Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Maikirmes in Werne

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Werne Die Schausteller der Werner Maikirmes wollen sich nicht beklagen: Aber das gute, teils sehr heiße Wetter, machte dem Kirmesbetrieb einen Strich durch die Rechnung. Immerhin: Das Fazit von Polizei und Ordnungsamt fiel unauffällig aus.

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Besonders viel Spaß machte den Kirmesbesuchern wieder der Musikexpress. Foto: Helga Felgenträger

Kein Wölkchen am Himmel, kein Regen und kein Sturm: Eigentlich die besten Voraussetzungen für ein gutes Gelingen. Im Gegenteil, wie bei unserer kleinen Umfrage am Montag zu erfahren war: „Das Wetter war zu gut“, stellt Elfriede Isken-Jacob (61) fest. „Die Leute hingen zu Hause im Garten ab“, sagt sie. Seit 43 Jahren kommt sie mit ihren gebratenen Champignons, Hamburgern und Pommes nach Werne. Über Sim-Jü steht ihr Schnellimbiss vor dem Hotelrestaurant Ickhorn am Markt. Trotzdem habe sie einige bekannte Gesichter gesehen. „Da wir schon so lange in Werne sind, kommen die Leute auf eine Stippvisite vorbei und sagen uns Hallo“, sagt sie und freut sich über die Gastfreundschaft.


Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Elfried Isken-Jacob freut sich jedes Jahr, nach Werne zu kommen. Foto: Helga Felgenträger

Familie Petter ist schon Stammgast in Werne. Seit mehr als 60 Jahren kommen sie mit ihrem Autoscooter nach Werne – der zur Maikirmes einen festen Platz auf dem Marktplatz hat. Auch Juniorchef Gino Petter (28) sieht den Kirmesbetrieb am Wochenende zwiegespalten. „Dafür, dass das Wetter so gut war, hätten mehr Leute da sein können“, sagt er. Aber generell habe die Maikirmes heutzutage keinen leichten Stand mehr. „Im Freizeitbereich gibt es viel Konkurrenz“, stellt er fest und hofft, dass es die Maikirmes auch noch in 20 Jahren gibt. „Kleinere Volksfeste haben eben wenig Highlights.“

Resonanz auf die Maikirmes hätte besser sein können

Alexander Hohmann und Tochter Loona freuen sich über die Autoscooter-Fahrt. Foto: Helga Felgenträger

Auch der Betreiber des Kinderfahrgeschäfts Kiddy Fly hatte mit mehr Besuchern gerechnet. „Vielleicht war es zu warm“, sagt John Wiegand. Am Montag waren es 27 Grad. Seit 30 Jahren steht der Schausteller mit gebrannten Mandeln auf Sim-Jü. „Auch der Weihnachtsmarkt war im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg“, fügt er hinzu.

Kein Polizeieinsatz


Das Werner Ordnungsamt vermeldet für das Wochenende einen ruhigen Verlauf. Wie der Marktmeister Jürgen Menke auf RN-Anfrage berichtet, habe er einen Anruf von einem Schausteller erhalten. „Es hatte sich eine größere Gruppe Jugendlicher auf der Kirmes eingefunden“, sagt er. Als Menke dann vor Ort war, habe sich die Gruppe schon wieder verzogen. Auch die Kreispolizei Unna registriert auf RN-Anfrage eine friedliche Maikirmes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne Der Bauhof sucht für die Sommerferien vier Ferienjobber. Bewerbungsschluss war am 20. Juni. Doch Nachricht über Zu- oder Absage gibt’s frühestes am 4. Juli. Zehn Tage vor Ferienbeginn.mehr...

Werne Ein Musical mit Live-Gesang – was für eine Herausforderung für die Freilichtbühne. Und die haben die Darsteller am Sonntag vor 900 Zuschauern gemeistert. Hier gibt es die Bilder rund um den grünen Oger Shrek.mehr...

Werne Mit vier Vollzeitkräften gründete Constanze Spellerberg (damals Jakubke) 1998 einen Pflegedienst in Werne. Daraus ist im Laufe von zwei Jahrzehnten ein Unternehmen mit rund 130 Mitarbeitern in vier Städten geworden. Und die Expansion geht weiter.mehr...

Werne Nachdem Klingele am Freitag mit rund 160 geladenen Gästen sein 50-jähriges Bestehen gefeiert hat, öffneten die Tore des Werner Papierwerks am Samstag, 23. Juni, für die Öffentlichkeit.mehr...

Werne/Dortmund Knapp acht Jahre nach dem gewaltsamen Tod der Werner Pferdehof-Besitzerin Elsbeth B. könnte die Täterin, Ex-Jurastudentin Monika D., möglicherweise schon im August entlassen werden.mehr...

Werne Wir starten eine Serie mit Restaurant-Checks in Werne. Von besserer Pommesbude bis gehobenem Restaurant. Die erste Bestellung geben wir auf im L‘Italiano an der Stockumer Straße.mehr...