Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Umgehungsstraße in Werne

Ortsumgehung ist vorerst vom Tisch

Werne Nach der positiven Nachricht über die Bewilligung der Zuschüsse für den Radweg parallel der Mühlenstraße in Werne-Stockum musste der Bezirksausschuss in Sachen Ortsumgehung nun eine bittere Pille schlucken. Ganz vom Tisch scheint das Thema allerdings noch nicht zu sein.

Ortsumgehung ist vorerst vom Tisch

Die Zuschüsse für den Radweg an der Mühlenstraße sind bewilligt. Im Herbst könnte der erste Bauabschnitt zwischen Kreisverkehr Stockumer Straße und Herrenkampweg beginnen. Foto: Foto Helga Felgenträger

Im Herbst beginnen voraussichtlich die Arbeiten zum ersten Bauabschnitt für den Radweg parallel der Mühlenstraße: Die Zuschüsse sind bewilligt, und nach den Sommerferien sollen die Ausschreibungen rausgehen. Adrian Kersting von der Tiefbauabteilung der Stadt Werne informierte den Bezirksausschuss über den Stand des geplanten Radwegs, der im ersten Schritt vom Kreisverkehr Stockumer Straße bis zum Herrenkampweg führt.

Der Kreis Unna und Westnetz verhandeln über die Verlegung der Gasleitungen, die unter der Radtrasse entlanglaufen sollen. Auch die Leerrohre für den späteren Glasfaserausbau sollen mitverlegt werden. Der zweite Bauabschnitt des Radwegs vom Herrenkampweg bis zur Ortsmitte Horst wird zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt. Für den Grundstückserwerb sind noch Grundstücksverhandlungen zu tätigen. Für die Gespräche boten die Ausschussmitglieder ihre Hilfe an. Sie setzten voraus, dass es zu Schwierigkeiten kommen könnte.

Verkehrszählung macht Strich durch die Rechnung

Im Anschluss an die Infos über den Radweg gab Frank Adamietz, Geschäftsführer des Kommunalbetriebs Werne, den aktuellen Stand zur Umgehungsstraße bekannt. Eine bittere Pille mussten die Politiker schlucken. „Die Ortsumgehung ist vom Tisch“, sagte er. Die Verkehrszählung hätte keine Notwendigkeit für eine Umgehung ergeben.

„Dafür wäre es aber für die Horster mehr Lebensqualität“, sagte Artur Reichert (FDP). Man solle auf jeden Fall in der Sache am Ball bleiben. Adamietz konnte die Politiker etwas beruhigen: In der nächsten Woche trifft sich in dieser Sache noch mal Bürgermeister Lothar Christ mit Kreisbaudezernent Detlef Timpe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Selbst gebackene Kuchen in der Kritik

Wenn die Sahne kippt

Werne Aus Hygienegründen stehen selbst gebackene Kuchen in der Kritik. Manche Einrichtungen setzen daher auf gekauften Kuchen. Davon wiederum rät eine Expertin ab – aus erzieherischen Gründen. Wie sieht es bei den Vereinen und Kitas in Werne aus?mehr...

12. Open-Air-Kino in der Freilichtbühne Werne

Film-Voting: Geht’s auch ohne Til und Elyas?

Werne Zum 12. Mal können die Werner über den Sieger-Film für das Sparkassen-Open-Air-Kino in der Freilichtbühne abstimmen. Dreimal hatte Til Schweiger die Nase vorn, dreimal Elyas M’Barek. 2018 soll es ohne die beiden Schauspieler gehen. Aber so ganz klappt das nicht.mehr...

„Donnerstags in Werne“ startet mit neuem Konzept

Kirchplatz und Marktplatz rücken donnerstags zusammen

Werne Die beliebte Veranstaltungsreihe „Donnerstags in Werne“ geht vom 7. Juni bis 23. August in die nächste Runde. Werner Wirte organisieren sie zum dritten Mal. In diesem Jahr gibt es eine Änderung beim Konzept.mehr...

Baustelle des Werner Solebades nimmt weiter Formen an

Erste Fliesen sind im Sportbecken des Solebades verlegt

Werne Im Sportbecken des Solebades haben Techniker am Donnerstag die ersten Fliesen verlegt. Das Bad nimmt Schritt für Schritt Formen an. Dabei ist an einigen Stellen schon genau zu erkennen, wie es hier künftig aussieht.mehr...

Werner Lions Club

Der Kampf für das Augenlicht

Werne Millionen Menschen in Afrika leiden unter einer Sehbehinderung oder Erblindung – darunter auch viele Kinder. Für ihre Behandlung fehlen Kliniken. Das möchte der Werner Lions Club nicht so hinnehmen.mehr...

Nach schwerem Verkehrsunfall auf der B54 bei Herbern

Einjähriges Kind schwebt weiter in Lebensgefahr

Herbern Angehörige und Ärzte bangen am Freitag – drei Tage nach dem schweren Verkehrsunfall in Herbern – weiter um das Leben des einjährigen Mädchens. Auch die anderen Schwerverletzten werden noch medizinisch behandelt. Am Dienstagabend waren zwei Autos auf der B54 zwischen Werne und Herbern frontal zusammengestoßen. Die Ermittlungen dauern an.mehr...