Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Prozess um Elternmord: Ex-Freundin im Zeugenstand

WERNE/ DORTMUND Im Prozess gegen Elternmörder Carsten O. (41) hat am Montag die ehemalige Lebenspartnerin des Werners ausgesagt. Die 30-jährige Frau aus Dülmen erklärte vor dem Dortmunder Schwurgericht, dass der Beschuldigte schon früher ein schweres Alkoholproblem gehabt habe.

Prozess um Elternmord: Ex-Freundin im Zeugenstand

Was war ausschlaggebend für die Tat - Alkoholmissbrauch oder eine psychische Störung des Angeklagten? Darum ging es unter anderem an diesem Prozesstag.

Die Zeugin hatte Carsten O. im Jahr 1998 nach ihrem Abitur auf einer Feier kennen gelernt. Zwei Jahre später kam ihr gemeinsamer Sohn auf die Welt. Zu diesem Zeitpunkt war die Beziehung jedoch schon wieder so gut wie beendet.

Alkohol, um abzuschalten

Die 30-Jährige erzählte den Richtern, dass Carsten O. schon damals nicht habe schlafen und abschalten könne. Deshalb habe er Alkohol getrunken. Wörtlich sagte sie im Prozess: „Er hat immer denken müssen.“

Problematisches Verhältnis zu den Eltern

Das Verhältnis zwischen dem Beschuldigen und dessen Eltern beschrieb seine ehemalige Freundin als problematisch. Es habe keine Herzlichkeit und keine Fürsorge von Seiten der Eltern gegeben. Wichtig sei immer nur gewesen, den Schein nach außen hin zu wahren.

Der Prozess wird fortgesetzt.

Weitere Hintergründe lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Ruhr Nachrichten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Orgel in der Konrad-Kirche in Werne

Ein letztes Pfeifen vor dem Umzug

Werne 15 Jahre ist die Orgel in der St.-Konrad-Kirche in Werne erst alt. Nun wird sie abgebaut. Am Sonntag lauschten die Kirchgänger ihr ein letztes Mal in der gewohnten Umgebung. Es steht ein Umzug an.mehr...

Werne Nur eines ist sicher: der Tod. Jeden Menschen in unserer Stadt wird er irgendwann einmal einholen. Aber woran sterben die Werner Bürger eigentlich statistisch am häufigsten?mehr...

Werne Die Kinderstadt „Wernutopia“ geht in den Sommerferien in die nächste Runde. Die Teilnahme soll teurer werden – um bis zu 15 Euro pro Woche. Die Stadt Werne begründet diesen Schritt.mehr...

Werne Das neue Amazon-Logistikzentrum in Werne bietet nicht nur ein modernes Arbeitsumfeld für rund 1300 gewerblich Beschäftigte. Es ist weitgehend barrierefrei. Beste Bedingungen also für die 130 behinderten Mitarbeiter.mehr...

„Bio kann jeder“ an der Uhlandschule Werne

Leckere Smoothie-Rezepte mit Apfel und Mango

Werne Bio kann doch jeder, oder? Johannes Glitz, Küchenchef der Werner Uhlandschule, zeigte Workshop-Teilnehmern in dieser Woche, wie man auch Kindern gesundes Essen schmackhaft machen kann. Hier gibt es „vitaminreiche“ Tipps und zwei leckere Smoothie-Rezepte.mehr...

Neue Ausstellung des Werner Museums

Ein ganz anderer Blick ins Schaufenster

Werne Ob zu Fuß, mit der Kutsche, per Zug oder Flugzeug, mit dem E-Bike oder der Drohne: Mobilität und ihre Auswirkungen auf den Alltag der Menschen sind das Thema einer neuen Ausstellung des Werner Stadtmuseums, die am Sonntag, 18. Februar, startet. Doch im Museum findet sie gar nicht statt…mehr...