkinghoff, sondern einen Neuenkirchener Abwehrspieler. Dessen verunglückter Klärungsversuch landete im eigenen Gehäuse. 1:0 für den WSC.

Große Fassungslosigkeit bei den vielen mitgereisten SuS-Anhängern - bei einer Niederlage wäre Ibbenbüren in die Bezirksliga aufgestiegen. Der Anschlusstreffer der Neuenkirchener ließ dann auch keine fünf Minuten auf sich warten. dogu

Werner SC: Sebastian Vorwick, Thomas Schwenniger, Garrit Thiel, Lukas Power, Lars Wilkinghoff, Dennis Seifert, Nils Mette, Dennis Brandscheidt, Luca Macculi, Henrik Telgmann, Enrico Dömland, David Jan Duda, Marcel Eichhorst, Nico Wagner, David Mürmann, Sebastian Freitag, Dominik Barks, Timon Zinke, Mathias Scherner, Thomas Eggert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne empfangen am Samstag VoR Paderborn. Die sind Tabellendritter und eigentlich der Favorit. Eigentlich. Denn für die Werner Volleyballdamen läuft es aktuell einfach rund.mehr...

Werne SV Dorsten-Hardt heißt der Gegner des Werner SC am Sonntag in der Fußball-Landesliga. Die Hardter wurden vorigen Sonntag unfein mit 0:6 aus der Winterpause geholt. Das macht es nicht einfacher für den WSC.mehr...

Herbern Eine gute Vorbereitung gehabt, fast alle Spieler im Kader sind fit, für den SV Herbern darf die Winterpause am Sonntag bei Viktoria Heiden enden. Die Herberner können in den kommenden Wochen beweisen, dass sie 2018 auch auswärts können.mehr...

Fußball: Kreisliga A

SV Stockum sagt Mittwochsspiel ab

Stockum Absage am Mittwochnachmittag: Nach Eintracht Werne hat auch der SV Stockum sein Spiel in der Fußball-Kreisliga A1 Unna-Hamm abgesagt. Der Termin für ein Nachholspiel ist noch offen.mehr...

Werne Geschafft: Seit Monaten hatten sich die Werner Geschwister Maryam und Matthias Reher auf ihr erstes Seniorenturnier vorbereitet. Am Wochenende haben sie es gemeistert und waren froh, an ihrem ersten Tanzturnier in Dortmund-Lütgendortmund teilzunehmen.mehr...

Werne/Stockum Tagsüber sonnig mit recht angenehmen Temperaturen, nachts knackig kalt. Bescheidene Voraussetzungen, um auf einem Hartplatz unter der Woche ein Spiel nach Einbruch der Dunkelheit ab 19.30 zu spielen. Bei Eintracht Werne und SV Stockum gab es dazu am Dienstag verschiedene Entscheidungen. mehr...