Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball Landesliga 4

Trainer des Werner SC hat eine geheime Formel

werne Im Abstiegskampf der Fußball Landes Liga 4 hat der Werner SC den TuS Altenberge vor der Brust. WSC-Trainer Lars Müller hat seinen Jungs eine Rechnung präsentiert, wie die Klasse gehalten werden kann.

Trainer des Werner SC hat eine geheime Formel

Lukas Manka (r.) wird den Werner SC verlassen. Dabei soll er seine Zusage für die neue Saison gegeben haben. Foto: Greis

Einen Zähler liegt der Werner SC in der Fußball-Landesliga derzeit vor der Abstiegszone. „Wir haben ein Heimspiel vor der Brust und wollen über dem Strich bleiben“, sagt WSC-Trainer Lars Müller vor der Partie gegen den TuS Altenberge. Mit der Parallelansetzung zum Revierderby hat Müller kein Problem: „Die Spieler setzen Prioritäten und kommen am Sonntag alle.“

Ob Stürmer Niclas Beckerling und Torhüter Henrik Pollak aus der A-Jugend im Kader sind, entscheidet sich kurzfristig. „Zur neuen Saison planen wir auf jeden Fall mit beiden in der ersten Mannschaft“, stellt Müller klar.

Nur zwei der letzten zehn Spiele verloren

Im Vergleich zur Hinrunde erkennt er eine klar positive Tendenz bei seiner Mannschaft. Das unterstreicht die Statistik: Nur zwei der letzten zehn Spiele hat der WSC verloren. „Das zeigt, dass wir konkurrenzfähig sind. Wir sind körperlich immer präsent, was gerade im Abstiegskampf wichtig ist“, so Müller. Seine Rechnung, wie viele Punkte es für den Ligaverbleib braucht, hat er seinen Jungs verraten, öffentlich preisgeben wollte er sie nicht.

Naheliegend: In Burgsteinfurt, Gemen und Coesfeld spielt der WSC noch gegen alle Teams, die auf den Abstiegsplätzen, also tabellarisch unter dem WSC, liegen. Neun Punkte aus diesen Spielen brächten Werne auf 34 Zähler, die sehr wahrscheinlich reichen könnten. Gegen den Vierten aus Altenberge wären vor den richtungsweisenden Wochen weitere wertvolle Zähler drin.

„Wir sind voll im Abstiegskampf und werden darin bis zum Schluss bleiben“, macht Müller klar. Fehlen werden ihm am Sonntag Niklas Link (privat) sowie die Langzeitverletzten Henry Poggenpohl sowie Chris Thannheiser. Der Gast aus Altenberge ist zur Zeit gut drauf: Zuletzt gab es in der Liga Siege gegen Borken (4:1) und in Nottuln (3:1).

Lukas Manka verlässt den Werner SC zum Saisonende

Irritationen gibt es um den Abgang von Lukas Manka, der den WSC am Saisonende Richtung Kaiserau verlässt. „Eigentlich hat er uns bereits seine Zusage für die kommende Saison gegeben. Wir hätten gerne mit ihm weitergemacht“, sagt Müller mit etwas Enttäuschung.

Grund für Mankas Sinneswandel sind offenbar berufliche Veränderungen. „Es lässt sich offenbar fahrerisch für ihn besser vereinbaren“, so Müller über die Beweggründe Mankas für den Wechsel zum Tabellenführer der Bezirksliga 8. „Wir stellen den Fußball nie über den Job. Hätte er mal nicht zum Training kommen können, wäre das kein Problem gewesen. Wir akzeptieren das zwar, aber es hätte andere Lösungen gegeben.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz Lindert, Kardinal-von-Galen-Straße, 59368 Werne

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball Landesliga 4

Letzter Akt für den Werner SC

Werne Für den Werner SC geht es gegen Borussia Emsdetten am Sonntag, 27. Mai, in der Landesliga ums Überleben. Wir haben einmal zusammengetragen, was für den Klassenerhalt des WSC spricht und was dagegen.mehr...

Fußball Landesliga 4

„Die Mannschaft lebt“

Werne Egal wen man fragt, überall herrscht vor dem Abstiegskracher in der Fußball-Landesliga 4 zwischen Viktoria Heiden und dem Werner SC gute Stimmung. In einem der Lager dürfte sich die Gemütslage nach dem Spiel im Heidener Volksbankstadion, Am Sportzentrum 1, am Montag, 21. Mai, um 15 Uhr aber deutlich ändern.mehr...

Werne Endspiel Nummer eins ist erfolgreich abgehakt. Zwei weitere folgen. Am Sonntag, 13. Mai, empfängt der Fußball-Landesligist Werner SC um 15 Uhr im heimischen Lindert Westfalia Gemen. WSC-Trainer Lars Müller erinnert ans Hinspiel.mehr...

Hier steht bald: Handball-Landesliga

Die Handball-Damen des TV Werne sind Meister

werne Die Handball-Damen haben es geschafft. Am letzten Spieltag der Bezirksliga haben sie den Titel geholt. Nächste Saison geht‘s in der Landesliga weiter. Die Damen haben es aber spannend gemacht.mehr...

Werne Nicht nur, aber natürlich vor allem vor solchen Endspielen wie am Mittwoch, 9. Mai, in der Linderthalle gegen Ahlen kribbelt es bei Hansjoachim Nickolay. „Und das trotz meiner 42 Jahre als Trainer“, sagt der 58-jährige Übungsleiter der Handball-Damen des TV Werne. Ein Sieg – und Werne ist Meister.mehr...

Fußball Landesliga 4

Werner SC gewinnt erstes Endspiel

Werne Der Fußball-Landesligist Werner SC hat mit 2:1 bei DJK Eintracht Coesfeld gewonnen. Und das Spiel war genau wie Trainer Lars Müller im Vorfeld betonte „kein Selbstläufer.“ Der WSC hat sich das Leben wieder einmal selbst schwer gemacht.mehr...