Abendbummel statt Illuminationen in der Ahauser Innenstadt

Weihnachtsstadt

Wegen Corona müssen die Ahauser in diesem Jahr auf die beliebte Veranstaltung „Ahaus leuchtet auf“ verzichten. Stattdessen plant das Stadtmarketing Shopping bis in die Abendstunden.

Ahaus

07.11.2020, 07:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Ahauser Innenstadt leuchtet dieses Jahr nicht auf.

Die Ahauser Innenstadt leuchtet dieses Jahr nicht auf. © Stadt Ahaus

Die Holzfassaden vor den Geschäften in der Ahauser Innenstadt gehören für die Ahauser schon genauso zur Vorweihnachtszeit wie Glühwein und der Duft nach frisch gebackenen Keksen.

Und eines ist in dieser unsicheren Zeit sicher – auch in diesem Jahr werden die einzigartigen Holzfassaden wieder für eine heimelige und weihnachtliche Atmosphäre in der Ahauser Fußgängerzone sorgen, schreibt die Stadt Ahaus in einer Pressemitteilung.

Ahaus leuchtet nicht auf

Die Weihnachtsbeleuchtung tue ihr Übriges, um einen Einkaufsbummel in der Vorweihnachtszeit in Ahaus zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Die dazugehörige Veranstaltung „Ahaus leuchtet auf“ fällt jedoch in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Das Event mit Attraktionen wie dem Videomapping an der Kirche und Illuminierungen habe aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden müssen, so die Verantwortlichen.

Bummeln bis 21 Uhr

Aber dennoch möchte Ahaus Marketing und Touristik für eine besinnliche und in diesem Jahr ganz ruhige und gemütliche Stimmung in der Innenstadt sorgen. Passend dazu wird es am Freitag, den 20. November, einen langen Kaufabend geben.

Bis 21 Uhr können Interessierte durch die Ahauser Geschäfte schlendern und ganz in Ruhe bummeln. Die aktuell geltenden Hygienemaßnahmen werden eingehalten, um die Besucher sowie die Einzelhändler bestmöglich zu schützen.

Lesen Sie jetzt