Christina Winter aus Ottenstein im Finale bei Germany’s Next Speaker Star

Christina Winter von Designerseits behauptet sich gegen 115 Rednerkolleginnen und -kollegen und qualifizierte sich für das Finale des Germany’s Next Speaker Star in Frankfurt am Main.
Christina Winter von Designerseits behauptet sich gegen 115 Rednerkolleginnen und -kollegen und qualifizierte sich für das Finale des Germany’s Next Speaker Star in Frankfurt am Main. © Christina Winter
Lesezeit

Mit über 115 Rednerkolleginnen und -kollegen ist die Ottensteinerin Christina Winter zum Kompetenzmessen angetreten und wurde von Jury und Publikum unter die Top 5 ins Finale gewählt. Germany’s Next Speaker Star ist ein Projekt der Speaker Stars Allianz in Kooperation mit der German Speakers Association (GSA). Das Projekt hat die Entdeckung der besten Nachwuchsrednerinnen und -redner Deutschlands zum Ziel.

Neues ausprobieren reizte Christina Winter schon immer

„Neues auszuprobieren und sich auf Challenges einzulassen – das reizt mich“, schreibt Christina Winter in ihrer Pressemitteilung. Die besondere Herausforderung in den letzten zehn Wochen habe darin bestanden, die Zuhörerschaft – darunter auch die Jury mit Profis der German Speakers Association – in verschieden langen Impulsen zum Oberthema „You can do magic“ live auf der Bühne und parallel im Livestream vor der Videokamera mitzureißen und zu begeistern, blickt sie zurück.

Christina Winter ist dies mit ihren spannenden Geschichten „Freudentränen – die Magie der heutigen Zeit“, „Kopf aus, Herz an“, „Mut = Angst + 1 Schritt“ und „Feck Perfuction“ erfolgreich gelungen.

In bis zu fünf Challenges vor Jury und Publikum messen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer wieder und arbeiten zwischendurch mit hochkarätigen Coaches an ihrer rhetorischen Kompetenz. Im großen Finale am 20. Oktober in Frankfurt kämpfen die verbliebenen Top 5 sowohl um den Titel „Germany’s Next Speaker Star 2022“ als auch um eine einjährige GSA Akademie Rednerausbildung im Wert von 14.500 Euro.

Die Teilnehmenden sind am Donnerstag beauftragt, zu einem Thema ihrer Wahl eine neue zwölfminütige Rede vorzubereiten. Sie gehöre zu den Menschen, die eine Botschaft haben und diese auf professionelle Art und Weise in die Welt tragen, schreibt die gebürtige Alstätterin. Seit über zehn Jahren ist sie selbständig als Markenmacherin und Grafikdesignerin und begleitet mit großer Passion und Kreativität Selbstständige und Unternehmen dabei, zur starken Marke zu werden.

Final-Impuls: „Starke Marke Ich“

In ihrem zwölfminütigen Final-Impuls „Starke Marke Ich“ geht es darum, wie Selbständige und Unternehmen den einen Unterschied machen und sich von ihren Mitbewerbern abheben, um sich mit ihrem Business sowohl am Markt als auch in der Zukunft erfolgreich behaupten zu können, kündigt Christina Winter an. Falls die 39-Jährige am Donnerstag im ersten Durchgang durch 2/3-Jury- und 1/3-Publikumvoting in die Top 3 gewählt wird, muss sie im Anschluss zwei Minuten lang improvisiert zu einem spontan vorgegebenen Thema sprechen.

Wer sehen will, was Christina Winter aus dieser Aufgabe macht und ob sie den Titel „Germanys Next Speaker Star 2022“ nach Ahaus holt, kann dies am 20. Oktober ab 19 Uhr über einen Livestream der Webpage des Germanys Next Speaker Star verfolgen (www.speakerstars.de/livestream).

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin