Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volksbank verbuchte gutes Geschäftsjahr 2007

WERNE Die Analyse des Geschäftsjahres 2007 der Volksbank Kamen-Werne fiel knapp und präzise aus. Vorstandsmitglied Ralf Schotte stellte bei der Vertreterversammlung im Autohaus Schmitz fest: "Es war ein gutes Jahr."

Volksbank verbuchte gutes Geschäftsjahr 2007

100 Jahre Volksbank in Werne: Bürgermeister Rainer Tappe (3.v.r.) überreichte dem Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Wilhelm Haubruck eine Jubiläumsurkunde.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kreditinstituten hätte die Volksbank das Vertrauen ihrer Kunden nicht verspielt: "Wir haben nicht in den Immobilienmarkt der USA investiert, sondern in die Wirtschaft vor Ort", so Schotte. Subprime-Darlehen seien nicht Teil der Geschäftspolitik einer Genossenschaftsbank. "Deshalb mussten wir 2007 kein Geld abschreiben."

Sechs Prozent Dividende

Statt dessen verkündete Schotte einen Gewinn von 1,6 Millionen Euro, von dem nach Steuern rund 240 000 Euro übrig bleiben. 100 000 Euro sollen davon wieder als Rücklage dienen. Die Gesamt-Bilanzsumme beläuft sich für 2007 auf 292,2 Millionen Euro. Weiterhin gab das Vorstandsmitglied die Ausschüttung von sechs Prozent Dividende an die Mitglieder bekannt.

Dass die Kunden mit ihrer Bank zufrieden sind, zeige sich laut Schotte auch an den Mitgliederzahlen: 2007 verzeichnete die Volksbank Kamen-Werne 710 Neueintritte, was eine Mitgliederzahl von 15 359 ergibt. Auch die Kundenzahl von über 27 400 stimme den Vorstand zufrieden. "Für 0,1 Prozent mehr Zinsen aufs Tagesgeld will niemand auf persönliche Betreuung und Gespräche verzichten", wertet Schotte die Entwicklung positiv.

Fusion mit Selm

Nach der einstimmigen Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stand die turnusmäßige Wiederwahl des Aufsichtsratsvorsitzenden Hans Wilhelm Haubruck an. Die Vertreterversammlung sprach ihm - ebenfalls einstimmig - das Vertrauen aus. Haubruck wird die begonnene Fusion mit der Volksbank Selm-Bork damit zu Ende führen. Die Verschmelzung soll am 15. August 2009 abgeschlossen sein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Werne In vielen Kommunen stehen die Postbank-Filialen vor einer ungewissen Zukunft. Werne bildet da keine Ausnahme, wobei es hier eine Menge Ideen für die Entwicklung des Areals gibt. Wir haben mit dem Eigentümer gesprochen.mehr...

Küchenbrand im Beckingshof in Werne

Technischer Defekt ist schuld am Ausbruch des Feuers

Werne Die Feuerwehr Werne musste am Montagabend zu einem Küchenbrand in den Beckingshof ausrücken. Das Feuer und vor allem der Rauch bedrohten fünf Menschenleben. Jetzt ist klar: Ein technischer Defekt ist schuld.mehr...

Werne will zusätzliche Nahversorgung

Diskussion um Standort für einen neuen Supermarkt

Werne Werne braucht eine zusätzliche Nahversorgung - und zwar so, dass die Innenstadt nicht unter einem neuen Supermarkt leidet. Der Planungsausschuss hat nun eine mögliche Lösung auf dem Tisch.mehr...

Werne bekommt mehr Geld dank Parkgebühren

Stadt freut sich über zusätzliche Einnahmen

Werne Die Einführung von Parkgebühren in Werne hat sich laut Verwaltung bereits bezahlt gemacht. Allerdings bringt nur ein Viertel der gedruckten Tickets auch tatsächlich Geld.mehr...

Werne Nun ist es offiziell: Der Landesbetrieb Wald und Holz hat die Wälder im Kreis Unna wieder freigegeben. Das Absperrgitter am Werner Stadtwald steht allerdings noch.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...