Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nach Schließung von Black.de in Werne

Zieht Tedi jetzt in die alten Black.de-Räume?

Werne Nach zehn Monaten im Steinhaus-Center verschwindet Black.de in Werne wieder vom Markt. Nun hat sich das Dortmunder Unternehmen zur Zukunft der Tedi-Filiale in den Räumen nebenan geäußert.

Zieht Tedi jetzt in die alten Black.de-Räume?

Der Tedi-Markt bleibt an seinem Platz – auch nach dem Auszug von Black.de. Foto: David Reininghaus

Nach der Schließung der Black.de-Filiale im Steinhaus-Center am Moormannplatz hat das Dortmunder Unternehmen mitgeteilt, dass Tedi an seinem angestammten Platz bleibt: „Wir freuen uns, die Kunden weiterhin in der Tedi-Filiale begrüßen zu dürfen, die an ihrem jetzigen Standort bestehen bleibt“, heißt es in einer Mitteilung.

Wie berichtet, war bereits im Januar die Frage aufgekommen, ob Tedi in die größeren Räume nebenan zieht, sollte das Unternehmen das alternative Billigkonzept Black.de in Werne wieder vom Markt nehmen. Das ist nun passiert.

Auf die insgesamt 1069 Quadratmeter will man mit der Marke Tedi aber nicht ausweichen. Es heißt: „Die (…) Black.de-Filiale wurde zum 24. April geschlossen und wird in Kürze an den Vermieter übergeben.“

Wie geht es weiter im Steinhaus-Center?

Christian Wömpener, Geschäftsführer der Eigentümergesellschaft des Steinhaus-Centers, lag bis Mittwoch keine Kündigung des Mietvertrages vor. Zur weiteren Entwicklung im Souterrain des Centers konnte er deshalb keine Angaben machen.

„Wir würden es natürlich begrüßen, wenn die Räume weiter bespielt werden würden“, sagte er auf Anfrage unserer Redaktion.

Zukunft der Mitarbeiter

Zur Zukunft der Mitarbeiter äußerte sich das Unternehmen Tedi am Mittwoch nur vage: „Generell ist es so, dass wir bemüht sind, den Mitarbeitern von Black.de-Filialen, die geschlossen werden, ein Angebot zur Weiterbeschäftigung in einer Tedi-Filiale zu machen. Dies gilt natürlich auch in diesem Fall.“

Wie viele Mitarbeiter letztlich übernommen werden können, dazu wollte Tedi keine weiteren Angaben machen.

Werne 1000 Filialen sollten in Deutschland eröffnen. Schon im Januar war klar: Daraus wird nichts. In Werne verschwindet die Billigkette Black.de nach gerade einmal zehn Monaten aus dem Steinhaus-Center. Nun stellen sich Fragen nach der Zukunft der Mitarbeiter und einem möglichen Tedi-Umzug.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Verkehrsunfall auf der B54 bei Herbern

Zwei Pkw sind auf der B54 bei Herbern wohl frontal zusammengestoßen

Herbern Schwerer Verkehrsunfall auf der B54 zwischen Werne und Herbern: Am Dienstagabend sind offenbar zwei Pkw frontal zusammengestoßen. Die Rettungskräfte sind mit einem großen Aufgebot vor Ort. mehr...

Blumen gegen Falschparker am Salinenparc

Hoffen auf den Kübel-Effekt

Werne Die nette Optik ist das eine. Vor allem aber sollen die fünf neuen Blumenkübel auf der Steinstraße in Werne Falschparker fernhalten. Knöllchen hatten in der Vergangenheit nicht den erhofften Effekt.mehr...

Werne Kuriose Verfolgungsfahrt in Werne. Nachdem sei bei einem Disco-Besuch in Dortmund aneinander geraten waren, trafen sich drei Männer Sonntagnacht in Werne wieder. Das endete unter anderem mit einer eingeschlagenen Autoscheibe. mehr...

Ausbau des Moormannplatzes in Werne verzögert sich

Moormannplatz: Der Ausbau muss noch warten

Werne Die Neugestaltung des Moormannplatzes in Werne zieht sich weiter hin. Denn die Stadt wartet derzeit noch auf die Bewilligung für die 70-prozentige Förderung der Baumaßnahme. Eine gute Nachricht gibt es derweil für die Anlieger.mehr...

Werne Wenn der Bürgermeister eine Mauer zwischen Werne und Rünthe verspricht – dann zeichnet das Kabarettquartett „Die Kaktusblüten“ eigene „Wahnsinns Aussichten“ auf Werne. Das ungeheuerliche und neue Programm überzeugte das Publikum am Freitagabend im Alten Rathaus.mehr...

hzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen sind in Werne ein riesiges Problem

WERNE Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. In Werne hat das Problem in den vergangenen Wochen massiv zugenommen, vor allem in einem Ortsteil. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...